Claude Pompidou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claude Pompidou (1969)

Claude Pompidou (geborene Claude Jacqueline Cahour) (* 13. November 1912 in Château-Gontier (Département Mayenne); † 3. Juli 2007 in Paris) war Frankreichs First Lady oder Première Dame von 1969 bis 1974.

Claude Cahour, Tochter eines Arztes, verlor ihre Mutter im Alter von drei Jahren.

Sie studierte Jura in Paris, wo sie ihren späteren Mann Georges Pompidou (1911–1974) kennenlernte. Die Ehe wurde im Jahr 1935 geschlossen. Das Ehepaar adoptierte den 1942 geborenen Alain Pompidou. Vom 20. Juni 1969 bis zum 2. April 1974 war sie an der Seite ihres Mannes die Première dame de France.

Sie hatte außergewöhnlich großes Interesse an der zeitgenössischen Kunst und beauftragte junge Künstler mit der Ausstattung des Elysée-Palastes. Des Weiteren rief sie die Claude-Pompidou-Stiftung ins Leben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Janet Marx Die First Ladys der Fünften Französischen Republik – von Yvonne de Gaulle bis Bernadette Chirac, VDM Verlag Dr. Müller, Saarbrücken 2007, ISBN 9783836449045