Combi (Einkaufsmarkt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Combi-Verbrauchermarkt

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Sitz Leer, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung
  • Uwe Halfwassen
    Verbrauchermärkte Nord
  • Friedrich Delmenhorst
    Verbrauchermärkte Süd
Mitarbeiterzahl

ca. 3900[1]

Branche Einzelhandel
Website www.combi.de

Die Combi-Verbrauchermarkt Einkaufsstätte GmbH & Co. KG ist eine norddeutsche Supermarktkette aus Leer (Ostfriesland). Sie ist eine Tochtergesellschaft der Bünting-Gruppe.

In 74 Filialen in Niedersachsen und im nördlichen Nordrhein-Westfalen beschäftigt das Unternehmen etwa 4000 Mitarbeiter. Die Verbrauchermärkte mit Verkaufsflächen zwischen 1500 und 2500 m² liegen meist unmittelbar in Wohngebieten.[2] Bis einschließlich 2003 existierten 53 weitere Märkte der Bremke & Hoerster GmbH & Co in Nordrhein-Westfalen (sowohl Bünting als auch Bremke & Hoerster betreiben bzw. betrieben auch Warenhäuser der Kette famila). Trotz eines Übernahmeangebots seitens der Bünting-Gruppe wurden diese Märkte an Rewe Dortmund veräußert.

Zum 1. Februar 2015 übernahm die Bünting-Gruppe alle verbliebenen Coma-Märkte und gliederte sie in Combi ein.[3]

Das Sortiment umfasst die gängigen Artikel eines Supermarktes. Dabei liegt der Schwerpunkt bei Lebensmitteln und Frischeartikeln.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eigene Angaben auf www.combi.de
  2. Pressemitteilung der Bünting-Gruppe (Memento vom 3. Dezember 2013 im Internet Archive) (PDF-Datei; 66 kB)
  3. Manfred Fickers: Aus Coma-Markt wird Combi – Bünting-Gruppe kauft 26 Supermärkte im Nordwesten Website der Meppener Tagespost. Abgerufen am 23. Juli 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Combi-Verbrauchermarkt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien