Christiane Stein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christiane Stein (* 29. November 1972 in Köln)[1] ist eine deutsche Nachrichten-Journalistin[2] und Moderatorin für Kongresse, Fachtagungen und Podiumsdiskussionen[3], Schauspielerin und Medientrainerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur im Jahr 1992 absolvierte Christiane Stein zunächst eine Ausbildung zur Industriekauffrau, die sie 1996 abschloss. Im Anschluss folgte an der Universität zu Köln ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing/Personal und dem Abschluss als Diplom-Kauffrau.

Hörfunk- und Fernsehkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anschließend arbeitete Stein bei verschiedenen Radio- und Fernsehsendern als freie redaktionelle Mitarbeiterin, u. a. bei Radio Erft und den RTL-News am Morgen. Außerdem war sie für die Deutsche Fernsehnachrichten Agentur (DFA) tätig und sie moderierte die Entertainment-News für NBC Europe.

Von 1996 bis 2004 spielte sie in der Seifenoper Verbotene Liebe die Rolle des Hausmädchens Christiane Kosslar. Zudem war sie in kleineren Rollen u. a. in den Serien Alarm für Cobra 11 und Lindenstraße zu sehen.

Ab 2002 moderierte sie die Rahmensendung des Vorabendprogramms der ARD, Studioeins.[4] Seit 2008 gehört Christiane Stein zum Sprecherteam der n-tv-Nachrichten.[2][5] Daneben arbeitet sie auch als Dozentin und Medientrainerin an der Akademie Deutsche POP.[6]

Mit ihrem Themenschwerpunkt Digitalisierung und Künstliche Intelligenz ist sie deutschlandweit als Eventmoderatorin für Kongresse und Podiumsdiskussionen im Einsatz.[3]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christiane Stein ist seit 2001 verheiratet und lebt mit ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern in Köln. Das Paar hat zwei Töchter und einen Sohn.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Studio Eins - Moderatoren: Christiane Stein (Memento vom 18. Juli 2004 im Internet Archive) WDR-Mediagroup
  2. a b Moderatorin: Christiane Stein. In: n-tv.de. 28. August 2008, abgerufen am 14. Juni 2017.
  3. a b Christiane Stein: Rednerin – Trainerin – Referentin – Vortrag 2015 – Deutsches Rednerlexikon. Abgerufen am 3. Juni 2017.
  4. M.D. Schenk: FernsehansagerInnen - HIER wird noch angesagt… (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 3. Juni 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.tvansager.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. Marc Bartl: n-tv: Bleskin wechselt, Vukan und Stein schlagen auf. In: kress. 10. Oktober 2008 (kress.de [abgerufen am 3. Juni 2017]).
  6. Christiane Stein. In: DEUTSCHE POP. (deutsche-pop.com [abgerufen am 3. Juni 2017]).