Claudio Dadomo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claudio Dadomo
Spielerinformationen
Name Claudio Martín Dadomo Minervini
Geburtstag 10. Februar 1982
Geburtsort MontevideoUruguay
Größe 176 cm
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2002 Montevideo Wanderers
2003–2004 Nacional Montevideo
2004–2006 Montevideo Wanderers
2007 → Argentinos Juniors (Leihe) 0 (0)
2007 Montevideo Wanderers
2008 Hammarby IF 8 (1)
2008–2010 Club Atlético Cerro mind 23 (mind. 5)
2010–2011 AEK Athen 9 (0)
2011 Ergotelis 1 (0)
2012–2013 River Plate 14 (1)
2013–2014 Club Atlético Cerro 30 (2)
2015– El Tanque Sisley 11 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001–2003 Uruguay 3 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. August 2016 (Saisonende 2015/16)

Claudio Dadomo, vollständiger Name Claudio Martín Dadomo Minervini, (* 10. Februar 1982 in Montevideo) ist ein uruguayischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der nach Angaben seines Vereins 1,76 Meter große, "Chancho" genannte Defensivakteur Dadomo[1] stand zu Beginn seiner Karriere von 2000 bis 2002 bei den Montevideo Wanderers zunächst in der Segunda División und schließlich in der Primera División unter Vertrag. Von der Apertura 2003 bis einschließlich des Torneo Clasificatorio 2004 stand er in Reihen von Nacional Montevideo. In der Clausura 2004 bis in die Apertura 2006 spielte er wieder für die Wanderers. Es folgte eine Station in der Clausura 2007 bei den Argentinos Juniors. Bei den Argentiniern unterzeichnete er am 12. Januar 2007 einen Vertrag im Rahmen eines Ausleihgeschäfts, den er allerdings Anfang Februar 2007 bereits nach zwanzig Tagen aufgrund persönlicher Probleme wieder auflöste.[2] Somit kam er für diesen Verein auch nicht zum Einsatz. Ein drittes Mal schloss er sich für die Apertura 2007 den Montevideo Wanderers an. 2008 führte sein Weg nach Europa. Dort absolvierte er in jenem Jahr acht Spiele für den schwedischen Klub Hammarby IF und schoss ein Tor.[3] Nach seiner Rückkehr nach Uruguay spielte er in der Saison 2008/09 für den Club Atlético Cerro. Bei den Montevideanern kam er auch in der Spielzeit 2009/10 zu 23 Einsätzen (fünf Tore). Während seiner Zeit bei Cerro gewann er mit dem Team 2009 die Liguilla Pre-Libertadores (Copa Artigas).[4] Es folgte ein Wechsel zu AEK Athen. Bei den Griechen lief er in der Saison 2010/11 neunmal auf (kein Tor). 2011 verließ er die Athener, die in jenem Jahr Griechischer Pokalsieger wurden, und unterschrieb bei Ergotelis. Lediglich ein Einsatz steht dort für ihn 2011/12 zu Buche. Noch in der laufenden Saison kehrte er 2012 nach Uruguay zurück und spielte fortan für River Plate. In der Clausura 2012 wurde er dort sechsmal aufgestellt (kein Tor). Es folgten acht Partien unter seiner Mitwirkung (ein Tor) in der Meisterschaft 2012/13. Während dieser Spielzeit zog er im Januar 2013[5] weiter zum Ligakonkurrenten Club Atlético Cerro, für den er 13 Begegnungen in den verbleibenden Saisonspielen bestritt. Auch in der Saison 2013/14 war er für Cerro aktiv und wurde 17-mal in der Primera División eingesetzt (zwei Tore).[6] Nach der Saison verlängerte Dadomo seinen ausgelaufenen Vertrag nicht.[7] Im Februar 2015 schloss er sich dem Erstligisten El Tanque Sisley an. Dort bestritt er in der Clausura 2015 drei Partien (kein Tor) in der Primera División. In der Spielzeit 2015/16 wurde er achtmal (kein Tor) in der Liga eingesetzt.[8]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dadomo war Mitglied der A-Nationalmannschaft Uruguays. Er debütierte am 19. Juli 2001 unter Nationaltrainer Víctor Púa, als er im Rahmen der Copa América 2001 gegen die Auswahl von Honduras der Startelf angehörte. Damit war er der einhundertste uruguayische Nationalspieler aus Reihen der Montevideo Wanderers. Gegen denselben Gegner kam er bei diesem Turnier am 29. Juli 2001 im Spiel um Platz drei, das Uruguay im Elfmeterschießen verlor, zu seinem zweiten Länderspieleinsatz. Sein drittes und letztes Spiel für die Celeste absolvierte er am 4. Februar 2003 im Rahmen des Carlsberg Cup gegen die Nationalmannschaft des Iran. In dieser Partie war Gustavo Ferrín erstmals für das uruguayische Nationalteam verantwortlich.[9]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Liguilla Pre-Libertadores: 2009
  • Griechischer Pokalsieger: 2011

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Claudio Dadomo auf clubatleticocerro.com, abgerufen am 3. Juni 2014
  2. Dadomo rescindió su contrato y llega Bustos (spanisch) auf tycsports.com vom 2. Februar 2007, abgerufen am 4. Juni 2014
  3. [1]http://playerhistory.test/ID%3D47875~Linktext%3Dnein~Name%3D~Download%3DProfil auf playerhistory.com, abgerufen am 3. Juni 2014
  4. Chancho va… (spanisch) auf aguantenche.com.uy vom 21. Januar 2013, abgerufen am 4. Juni 2014
  5. Chancho va… (spanisch) auf aguantenche.com.uy vom 21. Januar 2013, abgerufen am 4. Juni 2014
  6. Profil auf fichajes.com, abgerufen am 3. Juni 2014
  7. Cerro: Dadomo no renueva, vence el contrato de Cubero (spanisch) auf tenfield.com.uy vom 28. Juli 2014, abgerufen am 24. August 2014
  8. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 13. August 2016
  9. Uruguay - International Matches 2001-2005 auf rsssf.com, abgerufen am 3. Juni 2014