Clayton M. Christensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Christensen beim World Economic Forum 2013

Clayton M. Christensen (* 6. April 1952 in Salt Lake City, Utah) ist ein US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler, Autor und Unternehmensberater.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1992 ist Christensen an der Harvard Business School Professor für Betriebswirtschaft.[2] Zuvor war er für die Boston Consulting Group sowie das US-amerikanische Handelsministerium tätig.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Strategie, disruptive Marktveränderungen und Innovationen in Unternehmen. In seinem Buch The Innovator's Dilemma (1997) erörtert er seine Theorie der disruptiven Technologie.

Christensen war Bischof der Mormonen.[3]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christensen, Clayton M. (1997), The innovator's dilemma: when new technologies cause great firms to fail, Boston, Massachusetts, USA: Harvard Business School Press, ISBN 978-0-87584-585-2. (edit)
  • Christensen, Clayton M.; Raynor, Michael E. (2003), The innovator's solution: creating and sustaining successful growth, Boston, Massachusetts, USA: Harvard Business School Press, ISBN 978-1-57851-852-4.
  • Christensen, Clayton M.; Allworth, James; Dillon, Karen (2012), How Will You Measure Your Life?, New York, New York, USA: HarperBusiness, ISBN 9780062102416.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.innosight.com/team_bio/christensen-clayton-m/
  2. http://www.hbs.edu/faculty/Pages/profile.aspx?facId=6437
  3. http://www.ldschurchnews.com/articles/41712/New-Area-Authority-Seventies.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikiquote: Clayton M. Christensen – Zitate (englisch)