Ckochas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ckochas
Basisdaten
Einwohner (Stand) 306 Einw. (Volkszählung 2012)
Höhe 3500 m
Postleitzahl 05-1103-0200-8002
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 19° 38′ S, 65° 17′ WKoordinaten: 19° 38′ S, 65° 17′ W
Ckochas (Bolivien)
Ckochas
Ckochas
Politik
Departamento Potosí
Provinz Provinz José María Linares
Klima
Klimadiagramm Betanzos
Klimadiagramm Betanzos

Ckochas ist eine Ortschaft im Departamento Potosí im Hochland des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ckochas ist zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) Ckochas und liegt im Kanton Ckochas in der Provinz José María Linares. Die Ortschaft liegt auf einer Höhe von 3350 m in der Ebene Chimpa Pata Pampa im Quellbereich des Quebrada Sala Khasamayu, der in den Rio Miculpaya mündet und über den Río Mataca zum Río Pilcomayo fließt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ckochas liegt zwischen dem bolivianischen Altiplano im Westen und der Cordillera Central im Osten. Das Klima der Region ist semiarid und ein typisches Tageszeitenklima, bei dem die mittleren Temperaturschwankungen im Tagesverlauf stärker ausfallen als im Jahresverlauf.

Die Jahresdurchschnittstemperatur in der Region beträgt etwa 17 °C (siehe Klimadiagramm Betanzos), die Monatswerte schwanken nur unwesentlich zwischen 14 °C im Juni/Juli und 19 °C von November bis Januar. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt bei knapp 500 mm, die Trockenzeit dauert von April bis Oktober mit Monatswerten unter 30 mm, nur im Januar wird ein Niederschlag von 100 mm erreicht.

Verkehrsnetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ckochas liegt in einer Entfernung von 70 Straßenkilometern östlich von Potosí, der Hauptstadt des Departamentos.

Von Potosí aus führt die überregionale Fernstraße Ruta 5 nach Nordosten über Betanzos nach Sucre und weiter in Richtung Santa Cruz im bolivianischen Tiefland. Östlich von Betanzos nach siebzehn Kilometern zweigt eine Landstraße in südöstlicher Richtung ab und erreicht nach acht Kilometern Ckochas, danach windet sie sich dann in Serpentinen hinab zu dem zwölf Kilometer entfernten Esquiri (2625 m) am Río Miculpaya.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten um etwa ein Fünftel angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 257 Volkszählung[1]
2001 309 Volkszählung[2]
2012 306 Volkszählung[3]

Aufgrund der historisch gewachsenen Bevölkerungsverteilung weist die Region einen deutlichen Anteil an Quechua-Bevölkerung auf, im Municipio Ckochas sprechen 81,9 Prozent der Bevölkerung die Quechua-Sprache[4].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992 (Memento des Originals vom 23. April 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ine.gob.bo
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001 (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ine.gob.bo
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012 (Memento des Originals vom 22. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/censosbolivia.ine.gob.bo
  4. Gobierno Municipal Ckochas (Memento des Originals vom 15. Dezember 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.voxterra.org (PDF; 3,56 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]