Circuit Zolder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Circuit Zolder
Logo Circuit Zolder.svg

Adresse:
Circuit Zolder
Terlaemen 30
3550 Zolder

Circuit Zolder (Belgien)
Red pog.svg
BelgienBelgien Zolder, Belgien
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eröffnung: 19. Juni 1963
Austragungsort
Formel 1:
1973−1984
Streckenlayout
Circuit Zolder-2002.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
Tourenwagen-Weltmeisterschaft, FIA-GT1-Weltmeisterschaft, Blancpain Sprint Series, Nationale Touren- und Sportwagenserien
Streckenlänge: 4,011 km (2,49 mi)
Kurven: 10
http://www.circuit-zolder.be

Koordinaten: 50° 59′ 21,9″ N, 5° 15′ 25,4″ O

Start- und Ziel in Zolder

Der Circuit Zolder (sprich: Solder) ist eine 3977 Meter lange Rennstrecke in dem Ort Zolder-Terlaemen bei Hasselt in Belgien. Sie wurde von dem Niederländer Hans Hugenholtz geplant und im Jahre 1963 vom lokalen Motorsportclub Zolder eröffnet. Zwischen 1973 und 1984 wurde hier insgesamt zehnmal der Große Preis von Belgien der Formel 1 ausgetragen. 1980 fand der Große Preis von Belgien für Motorräder hier statt.

Der Circuit Zolder ist vor allem dadurch bekannt geworden, dass auf dieser Rennstrecke der Kanadier Gilles Villeneuve durch einen Unfall während des Qualifikationstrainings zum Großen Preis von Belgien 1982 ums Leben kam. Anstelle der damaligen schnellen Rechtskurve existiert an der Unfallstelle jetzt die sogenannte Gilles-Villeneuve-Schikane.

2002 war auch die DTM in Zolder zu Gast, aber heutzutage fahren hier überwiegend Benelux-Rennserien (z. B. Belcar, 24 Stunden von Zolder, Formel Ford, Formel Renault).

Am 26. August 2007 wurde auf der leicht modifizierten Strecke ein Rennen der Champ-Car-Serie ausgetragen. Das Rennen gewann Sébastien Bourdais. Am 21. Oktober 2007 und am 19. Oktober 2008 fanden auf dem Kurs außerdem Läufe zur internationalen FIA-GT-Meisterschaft statt. Am 20. Juni 2010 wurden auf dem Kurs zwei Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft und der Formel 2 ausgetragen. 2011 wiederholte die WTCC ihr Event und auch ein Rennen zur FIA-GT1-Weltmeisterschaft fand 2011 an einem Wochenende statt.

Streckenvarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Sieger von Formel-1-Rennen in Zolder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Jahr Fahrer Konstrukteur Motor Reifen Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP von
1 1973 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jackie Stewart Tyrrell Ford G 1:42:13,430 h 4,220 km 70 173,384 km/h 20. Mai  BelgienBelgien Belgien
2 1975 OsterreichÖsterreich Niki Lauda Ferrari Ferrari G 1:43:53,980 h 4,262 km 70 172,285 km/h 25. Mai 
3 1976 OsterreichÖsterreich Niki Lauda Ferrari Ferrari G 1:42:53,230 h 4,262 km 70 173,981 km/h 16. Mai 
4 1977 SchwedenSchweden Gunnar Nilsson Lotus Ford G 1:55:05,710 h 4,262 km 70 155,527 km/h 05. Mai 
5 1978 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mario Andretti Lotus Ford G 1:39:52,020 h 4,262 km 70 179,242 km/h 21. Mai 
6 1979 Sudafrika 1961Südafrika Jody Scheckter Ferrari Ferrari M 1:39:59,530 h 4,262 km 70 179,018 km/h 13. Mai 
7 1980 FrankreichFrankreich Didier Pironi Ligier Ford G 1:38:46,510 h 4,262 km 72 186,402 km/h 04. Mai 
8 1981 ArgentinienArgentinien Carlos Reutemann Williams Ford M 1:16:31,610 h 4,262 km 54 180,445 km/h 17. Mai 
9 1982 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Watson McLaren Ford M 1:35:41,995 h 4,262 km 70 187,047 km/h 09. Mai 
10 1984 ItalienItalien Michele Alboreto Ferrari Ferrari G 1:36:32,048 h 4,262 km 70 185,431 km/h 29. Apr. 

Rekordsieger
Fahrer: Niki Lauda (2) • Fahrernationen: Großbritannien/Österreich (je 2) • Konstrukteure: Ferrari (4) • Motorenhersteller: Ford (6 • Reifenhersteller: Goodyear (7)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Circuit Zolder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien