Diskussion:James-Webb-Weltraumteleskop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel beruht in Teilen auf einer Übersetzung des Artikels en:James_Webb_Space_Telescope aus der englischsprachigen Wikipedia in der Version vom 6. Oktober 2006. Eine Liste der Hauptautoren (History) gemäß GNU FDL ist hier zu finden.

Sonnenschild[Quelltext bearbeiten]

Linksfuss, wenn Du den Sonnenschild erwähnen willst, schau doch mal unter Orbit, da ist er sowieso erwähnt. Vielleicht kannst Du das ja erweitern, ich würde ihn aber ungerne in die direkte Einleitung nehmen, weil er mit der eigentlichen Mission nicht direkt was zu tun hat und so nicht in die Zusammenfassung am Anfang rein sollte. Daß ich "Schild" und "Spiegel" in meinem Revert verwechselt hatte war ein Resultat der Uhrzeit zu der ich das geschrieben hatte..... Gruß, BigBang 22:25, 19. Mai 2007 (CEST)

Ich finde den Sonnenschild in der Einleitung fehlplaziert, aber wenns schee macht... BigBang 15:20, 20. Mai 2007 (CEST)

Ich auch...und habs erstmal rausgenommen. Gruß, --paygar 15:34, 20. Mai 2007 (CEST)

Orbit[Quelltext bearbeiten]

Ok, der Lagrange-Punkt L2 ist natürlich genauer als "im Halbschatten der Sonne *hinter* der Erde". Aber in wieviel km Abstand zur Erde befindet sich nun L2 ?? Das hätte ich doch noch gern gewußt. Irgendwo muß ja auch noch der Mond rumzirkeln.

Habs gerafft. Ist aber mißverständlich....

MIRI[Quelltext bearbeiten]

Hallo Big Bang, also laut der als Referenz angegebenen Webseite http://www.jwst.nasa.gov/cryocooler.html heisst es: The mid-IR detectors must operate at 7K (und nicht 15 k) to detect thermal emissions at wavelengths out to 29 microns. A high-efficiency pulse-tube cryocooler is being developed to provide this cooling capability…… testing on a bread-board system has shown that the cooler is capable of cooling the detectors to required 7K operating temperature. Gruss, Little Bang, äh, ich meine Linksfuss 19:09, 26. Mai 2007 (CEST)

Hallo Linksfuss, mag sein, daß das da steht, die Requirements des Instruments lauten aber anders und der "Detector" ist etwas anderes als das "Instrument"! Der Detector sitzt direkt auf dem Coldhead und das Instrument besteht aus mehr als nur dem Detector. Und deshalb bleibt da "unter 15K" stehen (7K IST unter 15K!) solange es sich auf das Instrument bezieht. Die Temperatur des Detectors selbst ist nämlich nur EIN Aspekt der eine Rolle spielt und ob der am Schluss 7K erreicht oder 6K oder 8K das wird sich erst beim System Test (oder erst im Orbit) zeigen, da erst hier dann das gesamte Thermal System vorhanden ist (er sollte eigentlich auf 6K hinzielen). Und daß etwas _fähig_ ist heisst auch nicht, daß es genau so sein wird. BigBang 20:12, 26. Mai 2007 (CEST)
Hallo Big Bang, als Mitarbeiter des Projektes solltes Du es wissen. Allerdings heißt es unter http://www.jwst.nasa.gov/miri.html, "The nominal operating temperature for the MIRI is 7K….there is a two-step process: A Pulse Tube precooler gets the instrument down to 18K; and a Jules-Thomson Loop heat exchanger knocks it down to 7K…." Da könnte man als interessierter Laie auf die Idee kommen, es wäre tatsächlich das MIRI als Instrument gemeint, und nicht nur der Detektor. Lassen wir es mal so stehen. Gruss, Linksfuss 09:04, 27. Mai 2007 (CEST)
Ach ja: Auch das mit den 20 Metern ist übrigens Schwachsinn... die meinen nämlich allenfalls 20 Feet - 6 Meter. Die Konstruktion ist gelinde gesagt - eine echte technische Herausforderung. Also vertrau mir einfach mal ein wenig in dieser Hinsicht... ;-) --BigBang 23:40, 26. Mai 2007 (CEST)
Bleibt zu hoffen, dass Fahrenheit, Celsius und Kelvin richtig umgerechnet wurden...Linksfuss 13:24, 27. Mai 2007 (CEST)
Mal davon abgesehen, daß das Projekt die Vorgabe hat SI Einheiten zu benutzen ^^... Gruß, BigBang 23:22, 27. Mai 2007 (CEST).

Vergleich mit Hubble[Quelltext bearbeiten]

Das Teleskop ist ja als Nachfolger des Hubble Space Telescope gedacht. Könnte man nicht einen Vergleich der Leistungsparameter in den Artikel aufnehmen? Überhaupt fehlt jeglicher Hinweis auf Hubble bis auf einen "siehe auch" Eintrag.-- hg6996 22:02, 7. Apr. 2009 (CEST)

Man liest und hört ja oft irgendwo oder aus medialen Quellen, dass das JWST der Nachfolger vom HST sein soll. Aber ist das offiziell wirklich so? Falls nein sollte ein direkter Vergleich mit dem HST unterbleiben. --Speifensender 13:52, 20. Apr. 2010 (CEST)
Das Teleskop ist sehr Teuer, damit es vom Kongress genehmigt wurde, wurde es als Hubble-nachfolger bezeichnet. Die entwicklung basiert jedoch nicht auf dem Hubble Teleskop. Das JWST ist kein Teleskop für sichtbares licht, sondern für Infrarot. Daher ist es eher Nachfolger des Spitzer-Weltraumteleskop (nicht signierter Beitrag von Laborant77 (Diskussion | Beiträge) 20:55, 24. Apr. 2011 (CEST))
...oder Herschel aus europ. Sicht. --178.197.236.38 08:34, 16. Aug. 2014 (CEST)

Start-Datum[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich habe gerade auf Spiegel Online gelesen, der Starttermin für das James Webb Space Telescope sei im Jahr 2014 ("Der Nachfolger, das James Webb Space Telescope, soll 2014 gestartet werden." Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,647962,00.html - Der letzte Satz) aber hier und auch im Artikel über das Hubble wird als Starttermin 2013 genannt. --Figapu (Diskussion) 10:21, 10. Sep. 2009 (CEST)

Der start wird sich weiter verschieben auf 2016. Quelle:http://spaceflightnow.com/news/n1102/17jwst/ (nicht signierter Beitrag von 84.60.28.203 (Diskussion) 22:34, 20. Feb. 2011 (CET))
Eventuell muss auch bald der gesamte Artikel umgeschrieben werden, "war ein geplantes": http://www.nytimes.com/2011/07/07/science/07webb.html
Dass der Baustopp angedacht wurde steht inzwischen in der Einleitung; nicht aber, dass man es sich im Dezember desselben Jahres anders überlegt hat: [1]. --132.180.32.185 11:50, 12. Jun. 2012 (CEST)
Habe die Info zugefügt, daß die Finanzierung wieder gesichert ist. Letzter angegebener planmäßiger Starttermin (2018) war noch aktuell. --Zopp (Diskussion) 11:54, 28. Sep. 2012 (CEST)

Stromversorgung[Quelltext bearbeiten]

Wie soll eigentlich die Energieversorgung laufen, Isotopenbatterien? Für Sonnenpaneele ist der Ort ja eher ungünstig. Die Artikel zu Planck, Herschel usw. beträfe die Frage auch. --NoBuddy 13:40, 9. Jul. 2011 (CEST)

Am angedachten Lagrange-Punkt herrscht keine dauernde Sonnenfinsternis, dazu ist die Erde zu weit weg. Außerdem befindet sich das Gerät auf einer Bahn um den Punkt. --88.66.55.161 10:02, 21. Okt. 2012 (CEST)

unklar[Quelltext bearbeiten]

