Deriner-Talsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deriner-Talsperre
Frontseite des Deriner-Damms
Frontseite des Deriner-Damms
Lage: Artvin (Türkei)
Zuflüsse: Çoruh, Berta Çayı, Bulanık Çayı
Abfluss: Çoruh
Größere Städte in der Nähe: Artvin
Deriner-Talsperre (Türkei)
Deriner-Talsperre
Koordinaten 41° 10′ 13″ N, 41° 52′ 12″ OKoordinaten: 41° 10′ 13″ N, 41° 52′ 12″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: doppelt gekrümmte Bogenstaumauer
Bauzeit: 1998–2012
Höhe über Talsohle: 207 m
Höhe über Gründungssohle: 249 m
Bauwerksvolumen: 3,5 Mio m³
Kronenlänge: 720 m
Kronenbreite: zwischen 12 und 18 m
Basisbreite: 55 m
Kraftwerksleistung: 670 MW
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 26,4 km²
Stauseelänge 70 km
Speicherraum 1969 Mio. m³
Bemessungshochwasser: 9 250 m³/s
During Construction of Deriner Dam, Province of Artvin, Turkey.jpg

Die Deriner-Talsperre am Fluss Çoruh im Nordosten der Türkei, nahe der Grenze zu Georgien, ist eine Bogenstaumauer, welche zur Stromerzeugung und dem Hochwasserschutz dient. Sie liegt fünf Kilometer südlich der Provinzhauptstadt Artvin. Der Stausee ist rund 70 km lang und hat bei Vollstau eine Wasseroberfläche von 26,4 km².

Staumauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Staumauer, eine doppelt gekrümmte Bogenstaumauer, ist die höchste Talsperre der Türkei und eine der 10 höchsten der Welt. Ihre Höhe wird mit 249 m über der Gründungssohle angegeben.[1]

Das Wasserkraftwerk soll in Zukunft einen großen Teil des Energiebedarfs der Türkei decken. Die vier Francis-Turbinen erzeugen mit einer Leistung von 4 × 167,5 = 670 MW pro Jahr. Wenn der Stausee geflutet ist erzeugen sie etwa 2118 Gigawattstunden pro Jahr. Das Wasserkraftwerk befindet sich unterirdisch in einer Kaverne. Beim Bau der Staumauer wurden 3.200.000 m³ Beton[2] benötigt. (Nach anderen Berechnungen sind es 3.500.000 m³.) Zu dessen Transport auf die Baustelle verwendete man Kabelkräne, die die mehrere hundert Meter breite und tiefe Schlucht überspannten.

Die Planung des Projekts dauerte von 1988 bis 1991, die Bauzeit sollte von 1998 bis 2006 betragen, verzögerte sich jedoch bis 2012. Seit Februar 2013 ist der Damm funktionsfähig.

Am Çoruh gibt es flussaufwärts noch die Artvin-Talsperre und flussabwärts die Borçka-Talsperre.

Hochwasserentlastungsanlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abmessungen der Hochwasserentlastungsanlage betragen:

  • Länge des Verteiler-Stollens: 937,14 m
  • Durchmesser des Verteiler-Stollens (außen/innen): 14 m/ 11,6 m
  • Leistungsfähigkeit des Verteiler-Stollens: 1.804 m³/s
  • Hochwasserentlastung: 2 Überläufe mit 2.250 m³/s, 8 Auslässe mit 7.000 m³/s (zusammen 9.250 m³/s)
  • Stollenlängen der Hochwasserentlastung: Tunnel I: 420,86 m, Tunnel II: 446,60 m
  • Durchmesser der Stollen: 8 m

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Deriner-Talsperre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Devlet Su İşleri Genel Müdürlüğü: Artvin
  2. deriner.da.ru abgerufen am 1. Dezember 2009.