Didi Blumer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anna Katharina «Didi» Blumer (* 7. März 1883 in Schwanden, heute Glarus Süd; † 4. September 1973 ebenda) war eine Schweizer Hauswirtschaftslehrerin.

Nach der Lehrerausbildung und Schuldienst in Schwanden und Zürich gründete sie 1925 mit Fritz Wartenweiler zusammen das Volksbildungsheim in Neukirch an der Thur, dem sie bis 1955 vorstand. Mit dem über 500'000 mal verkauften Kochbuch «222 Rezepte» (mit Christine Zulauf) propagierte sie eine gesunde Ernährung.

Didi Blumer war die Schwester des Glarner Unternehmers Samuel Blumer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]