Christof Dienz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christof Dienz (* 1968 in Innsbruck) ist ein österreichischer Musiker und Komponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Besuch des Musikgymnasiums Innsbruck studierte Christof Dienz ab 1991 bei Milan Turković an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Fagott und schloss das Konzertfachstudium 1999 mit Auszeichnung ab. 1992 gründete er Die Knödel, ein Ensemble, das bis 2000 bestand und für das er auch komponierte. Von 1997 bis 2000 wirkte er als Fagottist im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper mit. Seit 2000 ist er als freiberuflicher Komponist und Fagottist tätig.

2005 war er Composer in residence beim Komponistenforum Mittersill. Das Album Dienz Zithered wurde 2005 mit dem Ö1 Pasticcio-Preis der Sendung Pasticcio ausgezeichnet. Im Jahr 2006 war er für den FM4 Award, der im Rahmen des Amadeus Austrian Music Award verliehen wird, nominiert. 2007 erhielt er den Förderpreis der Stadt Wien. Im Jahr 2010 wurde er beim Kunstpreis der Stadt Innsbruck mit je einem ersten Preis in den Kategorien Instrumentalwerke sowie Vokalwerke ausgezeichnet.[1][2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben
Kompositionen
  • 1987: DUO für 2 Fagott (Konservatorium der Stadt Innsbruck)
  • 1989: FUNKY HEINZEI für Fagott-Quartett (Konservatorium der Stadt Innsbruck)
  • 1999: POPM… für fl, git (K.H.Schütz, M.Öttl, Klangspuren Schwaz)
  • 2000: ZGOING tanz für vl.-solo (E. Kovacic, Klangspuren Schwaz)
  • 2001: HATSCHEN, BRATSCHEN, LUFTBALLON für 2 va, Luftballon (Plaichinger, Ackermann, Schiske, Klanggestalten Wien)
  • 2001: KAUFHAUSMUSIK für 3 Holzbläser (Tripletounge Vienna Musikverein Wien)
  • 2002: QUENTIN für fl, kl, vl, vc, Klavier (Vienna Five)
  • 2002: FELDER für Zither und Loopgenerator (G. Glasl Klangspuren Schwaz)
  • 2003: WANDERN MIT EUGENE für 2 git (M.+M.Öttl, Radiokulturhaus Tirol)
  • 2003: IM INNEREN DES ORGON-AKKUMULATORS für 4 Schlagwerker (the next Step, Kangspuren Schwaz)
  • 2004: CONCERTINO PICCOLISSISSIMO für fg und Klavier (B. Loewe)
  • 2005: 8 POLAROIDS für 3 Holzbläser (Tripletounge Vienna, Musikverein Wien)
  • 2006: DER TOD UND DIE MÄDCHEN für Streichquartett (Osterhasi-Streichquartett, Prima la Musica)
  • 2006: DIFFERENT TRUTH 2 für CD und improvisierendes Ensemble (Ensemble Integrales, Komponistenforum Mittersill)
  • 2007: AMPLIFLY für alt-sax.,vl.,kb.,Klavier, Schlagwerk und Klinkenkabel über einen Git.-Verstärker (Ensemble Integrales, Staatsoper Hamburg)
  • 2008: HEY DRIVER, COOL DOWN THE H´s für zwei Bassklarinetten (stump-linshalm, alte Schmiede Wien)
  • 2008: WALD HALLT für Zither und Streichquartett (Koehnequartett + Dienz, Wean Hean, Wien)
  • 2009: JUSCHROA für Streichtrio (Trio Broz, Tiroler Festspiele)
  • 2010: STUBENMUSIK für hackbrett, zither, harfe, gitarre, kontrabass, holz, stein und wasser (Quadrat:sch Extended featuring Zeena Parkins, klangspuren schwaz)
  • 2012: JITTERING BALLAD für Kb.-Bfl. und Git. (True Lopster, Alte Schmiede, Wien)
  • 2014: KLEINES STÜCK FÜR KONTRABASS SOLO (Alexandra Dienz, Jeunesse Cinello, Wien)
  • 2014: BASS SURFACE für Kb. solo und 2 Spieler (Manu Mayr, Lukas König, fmRiese, Wattens, Tirol)
  • 2014: AIRLINES für Brassquintett (Sonus Brass, Vorarlberg Museum, Bregenz)
Theatermusik
  • 2012: DER STURM von William Shakespeare (Stadttheater Klagenfurt, R.: Cornelia Rainer, musikalische Leitung: Christof Dienz)
  • 2010: HENS & FORKS (Bolzano Danza, Regie: Veronika Riz, Musik: Christof Dienz, Bozen)
  • 2006: DER 40ER-SORRY THAT I´M LATE (R: A.Patton/Pathos Transporttheater/München/)
  • 2006: ABENDFÜLLEND (R: F.Lion/Transittheater/Wien/)
  • 2006: DER WEG ZUM ÖDENSEE (R: T.Hinterberger/Hörtheater im Stifterhaus/Linz/)
  • 2007: FLIEGT ALLES AUF ein Tanztheater von Veronika Riz Musik: Christof Dienz (Bolzano Danza)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Preis für künstlerisches Schaffen – Stadt Innsbruck. Abgerufen am 31. August 2015.
  2. Christof Dienz – Stadttheater Klagenfurt. Abgerufen am 31. August 2015.