Die Höchste Eisenbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Höchste Eisenbahn
Die Hoechste Eisenbahn 01-2014 img1.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop-Rock, Singer-Songwriter
Gründung 2011
Website www.diehoechsteeisenbahn.de
Gründungsmitglieder
Francesco Wilking
Moritz Krämer
Aktuelle Besetzung
Francesco Wilking
Moritz Krämer
Felix Weigt
Max Schröder
OrangeBlossomSpecialFestival-DieHoechsteEisenbahn-7531.jpg

Die Höchste Eisenbahn ist eine deutsche Band aus Berlin, die im Kern aus den beiden Singer-Songwritern Francesco Wilking und Moritz Krämer besteht.

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Wer bringt mich jetzt zu den Anderen
  DE 18 02.09.2016 (3 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Singer-Songwriter Francesco Wilking – Sänger der Band Tele – und Moritz Krämer planten zunächst einen gemeinsamen Auftritt in Dresden.[2] Es folgten weitere Auftritte und so entstand 2011 ein gemeinsames Band-Projekt, dem Wilking den Namen Die Höchste Eisenbahn gab, weil ihm das Bild einer „auf Stelzen fahrende[n] Eisenbahn“[3] so gut gefiel.

Bei ersten Auftritten wurden Wilking und Krämer teilweise von Gisbert zu Knyphausen und Judith Holofernes, Sängerin der Band Wir Sind Helden, unterstützt. Bei einer späteren Tour im Herbst 2012 und auch bei den Aufnahmen zur ersten EP stießen die beiden Musiker Max Schröder (Tomte, Olli Schulz und der Hund Marie) und Felix Weigt (Kid Kopphausen, Spaceman Spiff) zur Band. Die EP Unzufrieden erschien am 14. September 2012 bei Tapete Records, darauf sind auch Holofernes (im Lied Vergangenheit) und zu Knyphausen (Der Himmel ist Blau) mit Gesangsparts vertreten.

Das Debütalbum Schau in den Lauf, Hase erschien am 8. November 2013. 2015 begann die Band zu viert mit der Arbeit am zweiten Album. Dieses erschien am 26. August 2016 unter dem Titel Wer bringt mich jetzt zu den Anderen.

Aktuelle Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben und EPs

  • 2012: Unzufrieden (EP)
  • 2013: Schau in den Lauf, Hase
  • 2016: Wer bringt mich jetzt zu den Anderen

Singles

  • 2014: Raus aufs Land
  • 2016: Lisbeth
  • 2016: Blume

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Die Höchste Eisenbahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE
  2. Ein Duo wie einst Pat und Patachon. Die Geschichtenerzähler von Die Höchste Eisenbahn. Bericht auf motor.de vom 8. Juni 2012
  3. Interview mit Die Höchste Eisenbahn: „Singer-Songwriter-Boygroups – das ist das neue Ding“ Interview auf fudder.de vom 27. September 2012