Dimityr Detschew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dimityr Detschew (bulgarisch Димитър Дечев; * 28. August 1877 in Swischtow; † 4. September 1958 in Sofia) war ein bulgarischer Philologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Detschew studierte klassische Philologie und Philosophie in Göttingen und Leipzig. Ab 1924 war er als Professor an der Universität Sofia tätig. Er war Mitglied in der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften.

Dimityr Detschew war Spezialist für die alten Sprachen des Balkans. Er beschäftigte sich mit Epigrafik, Archäologie und Geschichte. Einen besonderen Schwerpunkt bildete die Erforschung von Sprache und Religion der Thraker. Er wurde mit dem Dimitroffpreis ausgezeichnet.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Трако-келтски езикови успоредици, 1922
  • Отговори на папа Николай по допитванията на българите, 1933
  • Извори за старата история и география на Тракия и Македония, 1949
  • Характеристика на тракийския език, 1952
  • Die Thrakischen Sprachreste, Wien, 1957

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]