Der Westallgäuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Westallgäuer
Logo Der Westallgäuer.png
Beschreibung Abonnement-Tageszeitung
Fachgebiet Lokalzeitung
Sprache Deutsch
Verlag Holzer Druck und Medien und Allgäuer Zeitungsverlag GmbH
Erstausgabe 1852
Erscheinungsweise montags bis samstags
Verkaufte Auflage 7381 Exemplare
(IVW 1/2019, Mo–Sa)
Chefredakteur Ulrich Hagemeier (lokal), Walter Roller (allgemein)
Herausgeber Georg von Waldburg zu Zeil und Trauchburg (†), Ellinor Holland (†), Günter Holland (†), Dr. Elmar Holzer[1]
Weblink westallgäuer-zeitung.de, all-in.de

Der Westallgäuer, kurz WA, ist eine Heimatzeitung des Bayerischen Westallgäus und zugleich eine der ältesten Zeitungen Bayerns.[2]

Sitz der Redaktion ist in Weiler im Allgäu. Gedruckt wird das Blatt vom Allgäuer Zeitungsverlag in Kempten (Allgäu) und erscheint im Rheinischen Format. Die verkaufte Auflage beträgt 7381 Exemplare, ein Minus von 15,5 Prozent seit 1998.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 1852 erschien sie erstmals unter dem Namen Wochenblatt für den Markt Weiler und Umgegend. Im Jahre 1887 erfolgte die Umbenennung in Anzeigeblatt für das westliche Allgäu. Ab 1913 erschien die Zeitung täglich. Nach 1945 erhielt sie schließlich den Titel Der Westallgäuer.[4]

Zeitungsaufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mantelseiten der Zeitung werden von der Augsburger Allgemeinen geliefert. Der Regionalteil (Allgäu-Rundschau) kommt von der Allgäuer Zeitung. Einzig der Lokalteil namens Westallgäu wird von der eigenen Redaktion verfasst und gestaltet.

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Westallgäuer hat wie die meisten deutschen Tageszeitungen in den vergangenen Jahren an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist in den letzten 10 Jahren um durchschnittlich 1,1 % pro Jahr gesunken. Im letzten Jahr lag die Abnahme bei 2 %.[5] Sie beträgt gegenwärtig 7381 Exemplare.[6] Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 87,7 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[7]


Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Redakteure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Mittermeier (Leiter, Wirtschaft)
  • Ingrid Grohe (stellv. Leiterin, Kultur)
  • Benjamin Schwärzler (Sport)
  • Bettina Buhl[8]

Westallgäu Plus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westallgäu Plus ist ein monatlich erscheinendes Magazin für das gesamte Westallgäu, den Landkreis Lindau und den benachbarten Orten, um die umgebenden Regionen über das geschehen im Westallgäu zu informieren. Denn im unteren Landkreis Lindau (Raum Lindau) und im Württembergischen Allgäu ist die Schwäbische Zeitung verbreitet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum in "Der Westallgäuer" vom 13/14 Januar 2017
  2. http://www.westallgaeuer-zeitung.de/verlag/historie
  3. laut IVW (Details auf ivw.eu)
  4. https://www.historische-zeitungen.de/Der-Westallgaeuer.php
  5. laut IVW, http://www.ivw.eu/aw/print/qa/titel/1738
  6. laut IVW, erstes Quartal 2019, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  7. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)
  8. http://www.westallgaeuer-zeitung.de/redaktion/ansprechpartner