Diskussion:Claudia Roth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Claudia Roth“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 365 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte.

Studium[Quelltext bearbeiten]

Anschließend begann sie ein Studium mit den Fächern Theaterwissenschaft, Geschichte und Germanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München, das sie nach zwei Semestern abbrach. Laut ihrer Webseite hat sie nur Theaterwissenschaften studiert: http://claudia-roth.de/person/ --178.203.87.205 23:51, 6. Apr. 2017 (CEST)

Aber wohl nichts zu Ende gebracht ... :-) --88.73.240.43 11:19, 29. Apr. 2018 (CEST)
Damit liegt sie genau (ach egal) sollte dennoch erwähnt werden. --Seeler09DiskussionBewertung 05:34, 13. Aug. 2018 (CEST)

Einzelne Beschimpfungen[Quelltext bearbeiten]

Unter Absätzen wie "Öffentliche Wahrnehmung und Kritik" sollte eine geflissentliche Auswahl getroffen werden. Bei aktiven Politikern sollte nicht jede Beschimpfung mitgetickert werden; vielmehr sind zum Vergleich die Artikel ehemaliger Politiker heranzuziehen - Richard Jaeger, Annemarie Renger, Waltraud Schoppe. Deren Artikel sähen arg seltsam aus, enthielten sie die rund 10.000 Anwürfe, die sie sich im Lauf ihrer Karriere zugezogen haben. - Insbesondere ist politsch fundierte und breit-rezipierte Kritik anzuführen und nicht ausgerechnet die vereinzelte, besonders krasse Beschimpfung, die wesentlic- h unpolitisch ist, wenn sie weniger dem Profil der Beschimpften dient, als der Profilierung des Beschimpfers. --Logo 16:53, 28. Nov. 2017 (CET)

Ich habe gerade die Ausseinandersetzung mit Markus Frohnmaier (AfD) dokumentiert zum Vorwurf der "Mitvergewaltigung" von Frau Roth bei den Übergriffen in der Kölner Sylvesternacht. Das ist keine einfache Beschimpfung im politischen Diskurs sondern hat zu einer Entscheidung des OBERlandesgerichtes geführt. Fr. Roth hat selbst gesagt, dass man mit dem Risiko einer Niederlage leben muss, wenn man vor Gericht geht und damit eine einfache Beschimpfung "rechtlich" aufwertet. Daher gehört das hier dokumentiert. --Rnd0815 (Diskussion) 17:37, 28. Nov. 2017 (CET)
Das steht schon alles im Artikel zu Frohnmaier und muss nicht doppelt aufgeführt werden. --Slökmann (Diskussion) 17:41, 28. Nov. 2017 (CET)
Zumal der Artikel ausgerechnet dadurch in eine unerwünschte Schieflage käme. Es ist doch bekannt, dass sie zahllosen Angriffen ausgesetzt ist, mit denen sie umzugehen hat. Einen Fall herauszugreifen, in dem die Justiz ihr nicht zugestimmt hat, wäre eine verzerrte Darstellung. --Alle Gorie (Diskussion) 17:45, 28. Nov. 2017 (CET)
Im Artikel von Frohnmaier steht seine Beteiligung und im Artikel von Frau Roth steht ihre Beteiligung an diesem Vorfall; das ist keine Doppelung. Und nochmal, keiner hat Fr. Roth gezwungen vor Gericht zu gehen und die ganze Sache rechtlich "einschlägig" zu machen. Ein Landgerichtsurteil hat ihr dann auch nicht gereicht. Sie hätte diesen Entscheid akzeptieren können. Stattdessen legt sie Rechtsmittel ein und geht vor das OBERLANDESGERICHT. Für diese vermeintliche "Schieflage" ist sie selbst verantwortlich. --Rnd0815 (Diskussion) 18:09, 28. Nov. 2017 (CET)

Der Benutzer mit auffälligen Beiträgen hieß schon mal anders. Eine Anlehnung? --80.187.112.191 17:57, 28. Nov. 2017 (CET)

Teilnahme an Demonstration "Nie wieder Deutschland" und "Deutschland, du mieses Stück Scheiße"[Quelltext bearbeiten]

Nach meinen bisherigen Erkenntnissen nahm Frau Claudia Roth an mindestens einer der Demonstrationen mit dem Motto "Nie wieder Deutschland" teil. Dies sollte unbedingt mit in ihrem Artikel aufgenommen werden.

