Dido Havenaar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dido Havenaar
Dido Havenaar, assistant coach for Shimizu S-Pulse.jpg
Personalia
Geburtstag 26. September 1957
Geburtsort Hazerswoude-DorpNiederlande
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
ADO Den Haag
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1979–1984 ADO Den Haag 80 (0)
1986–1989 Mazda FC 44 (0)
1989–1991 Yomiuri FC 4 (0)
1991–1994 Nagoya Grampus 46 (0)
1995–1996 Júbilo Iwata 68 (0)
1997–1998 Consadole Sapporo 60 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1992 Nagoya Grampus (Torwarttrainer)
1993 Japan (Torwarttrainer)
1995–1996 Júbilo Iwata (Torwarttrainer)
1999–2002 Consadole Sapporo (Torwarttrainer)
2003–2006 Yokohama F. Marinos (Torwarttrainer)
2007 Ryutsu Keizai University (Co-Trainer)
2008–2011 Nagoya Grampus (Co-Trainer)
2011–2012 Shimizu S-Pulse (Co-Trainer)
2013– Suwon Samsung Bluewings (Torwarttrainer)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Dido Havenaar (* 26. September 1957 in Hazerswoude-Dorp) ist ein ehemaliger japanischer Fußballtorwart und heutiger Fußballtrainer niederländischer Herkunft. Seine Söhne Mike und Nikki sind ebenfalls professionelle Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dido Havenaar begann seine Karriere bei ADO Den Haag. Danach spielte er in Japan bei Mazda FC, Yomiuri FC, Nagoya Grampus, Júbilo Iwata und Consadole Sapporo.[1] Im Jahr 1994 erhielten Dido Havenaar und seine Familie die japanische Staatsbürgerschaft.

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er bereits während seiner aktiven Zeit in Japan meist für das Torwarttraining seiner Mannschaft verantwortlich war, übernahm Dido Havenaar nach dem Ende seiner Spielerkarriere bei Consadole Sapporo und den Yokohama F. Marinos die Aufgabe des Torwarttrainers. 2008 wurde er bei Nagoya Grampus Co-Trainer von Dragan Stojković. Im September 2011 wechselte er zu Shimizu S-Pulse, wo er Co-Trainer von Afshin Ghotbi wurde.[2] Im Jahr 2013 wechselte er nach Südkorea zu Suwom Samsung Bluewings im dort wieder als Torwarttrainer zu arbeiten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dido Havenaar in der Datenbank von transfermarkt.de (als Spieler)
  2. Dido Havenaar in der Datenbank von transfermarkt.de (als Trainer)