Denkmäler der Regierungsunmittelbaren Stadt Peking

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Denkmalliste der Regierungsunmittelbaren Stadt Peking (chinesisch 北京市文物保護單位 / 北京市文物保护单位, Pinyin Běijīng shì wénwù bǎohù dānwèi ‚Denkmäler der Regierungsunmittelbaren Stadt Peking‘) ist eine nach den Bestimmungen zum Schutz von Kulturgütern der Regierungsunmittelbaren Stadt Peking (北京市文物保护管理条例, Beijing shi wenwu baohu guanli tiaolie) vom Amt für Kulturgegenstände der Regierungsunmittelbaren Stadt Peking (北京市文物局, Beijing shi wenwu ju)[1] in der Volksrepublik China aufgestellte Denkmalliste von geschützten historischen Stätten und Kulturgütern, die anschließend von der Regierung der Stadt genehmigt und veröffentlicht worden sind. Sie umfasst derzeit 326 Denkmale.[2]

Eine erste Liste wurde 1957 erstellt, eine zweite im Jahr 1979. Sie wurde inzwischen mehrmals um ein Mehrfaches erweitert (siehe Übersicht). Die Liste umfasst bedeutende Stätten für Geschichte, Religion, Kunst und Wissenschaft: Gebäude, Gräber, alte Architektur, Klöster, Steininschriften und anderes.

Ein Teil der Denkmäler der Regierungsunmittelbaren Stadt Peking steht auch auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.


ChangpingChaoyangDaxingDongchengFangshanFengtaiHaidianHuairouMentougouMiyunPingguShijingshanShunyiTongzhouXichengYanqing


昌平区朝阳区大兴区东城区房山区丰台区海淀区怀柔区门头沟区密云县平谷区石景山区顺义区通州区西城区延庆县


Beschlüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste
Nr.
Datum Jahr Anzahl
1 28. Oktober 1957 36
2 21. August 1979 33
3 24. Mai 1984 111
4 23. Februar 1990 20
5 20. Oktober 1995 56
6 12. Juli 2001 40
7 11. Dezember 2003 30

Übersicht (nach Stadtbezirken und Kreisen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schreibung erfolgte in Pinyin und mit chinesischen Schriftzeichen, jeweils mit Angabe der Liste. Englische Bezeichnungen nach bjww.gov.cn (Beijing Municipal Administration of Cultural Heritage (Beijing Cultural Relics Bureau))

Dongcheng 东城区 (101)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gugong 故宫 Kaiserpalast The Palace Museum (1-1)[3]
Blick auf einen Teil der Verbotenen Stadt in China.
  • Taimiao 太庙 (劳动人民文化宫) Kaiserlicher Ahnentempel Originally the Imperial Ancestral Temple (1-2)[4]
Taimiao
  • Huangshicheng 皇史宬 Kaiserliches historisches Archiv Imperial Historical Archives (1-3)[5]
  • Guozijian 国子监 Imperial College (1-4)[3]
Imperial College
  • Kongmiao 孔庙 Konfuziustempel Confucian Temple (1-5)[4]
Konfuziustempel
Zhihua-Tempel
Lamatempel : Halle des Unendlichen Glücks (Wanfuge)
Zhonglou
Beijing drum tower.JPG
Temple of Heaven
Mao Tse-tung Memorial Hall
Rückseite der Plattform des Alten Observatoriums, Ansicht von Süden
Turret at the Southeast Corner of the Inner City
Die Nordwand der verbotenen Stadt, Peking
Dongsiqingzhensi.JPG
Red lanterns, Spring Festival, Ditan Park Beijing.JPG
Pudu Temple.JPG
Xuanren Temple.jpg
  • Ninghe miao 凝和庙 Ninghe Temple (3-32)
  • Hejing gongzhu fu 和敬公主府 Former Residence of Princess Hejing (3-39)
  • Yu Qian ci 于谦祠 Ancestral Temple of Yu Qian (3-49)
  • Laoshe guju 老舍故居 Former Residence of Laoshe (3-55)
Bjlaosheguju.jpg
  • Mao Dun guju 茅盾故居 Former Residence of Mao Dun (3-56)
Maodunguju.JPG
P1010355.JPG
Guozijian Street East Entrance.jpg
Yuan chonghuan-2.jpg
  • Nanxincang 南新仓 Nanxincang Warehouse (3-94)
南新仓.JPG
PUMC 1.jpg
East church02.jpg

(5-16)

