Coupe d’Europe 1961

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Coupe d’Europe 1961 war der Vorläufer der ab der WM-Saison 1962 von der FIM eingeführten 50-cm³-Klasse der Motorrad-Straßenweltmeisterschaft und wurde als Europameisterschaft ausgetragen. Europameister wurde der spätere dreifache Weltmeister Hans Georg Anscheidt aus Deutschland auf Kreidler. Insgesamt wurden acht Rennen ausgetragen.

Punkteverteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Punktewertung
Platz 1 2 3 4 5 6
Punkte 8 6 4 3 2 1

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3
1 30.04. BelgienBelgien 3. Prix De Mouscron Mouscron Pierrot Vervroegen Louis Hemptinne Joseph Dellelio
2 07.05. DeutschlandDeutschland Internationaler Preis des Saarlandes St. Wendel Hans Georg Anscheidt Heinrich Rosenbusch Wolfgang Gedlich
3 14.05. DeutschlandDeutschland 25. Großer Preis von Deutschland Hockenheimring Miro Zelnik Hans Georg Anscheidt Karl Kronmüller
4 04.06. BelgienBelgien 3. Prijs Zolder-Centrum Zolder Hans Georg Anscheidt Raymond Hanset Wolfgang Gedlich
5 09.07. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Großer Preis von Jugoslawien Opatija Hans Georg Anscheidt Wolfgang Gedlich Stanko Stepancic
6 20.08. NiederlandeNiederlande Circuit van Zandvoort Zandvoort Hans Georg Anscheidt Heinrich Rosenbusch Wolfgang Gedlich
7 16.09. BelgienBelgien Prix de Bruxelles Brüssel Wolfgang Gedlich Hans Georg Anscheidt Pierrot Vervroegen
8 15.10. Spanien 1945Spanien 10. Großer Preis von Saragossa Saragossa César Gracía Aurelio Torres Manuel Dato

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 DeutschlandDeutschland Hans Georg Anscheidt Kreidler 44 (38)
2 DeutschlandDeutschland Wolfgang Gedlich Kreidler 27 (26)
3 BelgienBelgien Pierrot Vervroegen Itom 12
4 DeutschlandDeutschland Heinrich Rosenbusch Tomos 12
5 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Miro Zelnik Tomos 10
6 BelgienBelgien Raymond Hanset Kreidler 10
7 Spanien 1945Spanien César Gracía Ducson 8
8 BelgienBelgien Louis Hemptinne Itom 6
9 Spanien 1945Spanien Aurelio Torres Derbi 6
10 BelgienBelgien Joseph Dellelio Itom 6
11 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Stanko Stepancic Tomos 6
12 DeutschlandDeutschland Willi Scheidhauer Kreidler 6
13 NiederlandeNiederlande Cees van Dongen Dürkopp 5
14 BelgienBelgien François Moisson Benelli /
Kreidler
5
15 DeutschlandDeutschland Karl Kronmüller Tomos 4
16 Spanien 1945Spanien Manuel Dato Ducson 4
17 OsterreichÖsterreich Erwin Lechner Tomos 3
18 NiederlandeNiederlande Cees van Koeveringe Kreidler 3
19 NiederlandeNiederlande Pierre Kemperman Itom 3
20 FrankreichFrankreich Roland Marquis Itom 2
21 DeutschlandDeutschland Manfred Petry Petry Spezial 2
22 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Timothy Lake Itom 2
23 DeutschlandDeutschland Franz Geissinger JLO 2
24 FrankreichFrankreich Roby Chauderlot Itom /
Kreidler
2
25 DeutschlandDeutschland Dieter Kramer KDW 1
26 Spanien 1945Spanien „Puma“ Ducson 1

(Punkte in Klammern inklusive Streichresultate)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]