Youtube: Grüne demonstrieren "Nie wieder Deutschland" - Claudia Roth 1990

Facebook Claudia Roth bei einer Demo gegen die Wiedervereinigung Deutschlands

MMnews GRÜNE: Nie wieder Deutschland

Diese Quellen scheinen mir alle nicht seriös zu sein. Das Video ist nicht schard genug, um sie klar zu erkennen´und stammt wohl aus einem rechten Propagandavideo. Die Seite mmnews.de ist zwar nicht rechtsextrem aber eindeutig tendenziös.--46.244.164.212 23:38, 4. Mär. 2016 (CET)

Des Weiteren nahm sie auf einer Gegendemonstration "Deutschland, du mieses Stück Scheiße" teil, was sie aus der "Mannschaft" der Bundestagsvizepräsidentinnen wohl mehr als merkwürdig macht.

Metropolico: Polizeigewerkschaft kritisiert Claudia Roth


Falls es hier die Frage geben sollte, was das mit dem Leben von Claudia Roth zu tun haben sollte, stelle ich schon mal im Voraus die Gegenfrage: Was nicht? --Wolferin (Diskussion) 06:35, 12. Jan. 2016 (CET)

Die Frage ist vielmehr, warum du 1. keine ordentlichen Quellen findest und sie 2. nicht korrekt lesen und verstehen willst. --j.budissin+/- 10:14, 2. Feb. 2016 (CET)
Mir scheint, zum Thema Claudia Roth gibt es hier keinen sachlichen Stil, nicht nal bei Wikipedia. Trüm weiter, ist das hier der Umgangston? Oder weiter oben die Unterstellung an abweichene Meinungen, sie würden krampfhaft Frau Roth verteidigen und weinen- das ist der STil von unseriösen Internetforen. (nicht signierter Beitrag von 46.244.183.190 (Diskussion) 00:51, 7. Mär. 2016 (CET))
Wenn Metropolico hier als Quelle zugelassen werden sollte, dann ist auch mit einer "Anpassung" des Artikels zu Frau Merkel um einiges an VT zu rechnen...--46.244.188.140 01:33, 17. Mär. 2016 (CET)
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuelle strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt.--46.244.188.140 01:36, 17. Mär. 2016 (CET)
Obiger Bericht stützt nur die Aussage, dass sie an einer Anti-AFD-Demo teilnahm auf der andere Teilnehmer besagten Spruch skandiert haben. Dieser war keineswegs der Titel oder das Motto der Veranstaltung. Nillurcheier (Diskussion) 12:49, 17. Mär. 2016 (CET)
Vielleicht zur Aufhellung des strittigen Themas: Der Bayernkurier titelt in seiner Ausgabe vom 04.12.2015 "Claudia Roth auf Abwegen" und bezieht sich auch auf einen Artikel der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 29.11.2015. Demnach können wir die Zweifel an seriösen Quellen wohl abhaken. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung schreibt, dass aus Lautsprecherwagen "Deutschland Du mieses Stück Scheiße" und "Deutschland verrecke" zu hören war, und dass es angesichts der Lautstärke und der verhältnismäßig geringen Teilnehmerzahl von 1500 Personen ausgeschlossen ist, dass Frau Roth dies nicht gehört und Transparente mit Aufschriften wie "Das Problem heißt Deutschland – Antirassismus bleibt antinational" nicht gesehen hat. Außerdem gibt es Kommentare zu dem Vorfall von dem CSU-Landtagsabgeordneten Florian Herrmann und dem Vorsitzenden der DPolG, Rainer Wendt. Ich würde sagen, die Teilnahme von Frau Roth an dieser -wie sich herausstellte- antideutschen Demonstration, kann als Tatsache akzeptiert werden. Diese Tatsache jedoch mit der Aussage "Frau Roth hat an einer Anti-AfD-Demo teilgenommen" als erledigt anzusehen, kommt irgendwie schon komisch rüber. Ihre Verdienste anzupreisen, ist erlaubt und erwünscht, wie sie dabei über das Ziel hinausschießt, soll aber bitte unerwähnt bleiben? Die Teilnahme von Frau Roth an dieser Demonstration, sowie die Reaktionen von Politikern der verschiedenen Parteien müssten eigentlich zwingenderweise unter dem Kapitel "Öffentliche Wahrnehmung und Kritik" genannt werden, wenn der Artikel auch nur ansatzweise dem Anspruch der Unvoreingenommenheit gerecht werden will.2001:1438:4010:101:0:0:0:1001 21:09, 20. Mär. 2016 (CET)

