Diskussion:Klinkenstecker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wieso heißt das Teil eigentlich Klinkenstecker?[Quelltext bearbeiten]

Vieleicht weil es wie eine Klinke ausschaut? Ich mein damit das er im vergleich zu anderen Steckern nicht gerade ist, sondern wie eine (Tür-)Klinke gebogen. Allerdings gibt es auch welche, die eben nicht gebogen sind, allerdings etwas selterner. Übrigens, der Stecker ist so gebogen, dass man ihn am kabel nicht herausziehen kann (probierts es mal aus) --adi 22:22, 7. Apr 2005 (CEST)

Hierzu mal folgendes: es ist keineswegs die Eigenschaft von Klinkensteckern, "gebogen" zu sein. Diese Eigenschaft, die man i.d.R. als "Winkelstecker" bezeichnet, kann pinzipiell jeder Stecker haben. Im Gegenteil ist die überwiegende Mehrheit der Klinkenstecker schnurgerade, nur selten sind Winkelversionen anzutreffen (oft Gitarrenkabel wegen des besseren Tragekomforts und rausrutsch-Schutzes). Wiki-piet 11:54, 14. Okt 2005 (CEST)

Mein Duden-Herkunftswörterbuch sagt, dass das Wort "Klinke" von [ost]mitteldeutsch "klinken", einer Nebenform von "klingen", kommt, dass also die "Klinke" ihren Namen dem Geräusch bei der Betätigung verdankt. "Einklinken" bzw. "Ausklinken" hängen mit dem davon abgeleiteten Wort "klinken" = "eine Klinke betätigen" zusammen. Ich denke, da steckt auch der Ursprung des "Klinkensteckers": Im Vorgang des "Einklinkens", dessen Bezeichnung wiederum auf das Geräusch zurückgeht. Mit der Form hat das wahrscheinlich eher nichts zu tun. (Ich hoffe, ein Verweis auf den Duden in einer Diskussion ist keine Urheberrechtsverletzung; ich hab da was die Wikipedia betrifft noch keine Erfahrung) --Rolfg 01:17, 21. Mai 2005 (CEST)

ins Inhaltsverzeichnis eingeordnet und ...

der Hinweis auf die wikipefdia us-siite könnte helfen, aber das ist verpönt! Mein Link wurde wieder entfernt. Auf andere englische Seiten darf man verweisen, aber nicht auf WIKI ?? Das hätte helfen können: TRS Connector Na dann bleiben wir hier im ausschliesslich deutschsprachigen Bereich und eben etwas dümmer. Die nativ englische Beschreibung halte ich für wichtig.

--AK45500 (Diskussion) 20:50, 17. Jan. 2014 (CET)

Die Regel, dass man en-WP (und auch keine andere Sprache) nicht verlinken soll, stammt nicht von mir, wird aber eisern durchgesetzt, ich bin damit auch schon mal aufgelaufen. Ist halt so. - Wenn es nur um einzelne, lebenswichtige Inhaltsdetails geht, kann man die ja von dort übernehmen und hier mit reinbringen. --PeterFrankfurt (Diskussion) 05:17, 18. Jan. 2014 (CET)

Schaltzeichen-Erläuterung[Quelltext bearbeiten]

kann jemand eine Erläuterung für die Schaltzeichen hinzufügen? Ich habe nämlich einen Schaltplan vor mir und wüsste gern welches Teil am Stecker für welchen Kontakt im Plan steht. Elektroniklaien wäre das ne super Hilfe. (nicht signierter Beitrag von 89.246.173.199 (Diskussion | Beiträge) 08:59, 16. Dez. 2009 (CET))


Zusatzfunktion[Quelltext bearbeiten]

Ich kenne den 3.5Klinkenstecker mit Zusatzfunktion nur als länger als der Standart, so als ob man einen normalen 3.5Stecker um ein weiteres Element über die Spitze hinaus verlängert hätte. So sind entsprechende Buchsen mit normalen Steckern kompatibel. Um also diese lustigen ASCII-Zeichungen zu benutzen:

