Das Blaue Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinden der AG Das Blaue Land

Die Arbeitsgemeinschaft Das Blaue Land ist ein Zusammenschluss der Tourismus- und Verkehrsämter der Gemeinden Murnau, Seehausen, Uffing, Schwaigen-Grafenaschau, Ohlstadt, Großweil, Riegsee und Spatzenhausen, welche im Landkreis Garmisch-Partenkirchen liegen, sowie Eglfing im Landkreis Weilheim-Schongau. Der Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft liegt bei der Marktgemeinde Murnau[1]. Ausgeschildert ist sie als Tourismusregion Das Blaue Land.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick über das Murnauer Moos durch das Loisachtal auf die Zugspitze

Der Hauptgrund der Namensgebung liegt in der Geschichte: Anfang des 20sten Jahrhunderts ließen sich Gabriele Münter und Wassily Kandinsky in Murnau nieder. Zusammen mit Franz Marc, August Macke und anderen bildete sich die Künstlervereinigung des Blauen Reiters.

Andererseits ist besonders im Herbst der Lichteinfall über dem Murnauer Moos mit Blick in das Loisachtal mit den flankierenden Bergen des Estergebirges von einer romantisch bläulichen Erscheinung.

Der Name Blauer Reiter dürfte auch von den Eindrücken im Loisachtal entstanden sein: Kandinsky äußerte sich 1930 zur Namengebung in seinem Rückblick: „Den Namen Der Blaue Reiter erfanden wir am Kaffeetisch in der Gartenlaube in Sindelsdorf. Beide liebten wir Blau, Marc – Pferde, ich – Reiter. So kam der Name von selbst.“[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum der WEB Präsenz. Abgerufen am 3. November 2018.
  2. Wassily Kandinsky: „Der Blaue Reiter“, (Rückblick). in: Das Kunstblatt 14, 1930, S. 59, Anm.