Der Schlern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Schlern
Monatszeitschrift für Südtiroler Landeskunde
Beschreibung Fachzeitschrift
Fachgebiet Geschichte, Regionalgeschichte
Sprache Deutsch
Verlag Verlagsanstalt Athesia, Bozen (Italien, Südtirol)
Erstausgabe 1920
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteur Beate Gatterer (seit 2014)
Herausgeber Athesia
Weblink Website
ISSN 0036-6145

Der Schlern ist eine Monatszeitschrift für Südtiroler Landeskunde. Thematischer Schwerpunkt sind Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur aus landesgeschichtlicher Sicht. Die Zeitschrift ist nach dem Schlern, einem 2563 m hohen, charakteristisch geformten Berg in den Südtiroler Dolomiten, benannt.

Der Schlern (2563 m), Namensgeber der Zeitschrift

Eine eigenständige landesgeschichtliche Zeitschrift für Südtirol war ein Reflex auf die Teilung Tirols nach dem Ersten Weltkrieg, als der südliche Teil des Landes zu Italien kam. Das erste Heft erschien am 1. Januar 1920. Zunächst wurde Der Schlern als Halbmonatszeitschrift herausgegeben. Der erste Schriftleiter war Franz Junger.

Zur Zeit des Nationalsozialismus (1943–1945) war die Zeitschrift verboten, nachdem sie bereits in ihrer letzten Vorkriegsausgabe im Jahr 1938 von der faschistischen Verwaltung in Der Sciliar umbenannt und sodann unterdrückt worden war. Erst 1946 wurde das Verbot durch eine Druckerlaubnis der alliierten Verwaltung aufgehoben.[1]

Schriftleiterin war bis zu ihrem Tod am 14. Mai 2014 Irmgard Flies; wissenschaftlicher Beirat ist Hans Grießmair. Die Zeitschrift wird heute vom Verlag Athesia (vormals Tyrolia) in Bozen gedruckt und verlegt.

Schriftleiter/in[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Grießmair: Der Schlern. Register für die Jahrgänge 1920–1978 (Verfasser-, Personen-, Orts-, Sach- und Bildregister). Bozen: Athesia 1979.
  • Hans Glaser: Der Schlern 1–61 (1920–1987): Stichwortverzeichnis der Jahrgänge 1920–1987. Bozen: Athesia 1989.
  • Hannes Obermair: La rivista sudtirolese “Der Schlern” nel contesto della storiografia novecentesca. In: Giovanni Ciappelli (Hg.): Riviste di confine. Atti del convegno di Bolzano-Trento, novembre 2006 (Archivio per l'Alto Adige 101/2007). Florenz 2008, S. 221–233.
  • Ders.: Umbrüche – Übergange – Chancen. Landesgeschichtliche Zeitschriften im Raum Tirol-Südtirol-Trentino und in Italien. In: Thomas Küster (Hg.): Medien des begrenzten Raumes. Landes- und regionalgeschichtliche Zeitschriften im 19. und 20. Jahrhundert. Paderborn: Schöningh 2013, S. 265-281. (Online, 1,85 MB).

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Vgl. Obermair: Umbrüche – Übergänge – Chancen, op. cit., S. 273ff.

Weblinks[Bearbeiten]