  • "Im Gegensatz zu einem Sonnenorbit ist die Entfernung zur Erde aber noch relativ gering..." - ? Sonnenumlaufbahnen gibts doch beliebige.
  • "künstlichen Mikrometeoriten (Weltraumschrott) " - ich glaube hier werden 2 Sachen zusammengeworfen, die nicht zusammengehören

--Itu 03:28, 12. Jan. 2011 (CET)

Außerhalb eines Lagrange-Punktes dürfte das Teleskop wohl eine andere Umlaufzeit als die Erde haben, wodurch sich dessen Abstand zur Erde permanent ändern und in der Tat mitunter unbrauchbar groß werden würde. --Zopp (Diskussion) 12:00, 28. Sep. 2012 (CEST)

Titel[Quelltext bearbeiten]

So wie ich das sehe, werden alle anderen Weltraumteleskope in der Wikipedia mit [Name]-Weltraumteleskop bezeichnet. Dementsprechend sollte man diesen Artikel möglicherweise in „James-Webb-Weltraumteleskop“ umbenennen.--Websterdotcom (Diskussion) 21:04, 10. Mai 2012 (CEST)

Absolut richtig! -- Wassermaus (Diskussion) 12:05, 16. Jan. 2018 (CET)

Infos "Stand xxx" zufügen![Quelltext bearbeiten]

Das hier ist "Stand 2012" :-) ein noch lebendes Projekt, bei dem sich Informationen ständig ändern können/werden. Wie so oft finden sich mehrfach Infos, die sich auf einen bestimmten Stand des Projekts beziehen, aber ohne Angabe des Zeitpunktes, an dem die Infos zugefügt wurden bzw. gültig waren. Das mindert in ganz erheblichem Maße den Wert des Artikels (führt zu definitiv unwahr werdenden Angaben). Bis das Ding dann endlich mal im All ist, wäre es toll, wenn alle Aktualisierungen auch ihre Stand-Info bekämen. Ich habe die Einleitung aktualisiert und dabei die darin enthaltenen Informationen, wonach aktuell etwa 3 Milliarden Dollar ausgegeben und etwa 75 % der Komponenten angeschafft sind, mangels Zeitangaben mit auf den davor angegebenen Stand Juli/August 2011 bezogen. Ich hoffe, ich habe richtig geraten... --Zopp (Diskussion) 11:37, 28. Sep. 2012 (CEST)

Instrumente: Nachweise fehlen![Quelltext bearbeiten]

Woher kommen die Angaben, welche Quellen mit den jeweiligen Instrumenten gemessen werden und vor allem welche Winkelauflösung diese besitzen? Bei meiner Rechereche auf der Hompage der NASA, des STSCI, der ESA oder in der Veröffentlichung von Gardener et al. (2006) konnte ich keine deratigen Angaben finden. --nick_23.05 (Diskussion) 18:47, 26.Dez.2013 (CEST)

Erklärung für die brutal hohen Kosten[Quelltext bearbeiten]

Gehört unbedingt in den Artikel. Denn das sieht ein bisschen nach Abzockerei durch die NASA aus...die führt doch alle an der Nasa herum! "Gimme bottom Euros"...heisst diese Organisation jetzt "NAFIA"? Aber okey, nun wissen wir wenigstens, wo die EU ihre Euros verlocht. --178.197.236.38 08:43, 16. Aug. 2014 (CEST) (PS: Zur Grösse des Teleskop gibt's nur 1 Wort: ridiculous)

