Dagzê

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Kreis Dagzê der tibetischen Hauptstadt Lhasa. Für die Gemeinde Dagzê (大则乡) im Kreis Sêrtar des Autonomen Bezirks Garzê der Tibeter in der Provinz Sichuan, siehe Dagzê (Sêrtar).
Lage des Kreises Dagzê (rosa) in Lhasa (gelb)
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
སྟག་རྩེ་རྫོང་
Wylie-Transliteration:
stag rtse rdzong
Offizielle Transkription der VRCh:
Dagzê
THDL-Transkription:
Taktsé
Andere Schreibweisen:
Tagtse
Chinesische Bezeichnung
Traditionell:
達孜縣
Vereinfacht:
达孜县
Pinyin:
Dázī Xiàn
Kloster Ganden

Dagzê (Tagtse) ist ein Kreis der bezirksfreien Stadt Lhasa des Autonomen Gebiets Tibet der Volksrepublik China. Sein Hauptort ist die Großgemeinde Dêqên (德庆镇). 1999 zählte er 25.445 Einwohner.[1]

Das ursprünglich 1409 erbaute Kloster Ganden (chin. 噶丹寺 Gadan si) steht seit 1961 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (1-108).

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus einer Großgemeinde und fünf Gemeinden zusammen. Diese sind (amtliche Schreibweise / Chinesisch):

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.people.fas.harvard.edu/~chgis/work/downloads/faqs/1999_pop_faq.html

29.92666666666791.625277777778Koordinaten: 29° 56′ N, 91° 38′ O