Daniel F. Pinnow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daniel F. Pinnow

Daniel F. Pinnow (* 13. April 1962 in Stuttgart) ist ein deutscher Managementtrainer sowie Buchautor und beschäftigt sich mit den Themen Führung und Organisation. Pinnow tritt in der Medienlandschaft als Kommentator zu Führungs- und Gesellschaftsthemen in Erscheinung.[1][2][3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pinnow wuchs in Balingen auf, absolvierte dort eine dreijährige Ausbildung zum Kälteanlagenbauer und erwarb am Berufskolleg / Technischen Gymnasiums das Abitur.[4] Anschließend war er als freiberuflicher Jazz- und Rockschlagzeuger in Europa mit einer Band auf Tour unterwegs. Von 1985 bis 1991 studierte er an der Universität zu Köln und Bergischen Universität Wuppertal Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Nach seinem Studium war er von 1991 bis 1993 zuerst bei der Airbus Group / Deutsche Aerospace AG, München, als Mitglied der Zentralen Nachwuchsgruppe und danach als Referent für Personalentwicklung tätig. Von 1993 bis 1996 war er Leiter der Personalentwicklung bei der E.ON Ruhrgas AG in Essen.

Von 1995 bis 2002 lehrte Pinnow Personal- und Organisationsentwicklung an der Bergischen Universität Wuppertal. Darauf folgte von 2004 bis 2012 ein Lehrauftrag an der Technischen Universität München.[5][2] Im Jahr 2007 wurde Pinnow von der Capital University of Business and Economics in Peking zum außerordentlichen Professor für Leadership und Management berufen.[6] Von 2012 bis 2016 lehrte er als Hochschuldozent für Führung & Organisation an der Hochschule Fresenius in München.[3]

Von 1997 bis 2012 war Pinnow Geschäftsführer der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft in Überlingen und Bad Harzburg. Von 2003 bis 2004 war er Bereichsvorstand Management-Training der Cognos AG, bevor er dort von 2004 bis 2007 zum Mitglied des Vorstands berufen wurde. 2016 hat Pinnow sein eigenes Weiterbildungsinstitut, die Akademie für systemische Führung mit Sitz in Ravensburg gegründet.

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Führen - Worauf es wirklich ankommt. 6. Auflage. Gabler Verlag, Wiesbaden 2012, ISBN 3-8349-0016-8
  • Unternehmensorganisationen der Zukunft - Erfolgreich durch systemische Führung. Campus Verlag, Frankfurt/New York 2011, ISBN 978-3-593-39472-5
  • Leadership - What Really Matters: A Handbook on Systemic Leadership. Springer Verlag, Berlin/Heidelberg 2011, ISBN 978-3-642-20246-9
  • Elite ohne Ethik?. FAZ Fachbuchverlag, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-89981-137-7
  • Vorsicht Entwicklung. Rosenberger Verlag, Leonberg 2003, ISBN 3-931085-43-0
  • Change Management durch Systemische Führung. in: Rosenberger, Bernhard (Hrsg.): Modernes Personalmanagement: Strategisch – Operativ – Systemisch, SpringerGabler Verlag, Wiesbaden 2013, ISBN 978-3-8349-3671-4
  • Systemic Leadership - Shape your leadership potential. in: Krueckeberg, Katja et al.: Leadership and Personal Development - A Toolbox for the 21st Professionals, IAP – Information Age Publishing, Charlotte 2011, ISBN 978-1-61735-553-0
  • Systemische Führung in der Organisation der Zukunft. in: SEM|RADAR, Zeitschrift für Systemdenken und Entscheidungsfindung im Management, SDL - Digitaler Buchdruck Berlin 01/2013, ISSN 1610-8914

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sabine Hockling: Führungsstil: Kann ich als Chef auch Freund sein? In: Die Zeit. 13. Oktober 2015, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 11. Oktober 2017]).
  2. a b DIE WELT: Gleichstellung: Die Frauenquote fördert "Nieten in Kostümchen". In: DIE WELT. 12. November 2010 (welt.de [abgerufen am 11. Oktober 2017]).
  3. a b Pinnow gründet neue Akademie. Abgerufen am 11. Oktober 2017.
  4. DIE WELT: Meine Karriere. In: DIE WELT. 21. April 2001 (welt.de [abgerufen am 11. Oktober 2017]).
  5. Führen - Worauf es wirklich ankommt | Daniel F. Pinnow | Springer. (springer.com [abgerufen am 11. Oktober 2017]).
  6. Führung: "Zetsche hat es begriffen" - manager magazin. In: manager magazin. (manager-magazin.de [abgerufen am 11. Oktober 2017]).