Djmx church02.JPG
Prince Ning's Mansion1.JPG
TianSqRRStation.jpg

Xicheng 西城区 (98)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Shejitan 社稷坛 (中山公园) The Altar of Land and Grain (1-11)[4]
Beijing Shejitan 2.jpg
  • Bei hai 北海、团城 North Lake and Circular Wall (1-13)[3]
Beihai Park-2007.jpg
Jingshangongyuan.JPG
Beijingpaifangpic1.jpg
Tianning Pagoda 1.JPG
Luxunguju.JPG
Niujie Mosques02.jpg
  • Gong wang fu 恭王府及花园 Prince Gong’s Mansion and Gardens (2-11)[5]
Gongwangfu.JPG
Beijinglifepic3.jpg
Fa yuan temple02.jpg
Xiannongtan-baidian.jpg
Deshengmenpic1.jpg
WhiteCloudpic1.jpg
Jingde gate.jpg
  • Yuan Guoli Beiping daxue nüzi shifan xueyuan 原国立北平大学女子师范学院 Site of the Women’s Normal School, National Peking University (3-2)[11]
  • Beijing Baoguo si ji Gu Tinglin ci 报国寺及顾亭林祠 Baoguo Temple and the Ancestral Temple for Gu Tinglin (3-8)[11][12]
  • Beijing Guanghua Si 广化寺 Guanghua Temple (3-10)
Guanghua temple.JPG
The Temple of the Town Deity in Beijing1.JPG
Guangji Temple Main Garden.jpg
  • Huode zhen jun miao 火德真君庙 (火神庙) Temple of the Perfect Sovereign of the Virtue of Fire / Fire God Temple (3-15)
北京火德真君庙.jpg|
Houmenqiao 2.JPG
Xishiku church01.jpg
Wangfudamen.JPG
Дом-музей Ци Байши (Пекин).jpg
Huguanghall2.jpg

(3-86)

Beijing citywall 2006 01.jpg
Tomb of Matteo Ricci.jpg
DSCN1829.JPG
Wenjin Lou, Beijing.jpg
ROC's house of representatives.JPG
Wan song monk pagoda01.jpg
Qxy.JPG
Reifuxiang silk store.JPG
Beijing Meng Zang School in August 2007.jpg
Changchun Temple 4.JPG
Wall Beijing Anglican Church.jpg
Yueweicaotang.JPG

Haidian 海淀区 (36)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Summerpalace beijing.jpg
  • Jingming yuan 静明园 (玉泉山) Garden of Light and Tranquility/Jade Spring Mountain (1-19)[11]
Yft-2.jpg
Big Bell Temple Entrance.jpg
Wofo Temple Gate.JPG
Bys.jpg
Zjs.jpg
  • Dahui si 大慧寺 Temple of Grand Wisdom (1-24)[10]
  • Cishou si ta 慈寿寺塔 Pagoda in the Temple of Benevolence and Longevity (1-25)
Cishou Temple Pagoda.JPG
大水法.jpg
Dajuesi shanmen.JPG
Tuancheng in xiangshan.jpg
Gate of Wanshou Temple 2007.JPG
景泰陵全景.JPG
SV101518.JPG
未明湖畔, HDR.jpg
清华园广场.JPG
Liang Qichao tomb.jpg

Chaoyang 朝阳区 (8)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Second door of Beijing Dongyue Temple.jpg
Beijing Sun Temple Park-2.jpg
Baliqiao, Tongzhou District, Beijing.jpg

Fengtai 丰台区 (12)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lugou-Bridge-view-from-NW-3614.jpg

Shijingshan 石景山区 (8)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Xishan Badachu 西山八大处 (长安寺、灵光寺、三山庵、大悲庵、龙王堂、香界寺、宝珠洞、证果寺) Badachu in the Western Hills (1-28)
Badachu damen.JPG
  • Fahai Si 法海寺 The Temple of the Sea of the Law (1-29)[4]
Fahai Temple-the Hall of Mahavira.JPG
Glacial striae in Beijing.JPG
Cheng'en Temple.jpg

Fangshan 房山区 (18)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Tongzhou 通州区 (6)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

红楼,原名:谢氏楼.jpg

Changping 昌平区 (7)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ling En Gate, Chang Ling.jpg
Juyongguan04.JPG
Yinshan Pagoda Forest1.jpg

Mentougou 门头沟区 (12)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tanzhe si 潭柘寺 Temple of the Poor [lies: Pool] and the Wild Mulberry (1-34)[10]
Tanzhetemplepic1.jpg
Cuandixia Village.jpg

Daxing 大兴区 (2)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Pinggu 平谷区 (3)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Shunyi 顺义区 (3)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Huairou 怀柔区 (1)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Yanqing 延庆县 (6)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guyaju ruins, Yanqing county, Beijing.JPG

Miyun 密云县 (5)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. engl. Beijing Municipal Administration of Cultural Heritage bzw. Beijing Cultural Relics Bureau
  2. Siehe bjww.gov.cn: 北京市文物局网站 – abgerufen am 13. Oktober 2010
  3. a b c d e f g h i j k 1961 in die 1. Liste der Denkmäler der Volksrepublik China aufgenommen
  4. a b c d e f g h i j 1988 in die 3. Liste der Denkmäler der Volksrepublik China aufgenommen
  5. a b c 1982 in die 2. Liste der Denkmäler der Volksrepublik China aufgenommen
  6. a b c d e f g h 1996 in die 4. Liste der Denkmäler der Volksrepublik China aufgenommen
  7. a b c d e f g h i j k Gehörte ursprünglich zum Stadtbezirk Chongwen, heute gehört der Stadtbezirk Chongwen zum Stadtbezirk Dongcheng.
  8. Liegt an der Grenze zwischen dem Stadtbezirk Dongcheng und dem ehemaligen Chongwen.
  9. Zhengyangmen gehört zum Stadtbezirk Dongcheng, aber Jianlou gehörte ursprünglich zum Stadtbezirk Chongwen.
  10. a b c d e f g h i j k l m n 2001 in die 5. Liste der Denkmäler der Volksrepublik China aufgenommen
  11. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag 2006 in die 6. Liste der Denkmäler der Volksrepublik China aufgenommen
  12. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad Gehörte ursprünglich zum Stadtbezirk Xuanwu, heute gehört der Stadtbezirk Xuanwu zum Stadtbezirk Xicheng.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]