Apropos: "Aufgrund der enorm gestiegenen Kosten hat der Wissenschaftsausschuss des US-Repräsentantenhauses am 13. Juli 2011 eine Empfehlung ausgesprochen, den Bau des Teleskops zu stoppen." --> Wie wärs mit einfach fertigbauen für 3,3 Milliarden anstatt sich an der Nasa herumführen zu lassen?? Ansonsten die Verantwortlichen vor Gericht bringen bzw. entsprehende Konsequenzen androhen: Dann würde das Spiegelchen wohl schnell zum versprochenen Preis gebaut. Denn das ist Betrug, nix anderes. --178.197.236.38 08:51, 16. Aug. 2014 (CEST)
Arrrrright: "One man, more than any other, created the giant space agency we know today as NASA: James E. Webb. The Man Who Ran the Moon explores a time when Webb and an elite group of charismatic business associates took control of America's Apollo moon project, sometimes with disturbing results. In 1967, NASA was rocked by disaster and Apollo was grounded. Webb was savaged in a Congressional investigation. Not just a matter of broken hardware, there were accusations of corruption at the heart of America's space effort. Some of Webb's political allies had been caught up in the biggest scandal ever to hit Washington prior to Watergate. The backwash unfairly tainted NASA's chief. By the time of the first triumphant lunar landing, Webb had resigned and his name had all but been forgotten." (http://www.amazon.com/The-Man-Who-Ran-Moon/dp/B000XKO8XM) --> Jetzt wissen wir weshalb die 8 Milliarden (!) für das "James Webb"-Teleskop...nothing has changed ever since. --178.197.225.19 (09:16, 16. Aug. 2014 (CEST), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)
Schön dass du jetzt weißt, dass die NASA nicht von der EU finanziert wird.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 13:36, 18. Jul. 2020 (CEST)

Aktualisierung November 2016[Quelltext bearbeiten]

Ich habe den aktuellen Stand nachgetragen. Da ich nicht vom Fach bin, sollte das bitte jemand kontrollieren und allenfalls korrigieren bzw. ergänzen. Thx. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 15:17, 29. Nov. 2016 (CET)

Lücken im Artikel[Quelltext bearbeiten]

Einige Dinge im Artikel sind nicht ausreichend behandelt:

  • Energieversorgung. Im Artikel steht nichts davon, aber die Abbildungen zeigen eine Reihe von Solarpanelen auf der Unterseite, darunter welche, die zueinander im rechten Winkel stehen und eines, das schwenkbar ist. Es fehlt sowohl die Fläche, als auch die Leistung
  • Wenn ich die Solarpanele richtig deute, bedeutet das, dass auch im Betrieb die gesamte Einheit gedreht wird, nicht der Primärspiegel. Ist der Spiegel überhaupt irgendwie beweglich? Mit anderen Worten wie geschieht die Positionierung des Primärspiegels?
  • Ist der Spiegel vergoldet? Es fehlen Details zur Bearbeitung der Oberfläche  Ok
  • Kommunikationstechnik, Antennen etc. fehlt
  • Auf der Unterseite ist irgendetwas Rundes, was ist das?
  • Gibt es Reaktionsräder?
  • Die Funktionsweise und die Arten der Beobachtungen könnte für Laien verständlicher und ausführlicher formuliert sein
  • Kann man die Beiträge der verschiedenen Länder irgendwie spezifizieren? Für gewöhnlich geht es ja nicht nur um Geld, sondern auch um Unterstützung von bestimmten Forschungsprojekten in diesen Ländern, um Wissenschaftler und Techniker, die bestimmte Instrumente bauen und deren Ergebnisse auswerten etc. Die Wissenschaftler bekommen meistens dafür ein gewisses Zeitkontingent für Beobachtungen und eigene Forschungen zugewiesen. Ok

--Giftzwerg 88 (Diskussion) 16:24, 18. Apr. 2017 (CEST)

Keine "Mondumlaufbahn"[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt "Start und Flug" ist der Satz "...soll eine Mondumlaufbahn erreicht werden" meines Erachtens nicht richtig. Richtig wäre die Aussage "wird die Mondbahn gekreuzt". Dies geht aus dem Einzelnachweis 11 (Video) hervor. Die Änderung möchte ich nicht vornehmen, da ich mit dem Thema insgesamt nicht ausreichend vertraut bin. --Lucorient (Diskussion) 11:11, 10. Mai 2018 (CEST)

