Christoph Amstad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christoph Amstad

Christoph Amstad (* 27. September 1973) ist ein Politiker (CVP) des Schweizer Kantons Obwalden.

Amstad wurde im Januar 2016 in stiller Wahl als Nachfolger des zurückgetretenen Hans Wallimann in den Obwaldner Regierungsrat gewählt. Er trat das Amt zum 1. Juli 2016 an und übernahm das Sicherheits- und Justizdepartement und stellvertretend das Volkswirtschaftsdepartement.[1] Im Amtsjahr 2018/19 bekleidete er das Amt des Landammanns.

Christoph Amstad wurde am 4. März 2018 in seine zweite Amtszeit (2018–2022) gewählt. Er erreichte das absolute Mehr im ersten Wahlgang mit 10'239 Stimmen.[2]

Amstad ist Finanzplanungsexperte und leitete seit 2009 die Geschäftsstelle der Raiffeisenbank in Sarnen. Er war seit 2012 Mitglied des Obwaldner Kantonsrats und seit Sommer 2015 im Co-Präsidium seiner Partei.

Amstad wohnt in Sarnen, ist verheiratet und zweifacher Vater.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Regierungsrat arbeitet in neuer Zusammensetzung. Mitteilung des Kantons Obwalden, 6. Juli 2016.
  2. Gesamterneuerungswahlen des Regierungsrats für die Amtsdauer 2018 bis 2022, Kanton Obwalden, abgerufen am 16. Juni 2021.