Construction Time Again

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Construction Time Again
Studioalbum von Depeche Mode

Veröffent-
lichung(en)

22. August 1983

Label(s) Mute Records, Sire Records

Genre(s)

Synthie Pop, Industrial, New Wave, Dance Alternative, Dance-Rock

Titel (Anzahl)

10

Laufzeit

42:10

Besetzung

Produktion

Depeche Mode, Daniel Miller

Studio(s)

The Garden, London

Aufnahmeort(e)

London

Chronologie
A Broken Frame
(1982)
Construction Time Again Some Great Reward
(1984)
Singleauskopplungen
11. Juli 1983 Everything Counts
19. September 1983 Love, in Itself
1984 Told You So (nur Spanien)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1][2][3]
Construction Time Again
  DE 7 19.09.1983 (34 Wo.)
  CH 21 06.11.1983 (3 Wo.)
  UK 6 03.09.1983 (12 Wo.)
Singles
Everything Counts
  DE 12 15.08.1983 (31 Wo.)
  CH 8 06.11.1983 (7 Wo.)
  UK 6 23.07.1983 (11 Wo.)
Love, in Itself
  DE 28 14.11.1983 (15 Wo.)
  UK 21 01.10.1983 (7 Wo.)

Construction Time Again ist das dritte Studioalbum der britischen Synthpop-Band Depeche Mode aus dem Jahr 1983.

Bei diesem Album setzte die Band erstmals die heute gängige, aber damals noch junge Sampling-Technik ein, bei der zunächst einzelne Klänge (Samples) aufgenommen und dann zu einem Lied zusammengesetzt werden. Der Song Pipeline, aus dessen Text auch der Name des Albums entnommen ist, besteht beispielsweise nahezu vollständig aus Samples. Aufgenommen wurden dabei nicht nur Instrumente, sondern auch Geräusche, die durch Alltags- und vor allem Metallgegenstände erzeugt werden. Gespielt wurden diese Samples auf dem „Synclavier“ Computer-Musikinstrument des Herstellers „New England Digital“. Dieser Sound prägte auch die folgenden Alben von Depeche Mode.

Construction Time Again ist das erste Album, an dem Alan Wilder als Bandmitglied beteiligt war. Es wurde im Londoner The-Garden-Studio von John Foxx aufgenommen und in den Hansa-Studios in Berlin abgemischt. Für spätere Alben kehrte die Band immer wieder nach Berlin zurück.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Love, in Itself – 4:29
  2. More Than a Party – 4:45
  3. Pipeline – 5:54
  4. Everything Counts – 4:19
  5. Two Minute Warning – 4:13
  6. Shame – 3:50
  7. The Landscape is Changing – 4:47
  8. Told You So – 4:24
  9. And Then… – 4:34
  10. Everything Counts (Reprise) – 0:55

Alle Songs wurden von Martin Gore geschrieben, bis auf Two Minute Warning und The Landscape is Changing, die Alan Wilder komponierte. Gore singt den Song Pipeline und die meisten Backing-Vocals. Dave Gahan alle anderen Songs.

Single-Auskopplungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die B-Seite zu Everything Counts, Work Hard, ist einer von vier Songs, die Martin Gore und Alan Wilder gemeinsam geschrieben haben. Die anderen sind Black Day (gemeinsam mit Daniel Miller; eine Version von Black Celebration), sowie die Instrumentalstücke The Great Outdoors! und Christmas Island.

Die verschiedenen Versionen von Love, in Itself wurden nummeriert: Love, in Itself 1 ist die Version auf dem Album, Love, in Itself 2 der Single Edit, Love, in Itself 3 der Extended Mix der 12"-Single und Love, in Itself 4 eine Version im Lounge-Stil.

Setlist der Construction Time Again Tour 1983–1984[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Everything Counts
  2. Now This is Fun
  3. Two Minute Warning
  4. Shame
  5. See You
  6. Get the Balance Right!
  7. Love in Itself
    • Pipeline
    • Big Muff
    • People Are People
  8. The Landscape is Changing
  9. And Then
  10. Photographic
  11. Told You So
  12. New Life
  13. More Than a Party
  14. The Meaning of Love
  15. Just Can’t Get Enough
  16. Boys Say Go!

Re-Release[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 23. März 2007 erschien ein Re-Release von Construction Time Again als Hybrid-SACD und DVD. Die DVD beinhaltet die Album-Songs in Mehrkanalton (Dolby Digital 5.1 und DTS) und folgende Bonustracks:

  • Get the Balance Right!
  • The Great Outdoors!
  • Work Hard
  • Fools
  • Get the Balance Right! (Combination Mix)
  • Everything Counts (In Larger Amounts)
  • Love, In Itself 4

Außerdem zu sehen ist die Dokumentation Depeche Mode 1983: „Teenagers, growing up, bad government and all that stuff“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Deutsche Charts: Depeche Mode in den deutschen Single-Charts
  2. hitparade.ch: Depeche Mode in den Schweizer Charts
  3. Depeche Mode in den Official UK Charts (englisch)