Danke, das ist ein berechtigter Einwand, korrigiert.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 11:43, 10. Mai 2018 (CEST)

NIRCam - Bildgebung[Quelltext bearbeiten]

Laut der JWST Dokumentation zur NIRCam können beide Module A und B gleichzeitig in beiden Wellenlängenbereichen betrieben werden: "Each module uses a dichroic to observe simultaneously in a short wavelength channel (0.6–2.3 μm) and a long wavelength channel (2.4–5.0 μm)."

Wieviel Platz ist im Lagrange-Punkt?[Quelltext bearbeiten]

Das James-Webb-Teleskop soll um den Lagrange-Punkt L2 kreisen. Das macht auch schon die "Gaia (Raumsonde)". Wie weit sind die beiden Sonden dann voneinander entfernt? Kommen die sich ins Gehege?--46.85.18.218 23:22, 24. Mai 2020 (CEST)

Lagrange-Punkte sind hier keine "Parkplätze", sondern Satelliten werden in einem Halo- oder Lissajous-Orbit um einen solchen Punkt stationiert. Dort ist prinzipiell genug Platz für viele tausende Satelliten. --Kai.emile (Diskussion) 01:56, 25. Mai 2020 (CEST)
So wie es jetzt aussieht, ist Gaia ausrangiert bis JWST dort hinkommt. Das ganze Programm ist eine mittlere Katastrophe. Eine Kombination von politischem und ingenieurtechnischem Versagen. Inzwischen habe ich echte Zweifel ob das Ding jemals vom Boden abhebt. Für das Geld hätte man vermutlich schon vier oder fünf Hubble-Teleskope hochschießen können. --Giftzwerg 88 (Diskussion) 13:48, 18. Jul. 2020 (CEST)

Segmentgröße[Quelltext bearbeiten]

Jedes Segment ist 1,3 Meter groß ist jedenfalls falsch, denn 6,50m/10 ist ungefähr der Innenkreisradius der Segmente und nicht der Außenkreisradius "Größe". ra = √12·ri/3 ≈ 0,75 m. Die Größe der Segmente wäre damit 1,50 m Durchmesser. Ra-raisch (Diskussion) 13:03, 26. Nov. 2020 (CET)

Im englischen wiki ist der Durchmesser ebenfalls mit 6,50 m und die Elementgröße mit 1,32 m angegeben. Die Wölbung würde aber doch sogar eine zusätzliche Diskrepanz erfordern? Ra-raisch (Diskussion) 15:14, 26. Nov. 2020 (CET)

Gefunden: Each of the 18 hexagonal-shaped mirror segments is 1.32 meters (4.3 feet) in diameter, flat to flat. Das ist also der Inkreisdurchmesser und nicht die üblich angegebene Außenkreisgröße. Ra-raisch (Diskussion) 15:46, 26. Nov. 2020 (CET)

Begrenzung der Missionsdauer[Quelltext bearbeiten]

Die Behauptung "Der Treibstoffvorrat ist der einzige begrenzende Faktor für die Missionsdauer" ist gleichbedeutend mit "bei unbegrenztem Treibstoffnachschub würde die Mission unendlich lange dauern." Das ist offensichtlicher Unsinn. --PM3 22:42, 6. Apr. 2021 (CEST)

Mit "Der Treibstoffvorrat ist der einzige begrenzende Faktor für die Missionsdauer" wird auch behauptet, dass bereits eine Finanzierung des Missionsbetriebs für mehr als 10 Jahre bewilligt ist. Gehe ich recht in der Anname, dass das falsch ist? --PM3 23:10, 6. Apr. 2021 (CEST)