    ___ ___ ___ _______---------
   (___|___|___|_______|       |
                       ---------
   AUX   L   R   GND

Zum Vergleich der normale Klinkenstecker:

        ___ ___ _______---------
       (___|___|_______|       |
                       ---------
         L   R   GND

Kann das jemand verifizieren? -- Moritz der Moralapostel 11:59, 20. Nov. 2006 (CET)

Nie gesehen, sowas. Alle derartige Stecker, die ich kenne, haben die normale Länge. Kompatibilität der Buchsen kann auch so erreicht werden (da der 4. kontakt nicht durch den Stecker abgegriffen bzw. kurzgeschlossen wird). Wiki-piet 15:36, 20. Nov. 2006 (CET)

hint: Standart

Es gibt "verlängerte" Klinkenstecker, die "normalen" vierpoligen Klinkenstecker teilen aber einfach den Masse-Ring des dreipoligen (Stereo-)Klinkensteckers weiter auf, etwa auf der Hälfte der Länge, analog der Aufteilung des Masse-Rings etwa im Verhältnis 1/3 zu 2/3 beim Übergang vom Mono-Klinkenstecker zum Stereo-Klinkenstecker. Die gerade erwähnten verlängerten Klinkenstecker habe ich bis jetzt nur als Stecker am abnehmbaren Mikrofon an einer alten Camcorder gesehen, dort als zweipolige Mono-Ausführung mit gestreckter Spitze. Der verlängerte Stecker hat mit der Spitze in einer ebenfalls verlängerten Buchse einen zusätzlichen Kontakt berührt, der das Mikrofon mit einer Phantomspeisung versorgt hat. Ein normales Mikrofon mit einem normal langen Stecker erreicht dagegen nur die Kontakte für NF und Masse, die Phantomspeisung ist auf diese Art abgeschaltet. A. Foken 18:54, 21. Nov. 2006 (CET)

Diese Variante sollte dann ggf. auch erwähnt werden. --Wiki-piet 10:16, 22. Nov. 2006 (CET)

Halte ich ehrlich gesagt nicht für sehr sinnvoll, da das eine hersteller- und modellspezifische Geschichte ist (im Gegensatz zum mittlerweile weit verbreiteten vierpoligen Stecker). Ich werde aber mal nachforschen, ob der Camcorder noch im Familienbesitz ist (wegen Foto) und ob es noch andere Modelle mit diesem Stecker gibt. A. Foken 16:47, 22. Nov. 2006 (CET)

Ich kenne die 4-poligen Klinkenstecker als Audio/Video-Klinke, bspw. bei Camcordern. Aber in diesem Fall ist die Belegung wie folgt. Das habe ich an meinem AV-Klinke-zu-Cinch-Kabel überprüft, geht auch in dem man einfach einen Kopfhörer in so eine 4-polige Buchse reinsteckt, da "hört" man am rechten Lautsprecher das Videosignal masao 00:59, 15. Apr. 2008 (CEST)

    ___ ___ ___ ___---------
   (___|___|___|___|       |
                   ---------
     L   V   R  GND


anregung zum artikel: weis jemand die belegung des klinkensteckers bei headsets. ich habe sie im artikel nicht gefunden.

ist aber aufgeschrieben:
___ ___ ___ ____---------
(___|___|___|____| |
---------
l r aux(mic) GND
oder halt einfach mit 2 jacks. --feudiable 14:07, 13. Sep. 2009 (CEST)

--93.199.210.7 21:48, 28. Jul. 2009 (CEST)

Da ist wohl einiges Falsch. Sehr komische Varianten. Ich kenne nur normal lange Stecker, Tip ist Links, dann folgt ein Ring für Rechts. Dem Masse-Schaft wird noch ein HilfSignal (oder TV) -Ring abgezweigt. Demnach wären alle obigen Skizzen falsch. Die Verbindung ist kompatibel ! Ein vierpoliger Stecker wird auch für LED LightStrips Philips IMAGEO verwendet. Da die letzte vorstehend Skizze nicht lesbar ist hier ein Versuch etwas anders getippt..
    ___ ___ ___ ____---------
   (___|___|___|____|       |
                    ---------
    L  R TV/AUX GND
--AK45500 (Diskussion) 20:05, 17. Jan. 2014 (CET)

Einiges falsch oder nicht richtig[Quelltext bearbeiten]

Ich finde nicht, dass Klinkenstecker umgangssprachlich als "Bananenstecker" bekannt sind - Bananenstecker können in dem gleichnamigen Artikel eingesehen werden.

