David Wooldridge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Humphry Michael David Wooldridge (* 24. August 1927 in Deal/Kent) ist ein britischer Dirigent und Komponist.

Wooldridge studierte an der Royal Academy of Music und der Wiener Musikakademie. 1954–55 war er Dirigent an der Bayerischen Staatsoper. Danach wirkte er bis 1968 als Gastdirigent verschiedener amerikanischer Orchester. Außerdem war er von 1961 bis 1965 musikalischer Direktor des Beirut Symphony Orchestra und anschließend bis 1968 des Cape Town Orchestra.

Er komponierte u. a. eine Orchesterpartita, ein Violakonzert und Filmmusiken und ist Autor des Buches Conductors' World (1970) und einer Biographie von Charles Ives (1974).

Auszeichnungen[Bearbeiten]

1951 erhielt er den Kompositionspreis der Royal Philharmonic Society in London.

Quellen[Bearbeiten]