Nun, es bleibt der einzige begrenzende Faktor für das JWST. Andere Missionen haben noch Helium, welches verdampft und dann den Sensor nutzlos macht, oder Kaltgas, das ausgeht, oder eine Radionuklidbatterie, die keinen Saft mehr liefert wie Voyager. Irgendwann fällt jede Technik aus, z. B. die Reaktionsräder, das ist ja wohl klar, das sind aber nicht die Designgrenzen für die Mission. Dawn z. B. hat auch ohne Reaktionsräder die Mission zu Ende gebracht. Die begrenzende Faktoren war dort Xenongas und Hydrazin, nicht die Reaktionsräder und auch mit funktionierenden Reaktionsrädern konnte die Mission nicht länger dauern als diese Vorräte. Auch wenn einer der Sender ausfällt wäre die Mission nicht zu Ende wie bei Galileo. Und Voyager hätte auch mit einer niegelnagelneuen Radionuklidbatterie und vollen Tanks heute bis in ein paar Jahrzehnten ein weiteres Problem mit der Sendeleistung. Irgendwann ist dann die Entfernung der begrenzende Faktor und die Radiowellen gehen im Rauschen unter. Da kann man dann auch mit noch mehr bewilligtem Geld und mehr Schüsseln nichts mehr machen. Es gibt also bei vielen Missionen eine designbedingte Begrenzung, die man nach dem Start nicht mehr ändern kann. Für Voyager sind die drei begrenzenden Faktoren also die Nuklidbatterie, Hydrazinvorräte und die Entfernung. Ist bei einem Faktor die Grenze überschritten ist Feierabend. Bei JWST ist es nur der Treibstoff. Es gab ein Bericht über ein solarbetriebenes Boot. Es hat unbegrenzte Reichweite, aber es wird nicht auf ewig weiterexistieren und für immer funktionieren und auch keine unendliche Strecke zurücklegen. Und wahrscheinlich wird auch jeder Reisende auf diesem Boot irgendwann mal ans Ufer wollen.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 23:42, 6. Apr. 2021 (CEST)
Der Treibstoffvorrat ist offensichtlich NICHT der einzige begrenzende Faktor, alleine schon wegen der nötigen laufenden Finanzierung des Missionsbetriebs. Technisch gesehen kann man auch (ohne hellseherische Fähigkeiten) bei einem so komplexen Gerät niemals ausschließen, dass irgendeine mögliche Materialalterung übersehen wurde.
Davon abgesehen fehlt auch ein Beleg für deine Einfügung. Alleine schon der Umfang deines Erklärungsversuchs hier zeigt, dass die Aussage nicht trivial und somit belegpflichtig ist. --PM3 11:44, 7. Apr. 2021 (CEST)
Dein Auto hat eine bestimmte Reichweite mit einer Tankfüllung. Auch wenn du vorher den Kolbenfresser hast und die Batterie leer ist, kommst du maximal soweit wie die Tankfüllung reicht, nicht weiter.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 12:08, 7. Apr. 2021 (CEST)
Trotzdem muss die Tankfülllung nicht der einzige begrenzende Faktor für die Reichweite sein. Das ist sie nur dann, wenn ausgeschlossen ist, dass irgendeine der zahlreichen möglichen anderen Faktoren eintritt.
Um mal einen beliebigen anderen Faktor zu nennnen, der die JWST-Missionsdauern begrenzen kann: Das Teleskop könnte beim Start durch eine Fehlfunktion der Rakete beschädigt werden. Die Ariane 5 ist ja seit einem halben Jahr gegrounded wegen Problemen mit der Nutzlastverkleidung; die hatte bei den letzten Starts irgendwelche Schwingungen entwickelt. Und für den JWST-Start ist eine Spezialversion der Nutzlastverkleidung in Entwicklung, weil aus thermischen Gründen eine besonders gute Luftzirkulation während des Starts benötigt wird. Alles Risikofaktoren, die von dir geleugnet werden. --PM3 12:12, 7. Apr. 2021 (CEST)