Außerdem: Die Beispiele im dem Artikel sind allgemein nicht so gültig: Beispiel: "Bei Verwendung eines Stereosteckers in einer Monobuchse wird der Ring für den rechten Kanal nicht verbunden. Auf dem rechten Kanal ist demnach nichts zu hören."

Diese Aussage ist richtig in dem Zusammenhang, wenn man z.B. einen Stereo-Klinkenstecker-Kopfhörer in eine Monobuchse (z.B. einer alten Musikanlage) steckt.

Diese Aussage ist jedoch falsch, wenn der Klinkenstecker verwendet wird, um ein Audiosignal IN etwas anderes hereinzuleiten. Beispiel: als Audio-Out meines CD-Players verwende ich einen Stereo-Klinkenstecker. Wenn ich diesen Stereo-Klinkenstecker in eine Monobuchse hereinstecke (z.b. bei meinem alten Audio-Verstärker), dann erhalte ich zwar auf zwei Boxen Ton, dieser Ton ist jedoch mono.

Der prinzipielle Logikfehler meines Erachtens liegt in diesem Artikel in der Annahme, Klinkenstecker könnten nur Audiosignale "entgegennehmen". Sie können aber genauso (bei teilweise benötigtem Umstecken) Audiosignale "senden".

Außerdem: Zitat Artikel: "Der Mono-Stecker besitzt den mittleren Ring nicht, was beim Einstecken in eine Stereobuchse dazu führt, dass der Verstärker für den rechten Kanal kurzgeschlossen wird"

Ist das so richtig? Klingt auf dem ersten Blick sehr gefährlich ("kurzgeschlossen"). Meines Erachtens ist die Aussage nicht richtig. Es müsste meines Erachtens lauten: "Der Mono-Stecker besitzt den mittleren Ring nicht, was beim Einstecken in eine Stereobuchse dazu führt, dass der Mono-Stecker-Audio-Kanal an dem Verstärker sowohl an den linken als auch an den rechten Kanal übertragen werden."

Außerdem: Klinkenstecker werden nicht nur für Audioübertragung verwendet. Sie werden auch, das ist natürlich aber unüblich, für Datenübertragung verwendet.

Außerdem: Unabhängig von den standardisierten Mono- und Stereo-Formaten haben viele Hersteller Klinken mit zusätzlichen Ringen entwickelt (zB. Walkmen von Sony), bei denen der "zusätzliche Kanal" als Datenkommunikation von Steuersignalen dient. Innerhalb des Kopfhörerkabels befinden sich bei Walkmen häufig Fernbedienungen... Trotzdem sind diese unüblichen Klinkenbuchsen auf Walkman-Seite immer noch fähig, gewöhnliche Kopfhörerklinkenstecker anzunehmen (aber dann natürlich ohne die möglichkeit, den Walkman fernzubedienen).

Soll ich den Artikel umschreiben? Meldet euch bei mir, danke, --Abdull 23:54, 16. Jan 2005 (CET)

KURZgeschlossen ist richtig ! Wohnungen können abbrennen (erhitzte minderwertige Steckernetzteile oder kurzgeschlossene NiCd-Packs) oder es können Endstufen durchbrennen. Wichtig ist die Bauart der Buchse. Eine Klinkenbuchse auf Seite der Stromquelle ist meist unkritisch. --AK45500 (Diskussion) 20:50, 17. Jan. 2014 (CET)

