Cinespace

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Cinespace Multiplex Kino in Bremen wurde im Dezember 2003 eröffnet und gehört zu den größten Multiplex-Kinos in Deutschland; es verfügt über 3074 Sitzplätze in elf Kinosälen, darunter den größten Kinosaal im Raum Bremen mit 674 Sitzplätzen und Bremens größte Kinoleinwand. Es war in Norddeutschland das erste Kino mit digitaler Projektion und digitaler 3D-Projektion.[1]

Außenansicht vom Cinespace, Weserseite

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Cinespace befindet sich im Bremer Ortsteil Industriehäfen in der Waterfront Bremen, einem Einkaufszentrum mit Elementen eines Urban Entertainment Centers. Das Einkaufszentrum liegt an der Weser auf einem Gelände, das bis 1983 von der Werft AG Weser genutzt wurde.

Der Kinokomplex gehörte mit zum Entertainmentbereich des dort im Jahr 2004 in Teilöffnung betriebenen Urban Entertainment Centers mit dem Namen Space Park und wurde nach dessen Schließung weiterbetrieben. Das Einkaufszentrum des Space Parks war bis 2004 baulich weitgehend fertiggestellt worden, wurde aber aufgrund fehlender Ankermieter nicht eröffnet und stand von Sept. 2004 bis August 2008 leer. Im März 2006 wurde der Space Park an eine britische Finanzinvestorengruppe verkauft, die ihn an den irischen Finanzdienstleister LNC Property Group weiterverkaufte.

Die LNC nahm umfangreiche Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen vor, um das Areal baulich zur Weser hin auszurichten und den Einzelhandelsbereich neu zu strukturieren. Im September 2008 wurde das Einkaufszentrum unter dem Namen Waterfront Bremen wiedereröffnet und das Cinespace ist wieder ein Bestandteil des jetzt neu konzipierten Entertainmentangebotes.

Der gesamte Kinokomplex ist klimatisiert und verfügt über rund 4000 Parkplätze. Betreiber des Kinos ist die Burmester Kinobetriebs-GmbH mit Sitz in Berlin.

Kinosäle und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Foyer im Cinespace Multiplex Kino Bremen

Der Kinokomplex des Cinespace ist mit einer außergewöhnlichen Außen- und Innenarchitektur gestaltet, was auf die Entstehung als Bestandteil eines ursprünglich auf das Hauptthema Raumfahrt ausgerichteten Entertainmentbereiches zurückzuführen ist. Alle elf Kinosäle sind auf einem Gang (1. OG) angeordnet und vom Kinofoyer, das auch eine Kaffeebar enthält, über eine große Wendeltreppe zu erreichen.

Alle 11 Kinosäle sind nach der THX-Norm gebaut und verfügen über neuste Tontechnik. Alle Sälen werden in Dolby Digital beschallt und die Säle 2, 3, und 9 auch in Dolby Atmos. Seit 2006 wurden schrittweise die Kinosäle in „digitales Kino“ durch Einsatz von digitalen Projektoren in DLP-Technik umgerüstet. Die komplette Digitalisierung wurde im Herbst 2011 abgeschlossen. Seitdem spielt das Cinespace Multiplex Kino ausschließlich digitale Filme. Ein zusätzlicher Kinosaal Kino 3 (Früher IMAX) ist seit Anfang 2009 wieder in Betrieb und steht für digitales Kino sowie 3D-Filme zur Verfügung. Im Dezember 2017 wurden in Kino 3 zwei Sony Laserprojektoren eingebaut.

Seit 2009 können insgesamt 7 Säle zur Vorführung von 3D-Filmen genutzt werden. In den 3D-Sälen kommt die Polfiltertechnik zum Einsatz.

Bremens Kinosaal
Norddeutschlands größte Leinwand

Das Cinespace Multiplex Kino hat im Januar 2014 den größten Kinosaal mit Dolby Atmos ausrüsten lassen. Das war die erste Installation von Dolby Atmos in Norddeutschland. Es wurden 64 QSC Lautsprecher verbaut davon 5 Subwoofer, wobei 2 gegenüber der Leinwand an der Rückwand installiert wurden. 16 Lautsprecher wurden direkt über den Zuschauerraum an die Kinodecke gehängt, um damit den optimalen 3D Sound wiederzugeben.

Kino Sitzplatz Projektion Leinwand Ton
1 462 Digital 200 m² Dolby Digital
2 674 Digital/3D Polarisation 270 m² Dolby Digital, Dolby Atmos
3 479 Laser/3D Polarisation 625 m² Dolby Digital, Dolby Atmos
4 157 Digital 80 m² Dolby Digital
5 157 Digital 80 m² Dolby Digital
6 157 Digital 80 m² Dolby Digital
7 157 Digital/3D Polarisation 80 m² Dolby Digital
8 259 Digital/3D Polarisation 110 m² Dolby Digital
9 259 Digital/3D Polarisation 110 m² Dolby Digital, Dolby Atmos
10 157 Digital/3D Polarisation 80 m² Dolby Digital
11 157 Digital/3D Polarisation 80 m² Dolby Digital

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem normalen Kinoprogramm bietet das Cinespace Previews, 3D-Filme, „Kino nur für Ladies“, „Kino nur für Kerle“ und Geburtstagspartys für Kinder an. Alle Kinosäle sind multifunktional für Veranstaltungen, Tagungen und Konferenzen nutzbar.

Darüber hinaus gehört das Cinespace zu den wenigen deutschen Kinos, die regelmäßig Liveübertragungen aus der New Yorker Metropolitan Opera zeigen. Nach Angaben des Kinobetreibers wird das Angebot erfolgreich angenommen und einige Besucher kämen dafür sogar aus Hamburg oder Schleswig-Holstein.[2] Die Übertragungen von ausgewählten Opern erfolgen live über Satellit und werden durch einen digitalen Projektor auf die Leinwand ausgestrahlt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cinespace Multiplex Kino. bremen.de, abgerufen am 28. August 2012.
  2. „Live aus der New Yorker Met“; Bericht im Weser-Kurier vom 5. Februar 2009, S. 22.

Koordinaten: 53° 6′ 44,2″ N, 8° 44′ 47,4″ O