Chwoinaja (Nowgorod)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Chwoinaja
Хвойная
Wappen
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Nowgorod
Rajon Chwoininski
Gegründet 1918
Siedlung städtischen Typs seit 1935
Bevölkerung 6394 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 155 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 81667
Postleitzahl 174581
Kfz-Kennzeichen 53
OKATO 49 245 551
Website admhvoinaya.ru
Geographische Lage
Koordinaten 58° 54′ N, 34° 30′ OKoordinaten: 58° 53′ 45″ N, 34° 30′ 0″ O
Chwoinaja (Nowgorod) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Chwoinaja (Nowgorod) (Oblast Nowgorod)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Nowgorod

Chwoinaja (russisch Хво́йная) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Nowgorod in Russland mit 6394 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt knapp 200 km Luftlinie ostnordöstlich des Oblastverwaltungszentrums Weliki Nowgorod am Fluss Pes.

Chwoinaja ist Verwaltungszentrum des Rajons Chwoininski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde Chwoininskoje gorodskoje posselenije.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand 1918 als Stationssiedlung an der ab 1916 errichteten Eisenbahnstrecke von Mga (bei Sankt Petersburg) nach Sonkowo (an der Strecke Rybinsk – Bologoje). Der Name ist vom russischen chwoja für „Nadel“ (eines Nadelbaumes) abgeleitet, mit Bezug auf die Lage inmitten von Kiefernwäldern.

Zum 1. August 1931 wurde der Verwaltungssitz des 1927 gegründeten Minezki rajon aus dem 15 km nordöstlich befindlichen Dorf Minzy in das verkehrstechnisch günstiger gelegene Chwoinaja verlegt; zugleich der Rajon umbenannt. 1935 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 5.052
1959 7.291
1970 6.973
1979 6.618
1989 7.583
2002 6.791
2010 6.394

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chwoinaja besitzt einen Bahnhof bei Kilometer 229 der Eisenbahnstrecke Sankt Petersburg – Owinischtsche  – Sonkowo (– Moskau), die nach Verzögerungen unter anderem durch den Bürgerkrieg erst 1932 auf der gesamten Länge in den regulären Betrieb ging.

In die Siedlung führt die Regionalstraße 49K-0213 aus der 70 km südwestlich gelegenen Stadt Borowitschi. Nach Westen, zunächst entlang der Bahnstrecke, verläuft die 49K-0720 ins gut 60 km entfernte benachbarte Rajonzentrum Ljubytino, nach Osten die 49K-1831 in die 80 km entfernte Kleinstadt Pestowo.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)