Die Behauptung, Klinkenstecker wären früher in handvermittelten Telefonanlagen benutzt worden, ist falsch. Die gab es nämlich damals noch gar nicht. Benutzt wurden dazu einpolige Bananenstecker. Masseverbindung bestand ohnehin für alle Leitungen. --89.204.138.244 15:41, 22. Jan. 2017 (CET)

Stromversorgung[Quelltext bearbeiten]

Klinkenstecker werden nicht nur zur Verbindung von Audiogeräten verwendet, sondern auch zur Stromversorgung. So gibt es Steckernetzteile, deren Gleichspannungskabel mit Klinkensteckern versehen sind. Das ist jedoch aus der Mode gekommen, vermutlich wegen der Kurzschlussgefahr, wenn man den Stecker auf etwas Leitfähiges legt.--Gollum23 21:17, 27. Feb 2005 (CET)

bzw. könnten durch vertauschen von Anschlüssen, Geräte die ein Audiosignal erwarten oder abgeben (Soundkarte Kopfhörer, Verstärker) zerstört werden. --Chrisx190 13:37, 10. Jul 2005 (CEST)

... wärend man den Stecker hineinsteckt oder sogar in einer halbeingesteckten Position belässt. --AK45500 (Diskussion) 20:50, 17. Jan. 2014 (CET)


Farben der Stecker und Buchsen beim PC[Quelltext bearbeiten]

Bei vor allem Computern gibt es Farben für die Anschlüsse

  • grün ist Ausgang für Lautsprecher oder Kopfhörer
  • rot ist Micro
  • blau ist wohl Line in

es gibt noch andere Farben - das ist quasi ein Standart und fast immer einheitlich und ich denke, das ist eine klinkenspezifische Sache. sollte das auch genannt werden? -- Jarling 13:26, 5. Nov 2005 (CET)

Ich wäre mir da nicht so sicher, da es eher ein standard von den PC-Mainboard-Herstellern ist. Aber ich denke schaden würde es nicht. --Stefan-Xp 15:43, 5. Nov 2005 (CET)

Also ich meine, dass das ein "Standard" von Microsoft ist. In jedem Fall ist die Belegung aber wie folgt:

  • Hellgrün: Front Out
  • Schwarz: Rear Out
  • Rosa: Mic In
  • Hellblau: Line In
  • Gelb: Sub Out + Center Out (evtl. alternativ schaltbar: Digital Out)

84.182.182.122 00:35, 6. Jul 2006 (CEST)

Siehe en:PC99. Allerdings werden dort etwas andere Farben genannt als hier. Wer kann da aufklären? --RokerHRO 13:27, 27. Dez. 2009 (CET)

Abweichung vom Standard[Quelltext bearbeiten]

Hallo 84.182.181.83,

zu Deinem Kommentar "überflüssiges Blabla entfernt":

Ich halte den Hinweis auf die Inkompatibilität, die die Hersteller offensichtlich erzeugen, um die Verwendung handelsüblicher Zubehörteile an ihren Geräten zu verhindern, nicht für überflüssig. Daher wieder eingefügt. Wiki-piet 15:36, 7. Jul 2006 (CEST)

Und genau das ist der Punkt. Es ist offensichtlich! So klar wie Klossbrühe! Willst Du eventuell auch noch erklären, dass man den Stift in die Buchse stecken muss und dass man ihn bis zum Anschlag reinstecken sollte, damit alle Kontakte korrekt connected sind? Und dass man auf dem zugehörigen Kabel nicht rumkauen sollte? Wenn die Stecker völlig anders belegt sind, dann wird man ohne entsprechenden Adapter (und die gibt es ja!) offensichtlich eben die anders belegten Stecker nicht benutzen können. Das ist doch wohl jedem Viertklässler ohne extra Absatz einleuchtend. (Dass Du das als verwerflich empfindest, dass es andere Belegungen gibt, ist ja ok.) Was an der Vereinfachung der Formulierung (Satzzeichen, Abkürzungen & Klammern überflüssig gemacht) auszusetzen war, hast Du auch noch nicht erklärt. Daher wieder revertiert... 84.182.181.83 23:28, 7. Jul 2006 (CEST)

