Christoph Kohl (Architekt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christoph Kohl (* 20. Februar 1961 in Bozen, Südtirol, Italien) ist Architekt und Städtebauer.

Christoph Kohl studierte Architektur in Österreich an der Universität Innsbruck sowie der Technischen Universität Wien und wurde 1988 bei Valeriano Pastor am Istituto Universitario Architettura in Venedig zum „Dott. Arch.“ ernannt. Nachdem er seit 1993 ein gemeinsames Architekturbüro mit Rob Krier[1] in Berlin betrieben hat, ist er seit Juni 2010 alleiniger geschäftsführender Gesellschafter der Christoph Kohl Gesellschaft von Architekten mbH / Berlin und der KK Gesellschaft von Architekten mbH.

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den wichtigsten Projekten der Büros gehören:

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rob Krier, Christoph Kohl: Town Spaces. Contemporary Interpretations in Traditional Urbanism, Krier · Kohl · Architects. Birkhäuser Basel/Berlin/Boston 2003/2006. ISBN 3-7643-6942-6 (Hardcover), ISBN 3-7643-7558-2 (Paperback).
  • Rob Krier, Christoph Kohl: Potsdam Kirchsteigfeld − Eine Stadt entsteht. awf-verlag, 1997. ISBN 3-933093-00-7.
  • Rob Krier, Christoph Kohl: The making of a Town: Potsdam-Kirchsteigfeld. Papadakis Publishers, 1999. ISBN 1-901092-15-1

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kleefisch-Jobst, Ursula / Flagge, Ingeborg (Eds.): Rob Krier: A Romantic Rationalist; Architect and Urban Planner, Springer, 2005.
  2. Krier, Rob/Kohl, Christoph: Potsdam Kirchsteigfeld − Eine Stadt entsteht. awf-verlag, 1997.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]