Christuskirche (Emmerich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christuskirche
Frontalansicht
Portalansicht

Die evangelische Christuskirche ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude in Emmerich am Rhein, einer Stadt im Kreis Kleve (Nordrhein-Westfalen).

Geschichte und Architektur[Bearbeiten]

Der schmucklose, kreuzförmige Ziegelbau wurde von 1690 bis 1715 unter der Leitung des Amsterdamer Architekten A. van der Leen errichtet. Die Kirche auf quadratischem Grundriss unter steilen Walmdächern wird von einer achteckigen Laterne bekrönt. In den Winkeln der Kreuzarme befinden sich niedrige Anbauten. Es handelt sich hier um eine Predigtkirche mit holländischer Prägung; unmittelbares Vorbild war die ältere Oosterkerk in Amsterdam, nach deren Plänen sie gebaut wurde.[1] Nach einem Brand in 1907 brannte die Kirche bis auf die Grundmauern nieder. Bis 1909 wurde wieder aufgebaut. Nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg im Jahr 1944 wurde das Außengebäude in ursprünglicher Form wiederhergestellt. Der Innenraum wurde durch die Unterteilung in zwei Geschosse geändert. Der Gottesdienstraum liegt im ersten Stock und der Gemeindesaal befindet sich im Erdgeschoss.[2]

Ausstattung[Bearbeiten]

Die Orgel der Christuskirche wurde 1962 von dem Orgelbauer Willi Peter (Köln) erbaut. Das Instrument hat 27 Register (1.500 Pfeifen) auf drei Manualen und Pedal.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Claudia Euskirchen, Olaf Gisbertz, Ulrich Schäfer (Bearb.): Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Nordrhein-Westfalen, Band I: Rheinland. Deutscher Kunstverlag, München / Berlin 2005, ISBN 3-422-03093-X. Seite 349
  2. Geschichte
  3. Informationen zur Orgel

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christuskirche (Emmerich) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.8319066.237454Koordinaten: 51° 49′ 55″ N, 6° 14′ 15″ O