Dieter Bongartz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieter Bongartz (* 25. März 1951 in Dülken; † 18. November 2015 in Köln[1][2]) war ein deutscher Schriftsteller. Neben seiner Tätigkeit als Kinder- und Jugendromanautor war er vor allem als Drehbuchautor sowie Filmemacher bekannt.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1980 lebte und arbeitete Dieter Bongartz in Köln. Seine Erinnerungen an die eigene Kindheit im Dülken der frühen 1960er-Jahre verarbeitete er in dem Kinderroman Der zehnte Sommer des Kalli Spielplatz, der 2003 nach seinem Drehbuch unter dem Titel Der zehnte Sommer als Kinofilm verfilmt wurde.

Seine für das Fernsehen produzierten Filme Braut Christi, Die versteckte Stadt und die Dokumentations-Reihe Ein Sommer und eine Liebe (WDR 1999) wurden jeweils für den Adolf-Grimme-Preis nominiert. Bongartz beschäftigte sich intensiv mit dem Thema des Rechtsradikalismus unter Jugendlichen, unter anderem in seinem 2003 erschienenen Buch Makadam. 2014 erschien der Fernseh-Zweiteiler Till Eulenspiegel, zu dem er, gemeinsam mit seiner Tochter Leonie Bongartz, das Drehbuch verfasste.

Gemeinsam mit Patrick Findeis leitete er eine Kölner Schreibschule für Jugendliche der SK Stiftung Kultur.[4] In seinen Filmen pflegte er für gewöhnlich eine Komparsenrolle zu spielen.[5]

Bongartz wurde in einem Patenschaftsgrab auf dem Kölner Friedhof Melaten (Lit. J) beigesetzt.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachliteratur, Epik, Lyrik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zurück geschossen. 1933 und die Zeit danach (1979, Herausgeber)
  • Beitrag in Filme, Satiren, Jugendbücher im antifaschistischen Unterricht (1980)
  • Irrwege. Ein Psychiatrie-Buch (1981, mit Alexander Goeb)
  • Das Drogenbuch (1981, mit Alexander Goeb)
  • Wie durch Scheiben siehst du dich (1982)
  • Ich singe vom Frieden (1983)
  • Irrwege (1984)
  • Chronik einer Dienstentfernung (1985)
  • Blumen für Angie (1994)
  • Humpelstilzchen (1995)
  • Der zehnte Sommer des Kalli Spielplatz (1999)
  • Ganz anders als du denkst (2002)
  • Makadam (2003)

Drehbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dülken trauert um Dieter Bongartz
  2. Traueranzeige in der Rheinischen Post vom 28. November 2015
  3. Dieter Bongartz. In: Kürschners Deutscher Literatur-Kalender 2014/2015: Band I: A-O. Band II: P-Z., Walter De Gruyter Incorporated, 2014, S. 104, ISBN 978-3-11-033720-4.
  4. Denitsa Rutseva: Die Schreibschule ist wie eine Insel. (Bericht) „Herzgeburten Hirngespinste“ der Schreibschuljahrgang 2014 stellt seine Texte vor. In: SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn. Dezember 2014, archiviert vom Original am 2. Februar 2015; abgerufen am 2. Februar 2015.
  5. Fünf Fragen an Dieter und Leonie Bongartz. (Interview) Wir haben die Drehbuchautoren befragt... (Nicht mehr online verfügbar.) In: Das Erste. 14. Oktober 2014, archiviert vom Original am 15. Februar 2016; abgerufen am 14. Februar 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsverlag.com