Demétrio do Amaral de Carvalho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Demétrio do Amaral de Carvalho auf dem ersten Nationalkongress der PLP (2017)

Demétrio do Amaral de Carvalho, Kampfname Saka′onar (* 2. Juli 1966 in Portugiesisch-Timor), ist ein Umweltaktivist und Politiker aus Osttimor. Seit 2018 ist er Staatssekretär für Umwelt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carvalho wuchs in einem Dorf südlich von Vila de Liquiçá auf. 1975 wurde sein Vater von Mitgliedern der linksorientierten FRETILIN ermordet. Im selben Jahr besetzte Indonesien Osttimor. Carvalho versteckte sich vier Jahre lang in den Wäldern. Noch als Schüler begann er im osttimoresischen Widerstand zu arbeiten. 1988 absolvierte Carvalho die Schule SMA 5 im indonesischen Yogyakarta. Später schloss er sich der Resistência Nacional dos Estudantes de Timor-Leste RENETIL (deutsch Nationaler Widerstand der Studenten aus Timor-Leste) an, Osttimors führender Studentenwiderstandsbewegung. Carvalho war an der Veröffentlichung erster Magazine der RENETIL beteiligt. 1990 schloss er sein Ökologiestudium an der Gadjah-Mada-Universität ab. Eine Woche nach dem Santa-Cruz-Massaker 1991 wurde Carvalho von der indonesischen Polizei verhaftet und für drei Wochen ohne Prozess eingesperrt. Grund war seine Beteiligung an einem Protest in Jakarta.[1][2]

Carvalho gründete 1998 die Haburas Foundation, Osttimors einzige Nichtregierungsorganisation für Umweltschutz, kurz vor dem Abzug der Indonesier aus dem Land. Haburas bedeutet „etwas grün und frisch machen“ in Tetum. Die Organisation betreibt Unterricht und unterstützt Programme zur Schaffung von Lebensunterhalt für die Bevölkerung. Ihr gelang es den Umweltschutzgedanken in die Verfassung Osttimors zu bringen (Abschnitt 61)[3]. Viel Beifall erhielt die Organisation für ihre Umweltschutzprogramme, die den traditionellen Regeln des Tara Bandu folgen, die das ökologische Wissen Timors wiedergeben.[2]

Carvalho ist Mitglied der Partidu Libertasaun Popular (PLP).[4] Am 20. Mai 2017 wurde er zu einem von sechs Stellvertretern des Parteivorsitzenden Taur Matan Ruak gewählt.[5] Bei den Parlamentswahlen in Osttimor 2017 trat Carvalho auf Platz 5 der Liste der PLP an[6] und zog so als Abgeordneter in das Nationalparlament ein.[7] Hier wurde er Vorsitzender der Kommission für Wirtschaft und Entwicklung (Kommission D).[8] Bei den Parlamentswahlen 2018 verpasste Carvalho den Einzug in das Parlament auf Listenplatz 52 der Aliança para Mudança e Progresso (AMP), der gemeinsamen Liste von PLP, CNRT und KHUNTO.[9] Dafür wurde er am 22. Juni 2018 zum Staatssekretär für Umwelt vereidigt.[10]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carvalho ist seit 1995 verheiratet und hat drei Söhne und eine Tochter.

2004 erhielt Carvalho den Goldman Environmental Prize.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sandlund, O.T., I. Bryceson, D. de Carvalho, N. Rio, J. da Silva and M.I. Silva: Assessing Environmental Needs and Priorities in East Timor: Final Report. Dili, Trondheim: UNDP-Dili and Norwegian Institute for Nature Research, 2001.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Islands & Islan Nations 2004. Demétrio do Amaral de Carvalho. East Timor. Environmental policy. Goldman Environmental Prize. Archiviert vom Original am 20. März 2012. Abgerufen am 26. Januar 2014.
  2. a b Grist: Demétrio do Amaral de Carvalho champions East Timor’s environment, 2004, abgerufen am 26. Januar 2014
  3. Die Verfassung Osttimors (englisch)
  4. Timor Hau Nian Doben: E Timor civil society on skid row: President , abgerufen am 12. März 2016.
  5. PLP: Estrutura, abgerufen am 19. Juni 2017.
  6. La’o Hamutuk 2017 Timor-Leste Parliamentary Election – List of Parliamentary slates from all parties, abgerufen am 14. Juli 2017.
  7. La'o Hamutuk: Who will be in Timor-Leste’s next Parliament? / Se sei tuir iha Parlamentu Nasionál?, 23. Juli 2017, abgerufen am 24. Juli 2017.
  8. Nationalparlament Osttimors: Comissões Especializadas Permanentes, Competencia e Composição 2017–2022, abgerufen am 4. Oktober 2017.
  9. Wahllisten der Parlamentswahlen 2018
  10. SAPO: Primeiro grupo de membros do VIII Governo timorense tomou posse em Díli, 22. Juni 2018, abgerufen am 23. Juni 2018.