Dieter Lindner (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillengewinner der DDR 1964 in Tokio (von links nach rechts): Dieter Lindner, Egon Henninger, Ingrid Engel-Krämer, Frank Wiegand und Horst-Günter Gregor

Dieter Lindner (* 18. Januar 1937 in Nebra) ist ein deutscher Leichtathlet, der bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio die Silbermedaille im 20-km-Gehen gewann (1:31:14 h). Er startete in der gemeinsamen deutschen Mannschaft für die DDR. Ein weiterer Höhepunkt seiner Karriere war der Sieg bei den Europameisterschaften 1966 (1:29:25,0 h).

Dieter Lindner startete für den SC Fortschritt Weißenfels (Trainer: Gerhard Buschendorf), später für den SC Chemie Halle (Trainer: Paul Ilisch). In seiner Wettkampfzeit war er 1,74 m groß und wog 66 kg.

Weitere Starts im 20-km-Gehen bei internationalen Höhepunkten[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Berliner Zeitung, 17. November 1964, S. 3