Und wieder eine Biografie, die eigentlich keine ist, weil sie nur eine ganz bestimmte Seite einer Person herauskehrt, um diese Person in einem möglichst positiven Licht darzustellen. Wer nur die halbe Wahrheit erzählt, der hat zwar nicht gelogen, aber ehrlich war er auch nicht. Genau so funktioniert Propaganda. Eigentlich lehnt man sich nicht einmal zu weit aus dem Fenster, wenn man darüber nachdenkt, ob Claudia Roth vielleicht tatsächlich ein ernsthaftes Problem mit dem Rechtsstaat hat. Stichwort: Freiheit ist immer auch die Freiheit des Andersdenkenden!93.228.3.172 12:48, 24. Mär. 2016 (CET)

Ich habe heute diesen Aspekt - auf der Diskussionsseite, nicht im Artikel selbst - wieder aufgeworfen und bin in einen Edit-War hineingezogen worden, der nur das Ziel des sog. Whitewashings hatte. Die Begründung für das Unterdrücken bzw. Löschen meines Diskussionsbeitrags war die schlichte Behauptung, dass das "Thema längst durch" sei. Dem ist aber nicht so. Denn - wie der Diskussionsverlauf eindeutig zeigt - wurden alle bisherigen Vorbehalte, z.B. die unzureichender Quellenangaben bereits 2016 beseitigt. Hinreichende Quellen bestehen auch weiterhin, z.B. "Claudia Roth auf Abwegen"

"Deutschland: Für die Bundestagsvizepräsidentin ein „mieses Stück Scheisse“?" "Grüne stellen Strafanzeige gegen CSU" Vor allem aber hatte sich bereits 2016 eine Tendenz für die Aufnahme dieses Themas ergeben. Und heute bekräftige ich dieses noch einmal, zumal es im Wahlkampf 2017 - also auch noch zwei Jahre danach - eine Rolle gespielt hatte. Ich erwarte, dass nicht erneut einfach eine Löschung vorgenommen wird, damit das Thema nunmehr zuende diskutiert werden oder der Artikel sogleich um diesen wichtigen Aspekt ergänzt werden kann.--2A02:8108:44BF:C3D8:85F:C9B6:8AE7:BD04 22:49, 4. Feb. 2018 (CET)

Wichtiges Thema, da nur gemäßigte und neutrale Politiker Bundestagsvizepräsident werden sollen. Frau Roth sagte, sie will im Parlament dagegenhalten, wenn "die Grenzen der Meinungsfreiheit überschritten werden." Dafür muss man selbst aber gemäßigt sein. Ist man das, wenn man sich nicht von "Deutschland, du mieses Stück Scheisse“ ausdrücklich distanziert? Ich finde nicht. Das macht das besonders, weil es zeigt, dass für die Grünen anders als für die Linken (Bisky) und die AfD (Glaser) andere Maßstäbe gelten.--PaulLorenz (Diskussion) 00:07, 5. Feb. 2018 (CET)

