David Zdrilic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Zdrilic
David Zdrillic says... (6177529434) (cropped).jpg
Spielerinformationen
Name David Allen Zdrilic
Geburtstag 13. April 1974
Geburtsort SydneyAustralien
Größe 183 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
Greenwich
King Tomislav Sydney
Christian Brothers Fairfield
Sutherland
St. George Saints
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993
1993–1997
1997–1998
1998–2000
2000–2002
2002–2003
2003–2004
2004
2005–2008
2009–2010
St George Saints
Sydney United
FC Aarau
SSV Ulm 1846
SpVgg Unterhaching
FC Walsall
FC Aberdeen
Eintracht Trier
Sydney FC
Sydney United
20 0(4)
114 (39)
25 0(2)
55 (18)
23 0(1)
24 0(3)
31 0(4)
11 0(0)
48 0(5)
33 0(9)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1997–2005 Australien 30 (20)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2010
2015–2017
2017–
Sydney United
Sydney FC U20 (Co-Trainer)
RB Leipzig U17 (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

David Allen Zdrilic (* 13. April 1974 in Sydney; kroatische Schreibweise: David Zdrilić, [ˈzdrilitɕ]) ist ein australischer Fußballspieler und -trainer kroatischer Abstammung. Seit Sommer 2017 trainiert er als Co-Trainer die U17 von RB Leipzig.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zdrilic spielte mehrere Jahre in der 1. Bundesliga und in der 2. Bundesliga. Nachdem er von 1993 bis 1997 noch bei Sydney United spielte, weckselte der Stürmer nach Europa zum FC Aarau, von wo er nach nur einer Saison nach Deutschland zum damaligen Zweitligisten SSV Ulm 1846 wechselte, für den er in der ersten Saison in 33 Spielen zwölf Tore schoss und mit dem er in die Erste Bundesliga aufstieg. In der ersten Liga bestritt er für Ulm 22 Spiele und erzielte sechs Tore. Damit war er hinter dem Niederländer Hans van de Haar (zehn Tore) der zweiterfolgreichste Torschütze der Mannschaft. Nachdem der SSV Ulm nach einer Saison wieder abstiegen war, wechselte Zdrilic zur SpVgg Unterhaching, für die er in der Bundesliga in 16 Spielen einen Treffer erzielte. Nachdem der Verein 2001 aus der 1. Bundesliga abgestiegen war, spielte Zdrilic in der folgenden Saison noch siebenmal in der 2. Bundesliga.

2002 wechselte er nach England zum FC Walsall, 2003 nach Schottland zum FC Aberdeen. Im Sommer 2004 kehrte Zdrilic nach Deutschland zum Zweitligisten Eintracht Trier zurück. Er bestritt für den Verein elf Spiele (kein Tor) und ging aus privaten Gründen im folgenden Winter zurück nach Australien. Dort unterschrieb er beim Sydney FC in der A-League. Nachdem sein Vertrag beim Anfang 2009 ausgelaufen war, schloss er sich wieder Sydney United an, für die er schon von 1993 bis 1997 aktiv gewesen war. Nach nur einem Jahr, in denen er in 33 Partien noch einmal neun Tore schoss, beendete er 2010 dort seine aktive Karriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zdrilic bestritt 1997 sein erstes Länderspiel für Australien gegen Neuseeland. Insgesamt bestritt er 30 Länderspiele, in denen er 20 Tore schoss[1], darunter acht Tore beim 31:0 gegen Amerikanisch-Samoa am 11. April 2001.[2] 2000 und 2004 wurde Zdrilic mit der Mannschaft Ozeanienmeister. Seit 2013 gehört er zur Beachsoccer-Nationalmannschaft Australiens.[3]

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits kurz nach seinem Karriereende 2010 übernahm er für einige Monate das Traineramt bei seinem letzten Verein Sydney United. Von 2015 bis 2017 trainierte er die U20 des Sydney FC. Im Sommer 2017 wechselte er nach Deutschland und wurde Co-Trainer bei der U17 von RB Leipzig.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sydney FC
Nationalmannschaft

TV-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen seiner aktiven Zeit als Spieler und dem Wechsel nach Deutschland als Trainer 2017 war Zdrilic beim australischen TV-Sender SBS als Kommentator, Co-Moderator und Experte tätig. So unterstützte er das Senderteam wöchentlich bei den Ligaspielen sowie bei den Übertragungen der Fußball-Weltmeisterschaft 2014.[1] Zudem arbeitete er für Sportsendungen des Privatsenders Nine Network.[1] Für seine Tätigkeit im Rahmen der Weltmeisterschaft 2014 erhielt er 2015 den Logie Award for Most Outstanding Sports Coverage.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d About. In: golbeachsoccer.com. Abgerufen am 28. Juli 2017 (englisch).
  2. WM-Rekorde und ihre Hintergründe: Archie Thompson. In: de.fifa.com. 19. Dezember 2016, abgerufen am 27. Juli 2017.
  3. Home: Ex-Socceroo David Zdrilic's plan to get Australians scoring on the beach. In: smh.com.au. 24. Januar 2016, abgerufen am 27. Juli 2017 (englisch).
  4. Ben Somerford: Zdrilic gets Leipzig coaching gig. In: fourfourtwo.com.au. 9. Juli 2017, abgerufen am 27. Juli 2017.
  5. Watch the A-League Grand Final on SBS 2. In: theworldgame.sbs.com.au. 26. April 2016, abgerufen am 27. Juli 2017 (englisch).