Deinocheirus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deinocheirus
Vordergliedmaßen von Deinocheirus

Vordergliedmaßen von Deinocheirus

Zeitliches Auftreten
Oberkreide (spätes Campanium bis frühes Maastrichtium)[1]
76,4 bis 69,9 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Dinosaurier (Dinosauria)
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Theropoda
Coelurosauria
Ornithomimosauria?
Deinocheirus
Wissenschaftlicher Name
Deinocheirus
Osmólska & Roniewicz, 1970

Deinocheirus ist eine Gattung von Dinosauriern aus der Gruppe der Theropoda, von der bislang nur zwei riesige Vordergliedmaßen, der Schultergürtel und einige wenige andere Knochen bekannt sind [2].

Die Vordergliedmaßen sind rund 2,4 Meter lang, allein der Oberarmknochen misst 94 Zentimeter. Die drei Mittelhandknochen sind annähernd gleich lang (21 bis 24 Zentimeter), die drei Finger tragen große, gebogene Krallen, die vorne zugespitzt sind. Die Arme zeigen einige Ähnlichkeiten mit den Ornithomimosauria, wie etwa die ungefähre gleiche Länge der Mittelhandknochen oder der verkleinerte Deltopectoralkamm am Oberarm. Hingegen sind im Gegensatz zu diesen Dinosauriern die Elle und Speiche nicht zusammengedrückt und auch das Schulterblatt unterscheidet sich. Sollte er zu den Ornithomimosauria zählen, stellt er auf jeden Fall einen urtümlichen Seitenzweig dieser Gruppe dar. Ohne weitere Funde lässt sich die systematische Zugehörigkeit dieses Tieres nicht beantworten.

Hypothetische Rekonstruktion von Deinocheirus

Auch das Aussehen und die Lebensweise von Deinocheirus bleibt unklar. Sollte er annähernd die Proportionen der Ornithomimosauria haben, würde er eine Länge von 10 bis 12 Metern erreichen, was ihn zum bei weitem größten Vertreter dieser Gruppe machen würde. Die Erstbeschreiber vermuteten, die Krallen wären zum Aufschlitzen von Beutetieren geeignet, Deinocherius sei also ein Fleischfresser gewesen. Es wird allerdings auch die Position vertreten, dass die Krallen für Angriffszwecke zu stumpf waren, sie aber zur Verteidigung eingesetzt werden konnten. Es gibt auch Vermutungen, die die Krallen mit denen von Riesenfaultieren verglichen. Der Dinosaurier könnte sich auch von Blättern oder Früchten ernährt haben.

Die fossilen Überreste von Deinocheirus wurden in der Nemegt-Formation in der mongolischen Provinz Ömnö-Gobi-Aimag entdeckt und 1970 von den Paläontologen Halszka Osmólska und Ewa Roniewicz erstbeschrieben. Der Name leitet sich von den griechischen Wörtern deinos (=„schrecklich“) und cheiros (=„Hand“) ab. Typusart und einzig bekannte Art ist Deinocheirus mirificus.

Die Funde werden in die späte Oberkreide (spätes Campanium bis frühes Maastrichtium) auf ein Alter von 76 bis 69 Millionen Jahre datiert. Repliken seiner fossilen Arme sind zurzeit im American Museum of Natural History, New York, im Natural History Museum, London, dem Dinosaur Museum in Utah und dem Paläontologischen Museum der Universität von Oslo ausgestellt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter J. Makovicky, Yoshitsugu Kobayashi, Philip J. Currie: Ornithomimosauria. In: D. Weishampel, P. Dodson und H. Osmólska (Hrsg.): The Dinosauria. University of California Press, Berkeley Calif. u. a. 2004, ISBN 0-520-24209-2, S. 137-150.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gregory S. Paul: The Princeton Field Guide To Dinosaurs, 2010. ISBN 978-0-691-13720-9, S. 112 Online
  2. Osmólska, H. and Roniewicz, E. (1970). "Deinocheiridae, a new family of theropod dinosaurs." Palaeontologica Polonica, 21: 5-19. full text online (PDF; 1,5 MB)