Ich finde es schon ungeheuerlich, daß von Seiten der Linken hier so sehr zensiert wird und im Artikel nichts von ihrer Teilnahme an der Demonstration (Scheiße auf D.) sowie dem Gerichtsurteil gegen sie stehen darf. Geht es denn hier nur noch um Meinungsmache und linker Zensur ? - Stellt euch mal die Empörugnswellen der organisierten Linken vor, wenn da entsprechendes -nur andersrum- von einem Konservativen zu berichten wäre. Wikipedia ist auf dem linken Auge ziemlich blind !

Morddrohungen[Quelltext bearbeiten]

Claudia Roth bekommt von Mitgliedern von AfD und Pegida Morddrohungen. https://www.welt.de/politik/deutschland/article176904530/Gruenen-Politikerin-Claudia-Roth-bekommt-Morddrohungen.html

Sollte man das einfügen? Ich halte es für wichtig, muss aber auch eingestehen, dass andere Morddrohungen bei Loris Karius für nicht wichtig genug (!!!) halten, um es bei wikipedia zu erwähnen. --Sepp Herberger (Diskussion) 13:06, 3. Jun. 2018 (CEST)

Nimmt man diese (nicht neutrale) Quelle muss ich nur lachen, denn dann müsste erwähnt werden das sie von ihrer Zweiten Heimat aus bedroht wird (Türkei), zusätlich gibt es zur Behauptung der Frau R. keinerlei Handfeste Beweise. Man könnte ja die Wahrheit sagen, das da wer Wichtigkeit erlangen wollte, aber das wäre ja dann nicht Neutral genug. --Seeler09DiskussionBewertung 05:38, 13. Aug. 2018 (CEST)

Kontroverse[Quelltext bearbeiten]

Ich halte es für wichtig, Relevanz der Info besteht im und die Wichtigkeit liegt im Handeln des Abgeordneten besteht. Ich denke, es ist eine tragische Demonstration der Inkompetenz, die Minute des Schweigens zu unterbrechen. Und mit der Volksversammlung sollte diese bekannt sein.

Vyhnal Zdeněk (93.91.50.114)

Der Wortlaut des Beitrags: ""Claudia Roth beschloss, die Schweigeminute zu unterbrechen, von einem vierzehnjährigen Mädchen ermordete von Immigranten. Thomas von Alternative für Deutschland (AfD) beginnt mit Schweigen. Ihr Ansicht nach verstoße dies gegen die Geschäftsordnung.Aufzeichnung des Bundestages: Aufzeichnung des Bundestages. In: RP Online. 8. Juni 2018, abgerufen am 11. Juni 2018.</ref>""

Was du da verlinkst, hat sowas von nichts mit deiner Behauptung zu tun. Deine Wertung ist hier nicht willkommen. --Geist, der stets verneint (quatschen?|Fauler Sack?) 19:25, 11. Jun. 2018 (CEST)
wenn überhaupt, dann wäre es relevant, wenn es einen reputablen Diskurs darüber gäbe. Belege dazu könnten helfen. --Nillurcheier (Diskussion) 09:33, 12. Jun. 2018 (CEST)

Aber das ist nicht nur "meine Wertung", das ist ganz augenscheinlich.

Die Belegen: https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/schweigeminute-fuer-tote-susanna-im-bundestag-unterbrochen-0832256006.html https://www.huffingtonpost.de/entry/afd-mann-will-rede-zur-schweigeminute-fur-susanna-nutzen-roth-unterbricht_de_5b1a2bc7e4b0bbb7a0db3930 https://www.focus.de/panorama/panorama-afd-mann-will-rede-fuer-schweigeminute-fuer-susanna-nutzen-roth-unterbricht_id_9061734.html https://philosophia-perennis.com/2018/06/08/schweigeminute-fuer-susanna-feldmann-ich-sehe-dieses-verhalten-im-bundestag-und-schaeme-mich/ https://www.journalistenwatch.com/2018/06/08/kein-mitgefuehl-claudia-roth-torpediert-afd-schweigeminute-fuer-susanna/ Vyhnal 93.91.50.114

