David Chariandy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
David Chariandy

David Chariandy (* 1969 in Scarborough, Metropolitan Toronto) ist ein kanadischer Autor englischer Sprache. Sein 2007 erschienener Debütroman Soucouyant erhielt mehrere Auszeichnungen und war für verschiedene Literaturpreise (Amazon.ca First Novel Award, Ethel Wilson Fiction Prize, 2007) nominiert. Darunter war Kanadas wichtigster Buchpreis, der Governor General’s Award for Fiction, sowie der International IMPAC Dublin Literary Award, der "Commonwealth Writers' Prize for Best First Book" und andere. Für Brother wurde Chariandy 2017 mit dem Rogers Writers’ Trust Fiction Prize ausgezeichnet.

2006 gründete Chariandy gemeinsam mit Wayde Compton und Karina Vernon den ersten afrokanadischen Verlag unter dem Namen "Commodore Books".

Chariandy lebt im kanadischen Vancouver und unterrichtet Literatur an der Simon Fraser University.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]