Chungcheong-do

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Chungcheong Province of Late Joseon Dynasty.png
Koreanische Schreibweise
Koreanisches Alphabet: 충청도
Hanja: 忠清道
Revidierte Romanisierung: Chungcheong-do
McCune-Reischauer: Ch'ungch'ŏng-do

Chungcheong-do war eine von acht Provinzen Koreas während der Joseon-Dynastie. Sie wurde 1413 gegründet und 1896 in das heutige Chungcheongbuk-do und Chungcheongnam-do geteilt. Im Norden grenzte die Provinz an die Provinz Gyeonggi-do, im Osten an Gangwon-do und Gyeongsang-do, im Süden an die Provinz Jeolla-do und im Westen an das gelbe Meer. Die Hauptstadt war Gongju. Der Name wurde aus den Namen der Städte Chungju und Cheongju gebildet.