Dejan Kovačević

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Dejan Kovačević
Spielerinformationen
Voller Name Dejan Kovačević
Geburtstag 27. Dezember 1996
Geburtsort München, Deutschland
Größe 2,07 m
Gewicht 99 kg
Position Flügel
Vereinsinformationen
Verein FC Bayern München
Liga Bundesliga
Trikotnummer 5
Vereine als Aktiver
bis 02013 DeutschlandDeutschland MTSV Schwabing
2013–2017 DeutschlandDeutschland FC Bayern München
2017–2018 DeutschlandDeutschland s.Oliver Würzburg
seit 02018 DeutschlandDeutschland Basketball Löwen Braunschweig

Dejan Kovačević (* 27. Dezember 1996 in München) ist ein deutscher Basketballspieler bosnischer Abstammung,[1] der seit Sommer 2018 dem Bundesligakader der Basketball Löwen Braunschweig angehört.

Spielerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kovačević spielte in der Jugend des TuS Fürstenfeldbruck sowie des MTSV Schwabing, ehe er 2013 in die Nachwuchsabteilung des FC Bayern München wechselte,[2] für dessen Fußballmannschaft er als Kind schwärmte.[3] 2015 gewann er mit dem FCB den Meistertitel in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga.[4] Im Juli 2015 unterschrieb er bei den Bayern seinen ersten Profivertrag.[5] In der Saison 2015/16 war er einer der Leistungsträger der zweiten Herrenmannschaft des Vereins, die Meister der 1. Regionalliga Süd-Ost wurde und in die 2. Bundesliga ProB aufstieg.[6] Sein Bundesliga-Debüt feierte er am 29. November 2015 beim Münchener Sieg über Crailsheim.[7]

Im Juli 2017 wechselte er innerhalb der Bundesliga zu s.Oliver Würzburg.[8] Er wurde im Laufe der Spielzeit 2017/18 in 14 Bundesliga-Begegnungen eingesetzt und erzielte 3,6 Punkte pro Spiel. Seine Würzburger Zeit endete im Sommer 2018,[9] er wechselte innerhalb der Liga zu den Basketball Löwen Braunschweig. Zudem wurde ihm eine Spiellizenz für Einsätze im Hemd von Braunschweigs Partnerverein Herzöge Wolfenbüttel ausgestellt.[10]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kovačević war zunächst Mitglied der serbischen Junioren-Nationalmannschaft,[11] 2015 spielte er dann für die deutsche U20-Auswahl.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NBBL / JBBL - Spieler-Statistik - Dejan Kovacevic - FC Bayern München Basketball. In: statistik.beko-bbl.de. Abgerufen am 2. November 2016.
  2. Dejan Kovacevic - FC Bayern Basketball. In: FC Bayern Basketball. Abgerufen am 2. November 2016.
  3. FC Bayern Basketball: Die jungen Wilden: Dejan Kovacevic. 18. Juli 2015, abgerufen am 2. November 2016.
  4. mindwerk ag: BBV - FC Bayerns NBBL ist deutscher Meister. In: bbv-online.de. Abgerufen am 2. November 2016.
  5. Kostic verlängert bis 2017, Profiverträge für Eigengewächse Jallow, Kovacevic und Schmitt - FC Bayern Basketball. In: FC Bayern Basketball. Abgerufen am 2. November 2016.
  6. Schmidt-Bäse, Jan: Basketball Regionalliga Südost e.V. - FCBB II muss sich in Herzogenaurach geschlagen geben | Basketball Regionalliga Südost e.V. In: regionalliga-suedost.de. Abgerufen am 2. November 2016.
  7. Bayern zaubern gegen die Merlins - FC Bayern Basketball. In: FC Bayern Basketball. Abgerufen am 2. November 2016.
  8. http://www.soliver-wuerzburg.de/news/newsdetails/jahr/2017/juli/meldung/der-fuenfte-big-man-kommt-vom-fc-bayern-1/?tx_ttnews%5Bday%5D=03&cHash=522fdff8e2a73271782759ecca68207f
  9. https://www.tvmainfranken.de/s-oliver-wuerzburg-dejan-kovacevic-geht-fynn-fischer-kommt-184753/
  10. https://www.basketball-loewen.de/presse/news/einzelner-beitrag/article/dejan-kovacevic-wechselt-von-wuerzburg-zu-den-loewen.html
  11. AST 2014 Serbia «  Deutscher Basketball Bund. In: www.basketball-bund.de. Abgerufen am 2. November 2016.
  12. U20-Herren: Zweiter Erfolg gegen Polen «  Deutscher Basketball Bund. In: www.basketball-bund.de. Abgerufen am 2. November 2016.