Du brauchst gar nicht so rumzuzicken, weil ich Deinen ersten Edit revertiert habe. Hast ja Recht gehabt mit den Beispielen. Und jetzt gib Ruhe. Wiki-piet 09:43, 10. Jul 2006 (CEST)

An deinenm Umgangston müssen wir noch etwas feilen. Meine Argumente stehen oben. Deine werden noch vermisst. War Vandalismus nicht das Verschandeln der Wikipedia mit sinnfreien Formulierungen einhergehend mit fehlender Diskussionsbereitschaft?! <hint> 84.182.178.112 21:58, 10. Jul 2006 (CEST)

Hallo gesichtslose IP,

vielen Dank für Deine Diskussionsbereitschaft. Die Diskussion würde mir allerdings etwas leichter fallen, wenn ich überhaupt wüßte, daß ich immer mit dem selben Benutzer rede. Was hältst Du denn von Anmeldung?

Zum Thema: Auf Formulierungen kommt es mir wirklich nicht an, wobei der Stil ja wohl eher eine Geschmacksfrage ist. Um in Deinem obigen, etwas krassen Diskussionsstil zu bleiben: wir könnten dann ja auch den ganzen Absatz weglassen, denn "es ist offensichtlich", daß es auch abweichende Belegungen geben kann, denn es gibt schließlich m.W. kein Gesetz, was das Löten von Klinkensteckern regelt. "So klar wie Klossbrühe! Willst Du eventuell auch noch erklären, dass" man an einen vierpoligen Stecker auch Drehstrom anschließen kann oder Hersteller XYZ rechts und links vertauscht hat? "Das ist doch wohl jedem Viertklässler ohne extra Absatz einleuchtend."

Ich finde, daß der deutliche Hinweis auf eine solche m.E. blödsinnige und verbraucherfeindliche Inkompatibilität mit sinnvollen Standards hier hineingehört. Nicht jeder Leser ist technisch versiert. Du kannst ja mal Deine Mutter oder jemanden fragen, der seinen Videorecorder nicht programmieren kann, ob ihm das klar ist, daß man nicht alle Geräte, die gleich funktionieren (z.B. Kopfhörer) und auch noch den gleichen Stecker haben, untereinander austauschen kann.

Es muß eben sofort klar werden, daß diese Abweichung ein Exot ist und wie genau der Standard aussieht. Wiki-piet 08:28, 11. Jul 2006 (CEST)

Naja, ich hab noch nirgends eine Standardisierung für den vierpoligen Klinkenstecker gesehen. Vielleicht gibt es ja garkeine?? Von einer Anmeldung halte ich garnichts. Ich find den Satz nach wie vor ziemlich überflüssig. Geh bloss nich auf irgendwelche Medizin- oder Mathe-Artikel, da wird die Oma/Mutter von nebenan nämlich nur 'Bahnhof' verstehen... Aber wenigstens ist der Erklärungssatz für Dummies jetzt etwas kürzer und zählt nicht mehr noch einzeln auf, bei welchem verschiedenen Zubehör es denn (logischerweise!) überall Probleme geben könnte. Auch die Vereinfachung im ersten Satz hast Du ja jetzt belassen. Fazit: Meinetwegen können wir das Ganze so als Kompromiss stehen lassen. 217.81.102.97 16:07, 11. Jul 2006 (CEST) EDIT: Ähhhhhmmmm: Wieso sollte eigentlich die Verwendung selbst mit Adapter eventuell "überhaupt nicht" möglich sein??? Wenn Du kein Argument hast würde ich den Teil entfernen. 217.81.102.97 16:11, 11. Jul 2006 (CEST)
Hallo unbekannter Benutzer (falls Du es wieder bist ;-),

den Oma-Test zu bestehen sollte aber eigentlich das Ziel einer Enzyklopädie sein. Müssen sich halt die Autoren der Mathe-Artikel mehr Mühe geben ;-).

