Christian Saalberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Saalberg, eigentlich Christian Udo Rusche (* 10. Dezember 1926 in Hirschberg/Riesengebirge; † 25. Mai 2006 in Kronshagen) war ein deutscher Schriftsteller.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saalberg studierte Jura in Heidelberg. Nach seiner Promotion war er als Rechtsanwalt tätig. Seit 1992 lebte er als freier Schriftsteller in Kronshagen (Schleswig-Holstein). Er war bis zu seinem Tod Mitglied im PEN-Club Deutschland und Österreich. Für sein Werk, das mehr als 20 Lyrikbände umfasst, erhielt Saalberg mehrere Preise und Ehrungen.

Einzeltitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die schöne Gärtnerin (1963)
  • Das Land der Ferne (1968)
  • Der Tag als Voyageur (1971)
  • Das Schloß vor Husum (1974)
  • Das Blaue vom Himmel (1976)
  • Nach dem Besuch der Sirenen (1978)
  • Königin der Schrecken (1980)
  • Als ich jüngst auf Erden weilte (1982)
  • Der Abschied der Vogelmenschen (1983)
  • Auf den Fächern einer Rose (1984)
  • Die alten Nächte (1987)
  • Schöner Guadalquivir (1985)
  • Gehen Sie liebe Morgenröte (1989)
  • Einnahme einer seltsamen Stadt (1991)
  • Vor der Statue von Etienne Marcel (1991)
  • Heute am Tag der Heiligen Katharina (1993)
  • Das Gezwitscher der toten Vögel (1995)
  • Schwierige Ruinen. Prager Gedichte (1995)
  • Vom Leben besiegt (1997)
  • Namenloses Gehölz (1999)
  • Das Weite suchen (2001)
  • Hier wohnt Keiner (2003)
  • Offenes Gewässer (2005)
  • An diesem schönen Todestag im Mai (2006)

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]