Claudia Rossbacher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claudia Rossbacher (* in Wien) ist eine österreichische Schriftstellerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie verbrachte einzelne Lebensabschnitte u.a. in Teheran und Jakarta. Nach dem Tourismusmanagementstudium wurde sie zunächst Model in Europa und Japan, später Texterin und Kreativdirektorin internationaler Werbeagenturen.

Seit 2006 ist sie in Wien schriftstellerisch tätig und veröffentlichte mehrere Kriminalromane und Kurzgeschichten. Ihr erster Alpen-Krimi „Steirerblut“ wurde 2012 unter der Regie von Wolfgang Murnberger verfilmt. Sie ist Mitglied der Schriftstellervereinigungen IG Autorinnen Autoren, Syndikat und Österreichische Krimiautoren und -autorinnen. Gemeinsam mit ihrem Mann Hannes, mit dem sie seit 1994 verheiratet ist, veröffentlichte sie einen Reiseführer über die Steiermark.

2014 wurde sie mit dem Buchliebling in der Kategorie Krimi für Steirerkreuz. Ein Alpenkrimi ausgezeichnet.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steirerblut, Ein Alpen-Krimi, Kriminalroman, Gmeiner-Verlag Meßkirch, 2011.
  • Steirerherz, Sandra Mohrs zweiter Fall, Kriminalroman, Gmeiner-Verlag Meßkirch, 2012.
  • Steirerkind, Sandra Mohrs dritter Fall, Kriminalroman, Gmeiner-Verlag Meßkirch, 2013.
  • Steirerkreuz, Sandra Mohrs vierter Fall, Kriminalroman, Gmeiner-Verlag Meßkirch, 2014.
  • Steirerland, Sandra Mohrs fünfter Fall, Kriminalroman, Gmeiner-Verlag Meßkirch, 2015.
  • Steirernacht, Sandra Mohrs sechster Fall, Kriminalroman, Gmeiner-Verlag Meßkirch, 2016.
  • Steirerpakt, Sandra Mohrs siebter Fall, Kriminalroman, Gmeiner-Verlag Meßkirch, 2017.

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur, Presse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Welt ist ein Klischee, in: Salzburger Nachrichten, Printausgabe vom 1. Februar 2013 Online-Abfrage vom 10. März 2014
  • Beate Maxian im Gespräch mit Claudia Rossbacher, in: Lesezeichen, Privatsender BTV Video (15. Juli 2013)
  • Martina Jung im Gespräch mit Krimiautorin Claudia Rossbacher, in: Cultural Broadcasting Archiv von FRO Claudia Rossbacher und ihre Karriere (15. April 2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Buchlieblinge 2014. Abgerufen am 21. Mai 2015.