"ich hab noch nirgends eine Standardisierung für den vierpoligen Klinkenstecker gesehen" - keine Ahnung, ob es einen offiziellen Standard gibt, aber dies ist wohl der Quasi-Standard, da nur so die Belegung zu Zubehör ohne Sonderfunktionen kompatibel ist. Oder anders formuliert: eine abwärtskompatible Erweiterung des 3-Pol-Standards.

"Wieso sollte eigentlich die Verwendung selbst mit Adapter eventuell "überhaupt nicht" möglich sein?" - Weil es keine gibt z.B. Wiki-piet 17:03, 11. Jul 2006 (CEST)

Na wenn es keine gibt, dann kann man doch einen selbst machen oder machen lassen und dann geht es doch. Also (womit wir wieder bei der Klossbrühe wären): Wenn man einen Adapter braucht, dann braucht man halt einen: Dann isses doch klar, dass es ohne halt (überhaupt gar-)nicht geht: Irgendwie haben wir glaub ich verschiedene Logikprozessoren: Bist Du eine Frau? ;O) Der Satz: "Nur mit Adapter oder überhaupt nicht" verlangt IMHO nach einer anderen Begründung als dieser: "Na falls es keinen Adapter gibt." 217.81.102.97 21:37, 11. Jul 2006 (CEST)
Ich nehme das mit der Frau mal als Kompliment, welches (im Gegensatz zu Dir) meine offensichtlich existente Praxisnähe beschreiben soll. Ansonsten wäre die Bemerkung unverschämt arrogant und würde Dich als Diskussionspartner in meinen Augen disqualifizieren.
Das Männer und Frauen unterschiedliche Logikansätze haben ist IMHO ziemlich unumstritten (in Theorie und insbesondere auch in der Praxis, die Dir so am Herzen liegt). Daher war es weder ein Kompliment, noch eine Beleidigung. Back to topic... 217.81.68.135 02:12, 16. Jul 2006 (CEST)

Mir geht es in diesem Artikel (der keine mathematische Theorie, sondern einen alltäglichen Gegenstand beschreibt) nicht um konsistente logische Strukturen, sondern um Nutzwert. Und praktisch ist ein Betrieb dann nicht möglich, wenn keine Adapter zur Verfügung stehen (auch wenn ich durchaus in der Lage wäre, in 5 Minuten einen zu löten). Ein potentieller Leser, finde ich, sollte auf diesen Umstand hingewiesen werden, wenn er z.B. hier sucht, weil er sich so ein bescheuertes Mobiltelefon mit abweichender Belegung gekauft hat.

Ich finde daher, daß praxisrelevante Formulierungen in diesm Fall vor logisch vollständigen (denn die Aussage ist keineswegs unlogisch) Formulierungen gehen. Die Aussage ist nämlich auch dann korrekt, wenn es keine Konstellation gibt, unter der ein Betrieb überhaupt nicht möglich ist (Form das mal nach deMorgan um, dann fällt Dir das auf). Da Du das nicht gemerkt hast: bist du vielleicht eine Frau?

Gut dann versuch ich es mal mit deinen eigenen Worten; vielleicht ist das ja dann verständlicher: oder überhaupt nicht möglich -> "bitte erst ein Beispiel bringen, halte ich für extrem exotisch". Oder nochmal mit meinen Worten: Mir ist kein Gerät (geschweige denn eine vernünftige Anzahl (um enzyklopädisch relevant zu sein)) dieser Art untergekommen, für das es nicht irgendwo einen Adapter zu kaufen gäbe (für alle des Lötens Unfähige ;O) ). 217.81.68.135 02:12, 16. Jul 2006 (CEST)
Bitte, dann lösch's. Ist nicht so wichtig. Wiki-piet 11:07, 17. Jul 2006 (CEST)
Danke. oder überhaupt nicht gelöscht. 217.81.76.139 13:33, 17. Jul 2006 (CEST)
"Von einer Anmeldung halte ich garnichts" - darf man fragen, warum nicht? Wiki-piet 17:06, 11. Jul 2006 (CEST)
Aus Datenschutz-Gründen und um persönliche Konflikte zu vermeiden. Ich habe sogar einen Account, benutze ihn aber aus genannten Gründen nicht. 217.81.102.97 21:37, 11. Jul 2006 (CEST)
Verständlich, Änderungen an Artikeln über Klinkenstecker können ja bekanntlich politisch hochbrisant sein. Wiki-piet 09:08, 12. Jul 2006 (CEST)
Naja, da wir wohl auch in diesem Punkt seeehr verschiedene Standpunkte haben: beschränken wir uns wohl besser einfach auf das Sachthema. Das scheint ja kompliziert genug. :O]]] 217.81.68.135 02:12, 16. Jul 2006 (CEST)


