Daniel Dagan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Daniel Dagan (* 1. Januar 1944 in Kairo) ist ein israelischer Journalist und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dagan wurde im Stadtteil Heliopolis in Kairo geboren und wuchs in Frankreich und einem Kibbuz in Israel auf.

Nach dem Studium der Politikwissenschaften und der Volkswirtschaft arbeitete er bei Printmedien sowie für Rundfunk und Fernsehen in Jerusalem, Paris, Brüssel, Madrid, Bonn, Washington und anderen Hauptstädten.

Zurzeit lebt Daniel Dagan in Berlin, wo er lange Zeit für Raschut ha-schidur (IBA), die führende öffentlich-rechtliche Radio- und Fernsehanstalt Israels, tätig war. Er schreibt und sendet zudem regelmäßig für andere Medien in mehreren Ländern. Von 2009 an führte er auf seiner bis heute fortgeführten Webseite einen täglichen Blog.

Beiträge Dagans erschienen in der International Herald Tribune, dem Handelsblatt, dem Tagesspiegel, der Zeit, Le Monde, El Mundo sowie in anderen führenden Zeitungen und Zeitschriften. Dem deutschen Publikum ist Daniel Dagan durch häufige Kommentare und Diskussionsbeiträge in Hörfunk und Fernsehen (u. a. im Internationalen Frühschoppen der ARD) bekannt.

Daniel Dagan ist Mitglied im Verein der Ausländischen Presse in Deutschland (VAP), in Association des Journalistes Europeéns (AJE) sowie ein Mitbegründer der Bonn International School (BIS).

Dagan spricht fließend Hebräisch, Französisch, Deutsch, Englisch und Spanisch und hält Vorträge in diesen Sprachen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]