Ja, es gibt Belege und man könnte einfügen. "Am... verhinderte CR als Sitzungsleiterin den Versuch eines AfD-Abgeordneten, eine Geschäftsordnungsdebatte für eine Schweigeminute für ... zu nutzen. Dies wurde von der AFD heftig kritisiert und als ... bezeichnet". Aber warten wir mal andere Meinungen ab. --Nillurcheier (Diskussion) 09:39, 14. Jun. 2018 (CEST)
und jetzt gibt es ja auch eine offizielle Stellungnahme des Budestagspräsidenten: https://www.zdf.de/nachrichten/heute-sendungen/videos/eindringlicher-schaeuble-appell-100.html --Nillurcheier (Diskussion) 13:19, 14. Jun. 2018 (CEST)
Woraus hervorgeht, dass es sich um einen Konflikt zwischen AFD und Bundestag handelt und Frau Roth nur zufällig die Funktion ausgeübt hat. Wenn das Kasperletheater relevant ist, dann im Artikel AFD oder Seitz. --Logo 17:47, 14. Jun. 2018 (CEST)
Zustimmung, gehört aus diesen Gründen nicht in den Roth-Artikel. An der Medienauswahl des Benutzers kann man auch schon unschwer erkennen, dass es sich um eine rechte Kampagne gegen Roth handelt, die fast ausschließlich in einschlägigen Medien geführt wird. --JosFritz (Diskussion) 18:27, 14. Jun. 2018 (CEST)

Wenn es nur eine Kampagne wäre, dann gäbe es keinen Grund, es auf Websites (alternative Websites, Mainstream Websites Angst haben) in der Slowakei und in der Tschechischen Republik zu schreiben. Wir bemerken diese Phänomene auch, obwohl wir Ausländer sind. Hier sind die Belegen aus Slowakei und Tschechisce Repuplik: http://www.infovojna.sk/article/video-poslanci-nemeckeho-bundestagu-s-vynimkou-clenov-afd-odmietli-drzat-minutu-ticha-za-dievca-zavrazdene-migrantom http://www.netky.sk/clanok/video-hyenizmus-nemecki-zeleni-prerusili-v-parlamente-minutu-ticha-za-zavrazdenu-nemecku-dievcinu https://www.freeglobe.cz/Articles/25722-proimigranstka-poslankyne-narusila-minutu-ticha-za-ctrnactiletou-divku-kterou-zavrazdil-uprchlik-video-.aspx http://pravyprostor.cz/hyenismus-nemecti-zeleni-v-parlamentu-prerusili-minutu-ticha-za-zavrazdenou-nemeckou-divku/ https://stredoevropan.cz/2018/06/09/hyenismus-nemecti-zeleni-v-parlamentu-prerusili-minutu-ticha-za-zavrazdenou-nemeckou-divku/ http://www.stop-multikulti.cz/jako-antifa-levicovi-poslanci-naschval-prerusili-minutu-ticha-za-zavrazdenou-divku/

Vyhnal 93.91.50.114

Ja, Mainstream Website Angst haben. Du sehr mutig, aber hier falsch. Gehen Belegen in Wikipedia von Slowakei und haben noch schöne Abend. --JosFritz (Diskussion) 21:35, 14. Jun. 2018 (CEST)
Sehe es auch so, dass man es beim Bundestag oder bei der AfD einbauen könnte, aber dafür mangelt es wohl an Gewicht. Ansonsten: Für seine mangelndes Deutschkenntnisse kann Vyhnal nichts, aber für seine rechte Einstellung und für heftige Kritik ohne Anmelden will ich ihn hier schon kritisieren. Aus meiner Sicht "Thema erledigt". --Nillurcheier (Diskussion) 17:23, 15. Jun. 2018 (CEST)