Rückseitige Anschlüsse[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich möchte vorschlagen, auch die rückseitige Anschlussbelegung zu beschreiben. Das ist besonders bei der Klinkenmuffe hilfreich, weil man da ohne weiters die Belegung durch eine Durchgangsmessung nicht ermitteln kann. RolfDietrichRatzmann 2007-01-04 12:24:47

Äh, verstehe ich nicht. Die Anschlüsse sind natürlich in genau der Reihenfolge wie auch beim hineingesteckten Stecker. -- H005 12:56, 4. Jan. 2007 (CET)
PS: Übrigens, du unterschreibst am besten mit zwei Bindestrichen, gefolgt von einem Leerzeichen und vier Tilden

Sony Klinkenstecker Bild[Quelltext bearbeiten]

Falls es gewünscht ist: Ich könnte ein Bild eines Sony-Camcorder-Klinkenstecker machen, mit dem auch noch das Bild übertragen wird.--Luxo 20:37, 5. Jan. 2007 (CET)

Gern. Aber bitte nicht direkt anblitzen ;-) -- Smial 20:42, 5. Jan. 2007 (CET)
lol ich bin nicht so der Fotograf, ich hab' nur eine Hobby-Kamera. Ich hab's noch nicht in die WP hochgeladen, schau's dir zuerst mal an: [1] (Komprimierte Version)--Luxo 21:36, 5. Jan. 2007 (CET)
Ups - diese Seite existiert nicht! ist, was ich sehe, wenn ich auf deinen Link klicke. Ist an dem Sony-Klinkenstecker denn irgendetwas bemerkenswert anderes als bei den schon bestehenden Bildern? Ich denke, so ein Bild sollte schon einen signifikanten Mehrwert bringen, wenn man es einbinden will. -- H005 00:07, 6. Jan. 2007 (CET)
Er ist insofern bemerkenswert anders, als davon anscheinend kein Foto in der WP zu finden ist. Das verlinkte Bild war ein wenig verunglückt, Luxo macht morgen ein besseres. Und bitte: Niemals schon vor dem Zug die Relevanz von Bildern anzweifeln und damit einen potentiellen Uploader verschrecken. WP hat dermaßen große Bildlücken und so viele wirklich schlechte Fotos, daß man jedes Bildangebot erst einmal anschauen sollte, ehe darüber geurteilt wird. -- Smial 00:13, 6. Jan. 2007 (CET)
lol Tolle Fehlerseite, findest du nicht, H005? Habe mir echt Mühe gegeben :D Und: Wenn du keine Bilder willst, schalte sie in deinem Browser aus - das geht sogar. Achja: Anders ist, dass dieser Stecker auch noch Bild überträgt, was du wüsstest, wenn du den Artikel gelesen hättest--Luxo 00:19, 6. Jan. 2007 (CET)
Ogottogottogott, was ist denn mit euch los? Ich habe nicht geurteilt, sondern nur gefragt - das wird man doch wohl dürfen, oder? Luxo hat gefragt, ob er den Stecker fotografieren und hochladen soll, und ich habe geglaubt in seinem Sinne zu antworten, dass er/sie sich die Mühe nicht machen müsse, wenn der Stecker nachher doch aussieht wie alle anderen. Wäre doch doof, wenn er/sie sich die Arbeit macht und nachher will keiner sein/ihr Bild haben. Jetzt weiß ich, dass der Stacker anders aussieht und freue mich über das Bild. Im Artikel steht übrigens nicht, wie ein "Sony-Camcorder-Klinkenstecker" aussieht, woher sollte ich das also wissen? -- H005 23:17, 6. Jan. 2007 (CET)
Doch, Auch bei einigen Sony-Camcordern wird das Composite-Videosignal über den AUX-Kontakt geleitet. Ich finde, man sollte halt so nicht Antworten, wenn man nicht weiss, was auf dem Bild zu sehen ist, da es immer noch besser als vorhandene sein könnte. Deine Antwort tönte sehr nach "mach das Bild gar nicht, es wird sowieso nicht verwendet, es hat ja Bilder" --Luxo 23:36, 6. Jan. 2007 (CET)
Tut mir Leid, wenn es so rübergekommen ist, aber es war wirklich als ernsthafte Entscheidungshilfe gemeint. -- H005 01:48, 7. Jan. 2007 (CET)
Ich denke, das war (auch) ein Mißverständnis meinerseits, Formulierung in den falschen Hals bekommen oder so. -- Smial 15:02, 7. Jan. 2007 (CET)

