Daniel Barke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Barke (* 25. Juni 1984 in Leipzig) ist ein deutscher Saxophonist, Sänger, Beatboxer, Komponist und Arrangeur. Er tritt ebenfalls unter dem Künstlernamen DanB in Erscheinung.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Barke

Daniel Barke ist als Sohn einer Ärztin und eines Architekten in Oranienbaum bei Dessau aufgewachsen. Im Rahmen seines Abiturs im Musikzweig der Landesschule Pforta im Jahr 2004 machte er die Chorleitungsabschlüsse C1 und C2. Barke studierte ab 2005 Jazzsaxophon mit Nebenfach Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Er ist Diplomjazz- und Popularmusiker. 2007 gründete er sein derzeitiges musikalisches Hauptprojekt, die Vokaljazz-Formation tonalrausch, welche sich 2015 in VOXID umbenannt hat.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

2016: Voice It - Power, Pleasure, Pain (produced by Daniel Barke)

2015: tonalrausch - vocal spring (limited Asia-Tour edition)

2014: tonalrausch - ON VOCATION

2014: Schwarzkaffee - Radio Freakquency

2013: MundArt - virile Handarbeit

2012: Bangrantisio - Ride Me

2012: Schwarzkaffee - In The Machine

2011: tonalrausch - ON VOCATION (limited Asia-Tour Edition)

2010: Black Coffee (Schwarzkaffee) - Diggin' The Funk

2009: tonalrausch - Jazzclub

2008: MundArt - Voc'n Bass

2005: Bangrantisio - Rap'n Jazz

2003 Jugendjazz-Orchester Sachsen Anhalt - When You Speak Love

Singles / EPs

2016 VOXID - VOXID (EP)

2015: Juicebox! - Electric (EP)

2013: Schwarzkaffee - Reincarnation Of Funk (Single)

2008: Bangrantisio - Banküberfall (EP)

DVDs

2013: Daniel Barke - Traffic Lights (Live in Concert)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]