3M (da Count Count die VM schon erledigt hat): Wieso ist es so schwierig, die Formulierung des Belegs zu nehmen? --He3nry Disk. 13:06, 7. Apr. 2021 (CEST)

"lifetime is ultimately limited by the amount of fuel used for maintaining the orbit" ist es das was du meintest? --Giftzwerg 88 (Diskussion) 13:26, 7. Apr. 2021 (CEST)
Ist das ist gleichbedeutend mit "unlimited fuel means unlimited lifetime"?--Giftzwerg 88 (Diskussion) 13:33, 7. Apr. 2021 (CEST)
Da die Frage der Finanzierung mehrfach genannt wurde, will ich sie hier nochmal stellen und etwas anders formulieren: Wieviele Jahre lang kann man diese Mission maximal finanzieren? Falls eine weitere Finanzierung nach zehn Jahren ausgeschlossen ist, wäre das ein limitierender Faktor.
Wie lange können die Instrumente maximal funktionieren? Wenn die Instrumente keinesfalls länger arbeiten können als zehn Jahre, wäre das ein limitierender Faktor.
Wenn die Rakete keinesfalls über die Startphase hinauskommen kann, wäre das ein limitierender Faktor und wir sollten in den Artikel reinschreiben: Das JWST lebt maximal solange die Rakete funktioniert.
Wir reden hier immer über das Maximum, nicht das Minimum. Vielleicht reißt ja ein Kranseil und das Teil stürzt ab, dann wäre die Mission schon vor dem Start beendet. Und das Maximum geht immer davon aus, dass alle einrechenbaren Faktoren berücksichtigt und die beteiligten Komponenten ihre geplante Funktion beibehalten und ihre geplante Lebensdauer erreichen. Und die Mission geht nicht länger, wenn die Rakete nicht abstürzt und sie geht nicht länger, wenn die Finanzierung für 30 Jahre gesichert ist und sie geht auch nicht länger, wenn ein Instrument ausfällt oder wenn das Teil von einem Meteoriten getroffen wird. Der einzige Faktor der absolut sicher verhindert, dass die Sonde länger lebt, ist der Treibstoff. Keines der geschilderten Ereignisse kann die Mission über das Treibstoffende hinaus verlängern.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 14:32, 7. Apr. 2021 (CEST)
Es kann durchaus weitere Faktoren geben, die unvermeidlich die Missionsdauer begrenzen werden, z. B. Hard- oder Softwaredefekte. Es gibt genügend Beispiele dafür, dass Raumfahrtmissionen an solchen "eingebauten Zeitbomben" scheiterten, die den Projektverantwortlichen zuvor nicht bewusst waren (z. B. Boe-OFT, da führte ein unter Aufsicht der NASA eingebauter Softwarefehler zur Verkürzung der Mission).
Hier mal ein TF- und POV-freier Formulierungsvorschlag auf Basis der von dir vorgeschlagenen NASA-Quelle:
"Falls die Mission planmäßig verläuft, wäre der Treibstoffvorrat der einzige begrenzende technische Faktor für die Missionsdauer."
--PM3 17:00, 7. Apr. 2021 (CEST)
Mein administrativ zurückgesetzter Vandalismus lautete: "Solange die Mission finanziert ist und die Sonde funktionsfähig bleibt, ist der Treibstoffvorrat der einzige begrenzende Faktor für die Missionsdauer." --Giftzwerg 88 (Diskussion) 19:32, 7. Apr. 2021 (CEST)
Glaskugelei. Was die Dauer einer Raumfahrtmission letztlich begrenzte, weiß man erst nachher. Es kann z. B. auch ein Fehler bei der Missionsplanung passieren mit dem Ergebnis, dass die Mission trotz funktionsfähiger Sonde zu früh endet.
Im Grunde hat dein Formulierungsvorschlag ein NPOV-Problem, weil er sich eine Selbstdarstellung der NASA zu eigen macht. --PM3 20:59, 7. Apr. 2021 (CEST)