Dänische Formel-4-Meisterschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dänische Formel-4-Meisterschaft
Aktuelle Saison Dänische Formel-4-Meisterschaft 2021
Fahrzeugtyp Monoposto
Land oder Region Danemark Dänemark
Aktueller Name Dänische Formel-4-Meisterschaft
Erste Saison 2017
Chassis Frankreich Mygale M14-F4[1]
Motoren Frankreich Renault 2,0-Liter-F4R[1]
Reifen Italien Pirelli[1]
Offizielle Website formel4.dk

Die dänische Formel-4-Meisterschaft (offiziell Formel 4 Danmark powered by Renault) ist eine Automobilrennserie nach dem FIA-Formel-4-Reglement, welche allerdings nicht von der FIA zertifiziert wurde. Die Rennveranstaltungen werden primär in Dänemark ausgetragen und vom Dansk Automobil Sports Union (DASU) veranstaltet. Die dänische Formel-4-Meisterschaft wurde erstmals 2017 ausgetragen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2016 kündigte der dänische Motorsportverband Dansk Automobil Sports Union an, eine Rennserie nach FIA-Formel-4-Reglement auszutragen, welche am 6. November 2016 dann offiziell gegründet wurde.[1] Es war geplant, die Rennserie nach Schweden und Norwegen zu expandieren, so fand 2018 ein Lauf im norwegischen Rakkestad und 2019 im schwedischen Kinnekulle statt.[1] 2020 wäre ursprünglich Ende Oktober in Svedala das Saisonfinale der Meisterschaft geplant gewesen, jedoch musste aufgrund der COVID-19-Pandemie der Lauf abgesagt und die Meisterschaft frühzeitig beendet werden.[2]

Ablauf des Rennwochenendes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Rennwochenende besteht aus drei Rennen, welche an zwei Tagen, seltener an einem Einzigen, durchgeführt werden. Die Rennen befinden sich im Rahmenprogramm zu diversen Rennserien wie der Danish Endurance Championship, Danish Thundersport Championship, Danish Supertourisme Turbo, Super GT Danmark oder der TCR Denmark Touring Car Series.

Bei einem Lauf der Formel 4 nehmen parallel dazu auch Formel-5-Wagen, die früher als Formel Ford bekannt waren, teil. Formel 4 und 5 treten gemeinsam bei den Rennen an, allerdings gibt es für beide Klassen ein separates Endklassement.

Fahrzeug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der dänischen Formel-4-Meisterschaft wird das Mygale-Chassis M14-F4 mit einem Renault-2,0-Liter-F4R-Motor, der 160 PS leistet[3], verwendet. Die Reifen sind von Pirelli.[1] Das Getriebe ist ein sequentielles Sechsgang-Schaltgetriebe mit Schaltwippen.[3]

Die Formel 5 verwenden ein Rohrrahmen-Chassis von unter anderem Mygale, Reynard oder Van Diemen mit einem Ford-1,6-Liter Motor, der 160 PS leistet. Die Reifen sind von Pirelli. Das Getriebe ist ein sequentielles Viergang-Schaltgetriebe. Das Mindestgewicht des Wagens beträgt 510 kg.[4]

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Mindestalter für die Rennserie beträgt 15 Jahre und man musste vorher an der Formel 5 teilgenommen haben.[1] Der Gewinner der Meisterschaft erhielt als Preis einen Tag im Formel-3-Simulator des niederländischen Rennteams Van Amersfoort Racing sowie einen Test mit einem Formel 3-Rennwagen.[1] Der Zweit -und Drittplatzierte erhielt einen Test in einem Formel Renault 2.0.[1]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Meister Punkte Zweiter Punkte Dritter Punkte Bestes Team Punkte
2017[5] Danemark Daniel Lundgaard 368 Danemark Frederik Vesti 320 Danemark Christian Rasmussen 292 Danemark Vesti Motorsport 686
2018[6] Danemark Casper Tobias Hansen 461 Danemark Casper Pilgaard 342 Danemark Aske Nygaard Bramming 276 Danemark Team FSP 699
2019[7] Danemark Malthe Jakobsen 428 Danemark Jonas Lindhard Nielsen 350 Danemark Mads Hoe 283 Danemark Team FSP 679
2020[8] Danemark Conrad Laursen 151 Danemark Benjamin Frislund 133 Danemark Sebastian Øgaard 121 Danemark Team FSP 405
2021[9] Danemark Mads Hoe 299 Danemark Noah Strømsted 243 Brasilien Emerson Fittipaldi Jr. 231 Danemark Mads Hoe Motorsport 714

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Dänische Formel-4-Meisterschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i motorsporten.dk: Formel 4 - præsentation. Motorsporten, 6. November 2016, abgerufen am 4. November 2020 (dänisch).
  2. formulascout.com: Conrad Laursen named Danish F4 champion as season finale cancelled. Formula Scout, 28. Oktober 2020, abgerufen am 7. November 2020 (englisch).
  3. a b formel4.dk: Formel 4 Tekniske specifikationer. Formel 4 Danmark, 6. November 2016, abgerufen am 4. November 2020 (dänisch).
  4. formel4.dk: Formel 5 Tekniske specifikationer. Formel 4 Danmark, 6. November 2016, abgerufen am 4. November 2020 (dänisch).
  5. driverdb.com: 2017 Championship standings. DriverDB, abgerufen am 16. Dezember 2020 (englisch).
  6. driverdb.com: 2018 Championship standings. DriverDB, abgerufen am 16. Dezember 2020 (englisch).
  7. driverdb.com: 2019 Championship standings. DriverDB, abgerufen am 16. Dezember 2020 (englisch).
  8. driverdb.com: 2020 Championship standings. DriverDB, abgerufen am 16. Dezember 2020 (englisch).
  9. driverdb.com: 2021 Championship standings. DriverDB, abgerufen am 22. Oktober 2021 (englisch).