Dajna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Deine)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Dajna
Dejna, Deine
Brücke über die Dajna in Mrągowo (Sensburg)

Brücke über die Dajna in Mrągowo (Sensburg)

Daten
Lage Polen
Flusssystem Pregel
Abfluss über Guber → Alle → Pregel → Frisches Haff
Quelle aus dem See Jezioro Wągiel bei dem Ort Piecki (Peitschendorf, Gmina Piecki) am Westrand des Landschaftsschutzparks Mazurski Park Krajobrazowy
53° 48′ 22″ N, 21° 20′ 14″ O
Quellhöhe 150 m n.p.m.
Mündungshöhe 62,3 m n.p.m.
Höhenunterschied 87,7 m
Sohlgefälle 1,6 ‰
Länge 55 km
Einzugsgebiet 345,5 km²
Durchflossene Seen Jezioro Wągiel, Jezioro Wierzbowskie, Jezioro Czos, Jezioro Juno, Jezioro Kiersztanowskie, Jezioro Dejnowo
Mittelstädte Mrągowo

Die Dajna [dajˈna] (deutsch: Deine) ist ein linker Zufluss der Guber in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mündung der Dajna in den Jezioro Czos

Der 55 km lange Fluss entspringt aus dem See Jezioro Wągiel bei dem Ort Piecki (Peitschendorf, Gmina Piecki) am Westrand des Landschaftsschutzparks Mazurski Park Krajobrazowy. Auf seinem Lauf nach Norden durchfließt er mehrere Seen der Sensburger Rinne, so den Jezioro Wierzbowskie, den Jezioro Czos (Schoßsee), fließt an der Stadt Mrągowo (Sensburg) vorbei, weiter die Seen Jezioro Juno (Juno-See), Jezioro Kiersztanowskie (Kerstinower See, 1938 bis 1945: Kerstensee) und Jezioro Dejnowo bis zur Mündung in die Guber bei dem Dorf Biedaszki (Biedasken, später Groß Neuhof) (Gmina Kętrzyn) (Rastenburg, polnisch 1945–1946 Rastembork). Das Einzugsgebiet wird mit 345,5 km² angegeben.