Davic Meder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Davic Meder
Porträt
Geburtsdatum 17. Oktober 1992
Geburtsort Dernbach, Deutschland
Größe 2,04 m
Position Mittelblock
Vereine
2001–2008
2008–2009
2009–2012
2012–2013
2013–2015
seit 2015
SC Ransbach-Baumbach
Volleyball-Internat Frankfurt
VC Eintracht Mendig
evivo Düren
SC Ransbach-Baumbach
SWD Powervolleys Düren
Erfolge
2011
2011
Meister Zweite Liga
deutscher U20-Meister

Stand: 13. Januar 2015

Davic Meder (* 17. Oktober 1992 in Dernbach) ist ein deutscher Volleyballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meder begann seine Karriere 2001 beim SC Ransbach-Baumbach. In der Saison 2008/09 spielte er im Volleyball-Internat Frankfurt. Der Mittelblocker gewann von 2008 bis 2010 diverse regionale Meisterschaften. 2009 wechselte er zum Zweitligisten VC Eintracht Mendig. 2011 wurde er mit dem Verein Meister der Zweiten Liga. Im gleichen Jahr gewann er die deutsche U20-Meisterschaft.[1] 2012/13 spielte er beim Bundesligisten evivo Düren. Danach konzentrierte Meder sich wieder mehr auf sein Studium und spielte wieder bei seinem Heimatverein SC Ransbach-Baumbach in der Oberliga.[2] Im Januar 2015 reagierten die SWD Powervolleys Düren auf den verletzungsbedingten Ausfall von Jaromir Zachrich und holten Meder für den Rest der laufenden Bundesliga-Saison zurück.[3]

Im Beachvolleyball bildete Meder in seiner Jugend ein Duo mit Tom-Julius Werscheck, dem Sohn des Volleyballtrainers Bernd Werscheck.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ransbach-Baumbacher Duo ist Deutscher Meister. Rhein-Zeitung, 30. Mai 2011, abgerufen am 22. September 2012.
  2. Evivo: Die letzten Abgänge stehen fest. Aachener Nachrichten, 15. Mai 2013, abgerufen am 13. Januar 2015.
  3. Powervolleys reaktivieren Davic Meder. Aachener Zeitung, 13. Januar 2015, abgerufen am 13. Januar 2015.