Chen Pomeranz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chen Pomeranz
Chen Pomeranz

Chen Pomeranz 2006

Spielerinformationen
Geburtstag 28. Mai 1984
Geburtsort Ramat haScharon, Israel
Staatsbürgerschaft IsraeliIsraeli israelisch/ DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,85 m
Spielposition Rückraum Mitte
  Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Maccabi Tel Aviv
Trikotnummer 77
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000 IsraelIsrael AS Ramat haScharon
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2001 IsraelIsrael AS Ramat haScharon
2001–2003 IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv
2003–2006 IsraelIsrael ASA Tel Aviv
2006–2007 SchweizSchweiz Grasshopper Club Zürich
2007–2008 SchweizSchweiz HC Kriens
2008–2009 DeutschlandDeutschland HSG Wetzlar
2009–2010 DeutschlandDeutschland ASV Hamm
2010–2011 DeutschlandDeutschland HSG Ahlen-Hamm
2011–2012 DeutschlandDeutschland ASV Hamm-Westfalen
2012–2015 DeutschlandDeutschland TV Großwallstadt
2016– IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
IsraelIsrael Israel 161 (418)

Stand: 30. Januar 2014

Chen Pomeranz (* 28. Mai 1984 in Hod haScharon, Israel) ist ein israelischer Handballspieler. Aufgrund seiner deutschen Großmutter besitzt er auch einen deutschen Pass.

Pomeranz, der für die israelische Nationalmannschaft aufläuft, wird meist auf der Rückraummitte eingesetzt.

Chen Pomeranz begann bei AS Ramat Hod haScharon in seiner Heimatstadt mit dem Handballspiel. Schon bald wurde er von Talentspähern entdeckt und gelangte zum nächstgrößeren Club ASA Tel Aviv, wo er in der ersten israelischen Liga debütierte und 2005 den israelischen Pokal gewann. Daraufhin wurden auch ausländische Vereine auf Pomeranz aufmerksam; schließlich wurde er 2006 vom Grasshopper Club Zürich verpflichtet. Dort wurde Pomeranz Schweizer Vizemeister, erhielt jedoch nur wenig Einsatzzeiten. Nach nur einem Jahr zog er weiter zum Aufsteiger HC Kriens. Dort fand er sich wesentlich besser zurecht, schaffte den Klassenerhalt und wurde mit 266 Toren Torschützenkönig der Swiss Handball League.[1] Mit dieser Empfehlung wurde Pomeranz im Sommer 2008 vom deutschen Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar unter Vertrag genommen. Ein Jahr später wechselte er zum Zweitligisten ASV Hamm. Mit Hamm stieg Pomeranz in die Bundesliga auf. Anschließend bildete Hamm mit der Ahlener SG eine Sportgemeinschaft, die HSG Ahlen-Hamm. Dabei war Pomeranz bester Werfer der HSG und war Teilnehmer des HBL All-Star Game 2011. In selbiger Saison stieg die HSG wieder ab und löste sich auf. Anschließend war Pomeranz ohne Verein. Im November 2011 unterzeichnete er einen Vertrag beim Nachfolgeverein ASV Hamm-Westfalen mit einer Laufzeit bis Juli 2014[2]. Am 8. November 2012 gab der ASV Hamm bekannt, dass Pomeranz den Verein in Richtung TV Großwallstadt verlässt[3]. Pomeranz lieg bis zum Sommer 2015 für Großwallstadt auf und legte anschließend eine Pause ein. Im Januar 2016 unterschrieb er einen Vertrag bei Maccabi Tel Aviv[4]. Mit Maccabi Tel Aviv gewann er 2016 die israelitische Meisterschaft.

Chen Pomeranz hat bisher über 160 Länderspiele für die israelische Nationalmannschaft bestritten, konnte sich mit seinem Land jedoch nie für ein größeres internationales Turnier qualifizieren. Bei der U21-Weltmeisterschaft 2005 in Ungarn wurde er Torschützenkönig. In der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2015 war er bester Torschütze mit 56 Treffern in sechs Spielen, scheiterte aber knapp an den Play-Offs.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistische Auswertungen der Swiss Handball League, Männer NLA auf www.handball.ch vom 10. August 2013
  2. ASV holt Chen Pomeranz zurück auf asv-hamm-westfalen.de vom 9. November 2011
  3. Pomeranz-Wechsel ist perfekt auf asv-hamm-westfalen.de vom 8. November 2012
  4. handball-world.com: Pomeranz zurück in Israel vom 26. Januar 2016