Daniel Oliver Bachmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Oliver Bachmann, 2014

Daniel Oliver Bachmann (* 26. Juni 1965 in Schramberg/Schwarzwald) ist ein deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bachmann studierte Volks- und Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten München und Pforzheim (Magister-Abschluss) sowie Film und Drehbuch an der Filmakademie Baden-Württemberg (Magister-Abschluss). Seit 1998 schreibt er Romane, Biografien, Memoirs, Reiseberichte, Drehbücher und Hörspiele und arbeitet als Regisseur für Dokumentarfilme.

Auszeichnungen/Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Literaturpreis Biennale di Giovani Artisti dell´Europa Turin 2000
  • Writer in Residence I-Park-Foundation, East Haddam, USA 2004
  • Writer in Residence Fondazione Bogliasco, Genua, Italien 2004
  • Writer in Residence Ledig-Rowohlt Foundation, Château de Lavigny, Schweiz 2005
  • Writer in Residence I-Park-Foundation, East Haddam, USA 2006
  • Münchner Kurzgeschichten Wettbewerb 2006
  • Writer in Residence Ucross-Foundation, Clearmont, Wyoming, USA 2007
  • Writer in Residence, Migros-Foundation, Romainmôtier, Schweiz 2007
  • Hawthornden Castle, Midlothian, Schottland 2007
  • Writer in Residence Hawthornden International Retreat for Writers
  • Writer in Residence Bundanon-Foundation, North Nowra, Australien 2008
  • Writer in Residence Fundacion Valparaíso, Mojacar, Spanien 2009
  • Literaturpreis Akademie Ländlicher Raum 2010
  • Stipendium Verband Deutscher Schriftsteller 2017

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Judas 2000, Edition Salz & Pfeffer, 2000
  • Flammen des Zorns, Scherz-Verlag, 2001
  • Raus aus der Provinz!, Ullstein-Verlag 2006
  • Petting statt Pershing!, Ullstein-Verlag, 2008
  • Die Aussätzigen, Silberburg-Verlag 2010
  • Schwarzwaldmädels, Silberburg-Verlag 2011
  • Freiheit für Anfängerinnen, dotbooks, 2012
  • All Inclusive – Der Schein trügt, dotbooks, 2012
  • Blutspeer, Carlsen-Verlag, 2013
  • Tod im Fluss, Carlsen-Verlag, 2014
  • Janet Rosen - Das Kreuzfeuer, dotbooks, 2014
  • Janet Rosen - Die Tränen der Geisha, dotbooks, 2014
  • Janet Rosen - Der Bildhauer, dotbooks, 2014
  • Janet Rosen - Das Bambi-Spiel, dotbooks, 2014
  • Janet Rosen - Der Baulöwe, dotbooks, 2014
  • Janet Rosen - Das Wespennest, dotbooks, 2014
  • Janet Rosen - Die Sünder, dotbooks, 2016

Biografien und Memoirs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Gopalan-Strategie. Mit Susanne F. Gopalan. Pendo-Verlag 2006
  • Manfred Köhnlechner – der Wegbereiter. Edition Salz & Pfeffer 2008
  • Im Fadenkreuz der Walfänger. Mit Regine Frerich. Kosmos-Verlag 2008
  • Der Rinderflüsterer. Mit Ernst Hermann Maier. Kosmos-Verlag 2009
  • Mit 18 mein Sturz. Mit Mihrali Simsek. Arena-Verlag 2010
  • Ich war der Besenstiel-Bankräuber. Mit Harald Zirngibl. VGS-Verlag, 2011
  • Mein Sonnenkind. Mit Hardy Schober. Südwest-Verlag, 2012
  • Online fühle ich mich frei. Mit Julia Felden. Arena-Verlag 2012
  • Schockgefroren. Mit Sascha Buzmann. Lübbe-Verlag 2012
  • Die Schüler von Winnenden. Mit Marie Bader, Marie-Luise Braun, Steffen Sailer, Annabell Schober, Jennifer Schreiber, Pia Selmaier. Arena-Verlag 2012
  • Stolpersteine ins Glück. Mit Judith Williams. Eden-Verlag 2013
  • Ich wollte leben wie die Götter. Mit Ibraimo Alberto. Kiepenheuer-Verlag 2014
  • Der Magier in uns. Mit Thimon von Berlepsch. Kailash-Verlag 2014
  • Energievampire – über den professionellen Umgang mit schwierigen Charakteren. Mit Susanne Gopalan. Odanur-Verlag 2015
  • Ich, Conchita. Mit Conchita Wurst. LangenMüller-Verlag 2015
  • An Land kann man nicht schwimmen. Mit Sandra Völker. Orell Füssli-Verlag 2015
  • Heimat-Lust. Meine schwäbische Liebeserklärung. Natalia Wörner. Riemann Verlag 2015
  • Lange war ich unsichtbar. Mit Ursula Buchfellner. Kailash Verlag 2015
  • Die Kunst des spielerischen Scheiterns. Mit Michael Stuhlmiller. Kailash Verlag 2016
  • Girly. Wie mich mein Pferd heilte und ich heute Pferde heile. Mit Manfred Weindl. Kailash Verlag 2017
  • Von der Kirche missbraucht. Meine traumatische Kindheit bei den Regensburger Domspatzen. Mit Alexander J. Probst. Riva Verlag 2017

Reiseberichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Wüstenapotheke. Droemer-Verlag 2007
  • Abenteuer Amerika. Dryas-Verlag 2009
  • Abenteuer Kalahari. Dryas-Verlag 2010

Drehbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Ranger. Idee. ZDF 2005
  • Check it out! PRO 7 2006

Dokumentarfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • From Coast to Coast: Dokumentarfilm über die Erstdurchquerung der USA mit einem Brennstoffzellen-Fahrzeug. DaimlerChrysler
  • Auf der Walz. Buch und Regie. ZDF 2003
  • Die Wüsten-Apotheke. Buch und Regie. ARTE 2004
  • Mehr Licht! Buch und Regie. ARTE 2004
  • Heilkraft aus der Wüste. Buch und Regie. 3SAT 2004
  • Amok in Winnenden – das Leben danach. Dramaturgie. 3SAT 2014

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Serie „Der Schwarzwald-Ranger“:
  • Der Schwarzwald-Ranger „Die reissende Flossfahrt“. SWR 2001
  • Der Schwarzwald-Ranger „Viel Wind um viel Wind“. SWR 2007
  • Der Schwarzwald-Ranger „Der Rubel rollt, der Rubel fällt“. SWR 2008
  • Der Schwarzwald-Ranger „Manege frei“. SWR 2009
  • Der Schwarzwald-Ranger „Quelle gut, alles gut“. SWR 2011
  • Der Schwarzwald-Ranger „Die Wölfe kommen“. SWR 2013
  • Der Schwarzwald-Ranger „Das Beben“. SWR 2014
  • Der Schwarzwald-Ranger „Muaguma Suacanaca - Willkommen Ranger!“. SWR 2015
  • Der Schwarzwald-Ranger - Der Feuerteufel. 2016
  • Bergmann, veredelt. SWR 2000
  • Der Gockel. SWR 2001
  • Die Nippenheims Teil 2. SWR 2002
  • Die Nippenheims Teil 1. SWR 2002
  • Viva Italia! SWR 2003
  • Nur keine Panik! SWR 2003
  • Raus aus der Provinz! SWR 2005
  • Der Rüber-Mann. SWR 2006
  • Euro-Schwaben. SWR 2007
  • Das Glück steht in den Sternen. SWR 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]