Chikmagalur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chikmagalur
ಚಿಕ್ಕಮಗಳೂರು
Chikmagalur (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Karnataka
Distrikt: Chikmagalur
Subdistrikt: Chikmagalur
Lage: 13° 19′ N, 75° 46′ OKoordinaten: 13° 19′ N, 75° 46′ O
Höhe: 1043 m
Fläche: 27 km²
Einwohner: 118.401 (2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 4385 Einw./km²
Website: www.chickamagalurcity.mrc.gov.in
Eine Straße in Chikmagalur
Eine Straße in Chikmagalur

Chikmagalur, seit 2014 offiziell Chikkamagaluru (Kannada: ಚಿಕ್ಕಮಗಳೂರು Cikkamagaḷūru [ˈtʃikːʌmʌɡʌɭuːru]) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Karnataka mit rund 118.000 Einwohnern (Volkszählung 2011).

Sie liegt 250 Kilometer westlich der Hauptstadt Bangalore am Fuße der Baba-Budan-Berge, einem Teil der Westghats. Die Stadt ist Verwaltungszentrum des Distrikts Chikmagalur.

Der Name Chikmagalur bedeutet auf der lokalen Sprache Kannada „Stadt der jüngeren Tochter“. Der Legende zufolge soll sie der Tochter des mythischen Königs Rukmangada als Mitgift gegeben worden sein. In nur fünf Kilometer Entfernung befindet sich ein Ort namens Hiremagalur („Stadt der älteren Tochter“). Chikmagalur ist ein lokales Handelszentrum, in dem die Erträge der Kaffeeplantagen der Umgebung umgeschlagen werden. Die Stadt liegt abseits der Hauptverkehrswege und ist auf der Straße über Hassan erreichbar. Der nächste Bahnhof befindet sich in Kadur in rund 40 Kilometern Entfernung.

Nach der Volkszählung 2011 hat Chikmagalur 118.401 Einwohner. 70 Prozent der Bevölkerung sind Hindus, 25 Prozent sind Muslime und 4 Prozent Christen.[2] Die Hauptsprache ist Kannada, das nach der Volkszählung 2001 von 54 Prozent der Bevölkerung als Muttersprache gesprochen wird. Unter den Muslimen ist Urdu (23 Prozent) verbreitet. Kleinere Minderheiten sprechen Telugu (5 Prozent), Tamil (5 Prozent), Konkani (3 Prozent), Malayalam (3 Prozent), Hindi (2 Prozent), Marathi (2 Prozent) und Tulu (2 Prozent).[3]

Mit Wirkung zum 1. November 2014 wurde die Stadt von Chikmagalur in ihre Kannada-Namensform Chikkamagaluru umbenannt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chikmagalur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Census of India 2011.
  2. Census of India 2011: C-1 Population By Religious Community. Karnataka.
  3. Census of India 2001: C-16 City : Population by Mother Tongue (Karnataka), abgerufen unter Tabulations Plan of Census Year - 2001.
  4. Mugdha Variyar: Bangalore, Mysore, Other Karnataka Cities to be Renamed on 1 November. International Business Times, 18. Oktober 2014, abgerufen am 30. Oktober 2015 (englisch).