Eichendorff-Literaturpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Eichendorff-Literaturpreis wurde 1956 vom Wangener Kreis – Gesellschaft für Literatur und Kunst des Ostens e. V. gestiftet.

Entstanden aus der Tradition des oberschlesischen Joseph-Freiherr-von-Eichendorff-Preises war er zunächst mit einem kleinen Geldbetrag dotiert und wurde bescheiden Taugenichts-Reise-Stipendium genannt. Die Dotierung beträgt nun 5000 Euro.

Mit diesem Literaturpreis in Erinnerung an Joseph von Eichendorff soll u. a. die Aufmerksamkeit auf Schriftsteller gelenkt werden, die aus Schlesien kommen oder sich intensiv mit schlesischer Kultur beschäftigen. Die Preisverleihung findet alljährlich im Rahmen der Wangener Gespräche statt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]