Canon Klinkenstecker Bild[Quelltext bearbeiten]

Hier noch ein Bild jener 4Pol-Klinkenbelegung die z.B. bei der Video-Kamera XM2 von Canon anzutreffen ist: Video-Version bei Canon XM2

CVBS steht für „Color, Video, Blanking, and Sync“, also Composite-Video- = FBAS-Signal. --Dg8fz (Diskussion) 09:12, 26. Mär. 2013 (CET)

Das ist wirklich nun ein unnötig INkompatibler Exot. Es sollte wirklich mit allem gerechnet werden. --AK45500 (Diskussion) 20:50, 17. Jan. 2014 (CET)


Exzellenz-Kandidatur (gescheitert)[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidatur läuft vom 5. Januar bis zum 25. Januar

Die Kandidatur wurde hier von 172.176.92.127 eingestielt. --

Smial 20:32, 5. Jan. 2007 (CET)

  • Symbol oppose vote.svg Contra Zwar gibt es einige Verbesserungen, aber zunächst käme allenfalls WP:KLA in Betracht. -- Smial 20:32, 5. Jan. 2007 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Es scheint sich um eine "Ad-hoc-Kandidatur" zu handeln. Auch wurde keine Begründung für die Kandidatur angegeben. Als einer der letzten Bearbeiter finde ich, erfüllt er zur Zeit keineswegs irgendwelche Qualitätskriterien. --Putput 20:54, 5. Jan. 2007 (CET)
  • contra - vielleicht nach einem Review lesenswert, aber ganz bestimmt noch nicht exzellent. --Fritz @ 00:26, 6. Jan. 2007 (CET)
  • contra KLA vielleicht, für Exzellent zu unfertig --Felix fragen! 00:27, 6. Jan. 2007 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Alles gesagt--Luxo 00:27, 6. Jan. 2007 (CET)

Grössen/Typen von Klinkensteckern[Quelltext bearbeiten]

Hallo Es gibt noch mehr Klinkenstecker als die beschriebenen Durchmesser (2.5, 3.5, 6.3 mm)!!! Ich bin auf diesen Eintrag gestossen, weil ich unbedingt wissen sollte, wie gross die Durchmesser der beiden Klinkenstecker bei einem Piloten-Headset sind (Alle Flugzeuge der Welt haben einheitliche Klinkenbuchsen ausser Airbus). Es gibt einen für Mic und Einen für den Kopföhrer (beide mono). Sie sind verschieden im Durchmesser und etwas dicker als der Stecker für Stereoanlagenkopfhörer. Weiss das jemand? Ich weiss zusätzlich, dass in allen Helikoptern der ganzen Welt nochmal andere Klinkenstecker verwendet werden. Bei Conrad gibts ein einziges Angebot für einen Klinkenstecker mit Durchmesser 5.2mm von Neutric (Artikel-Nr.: 734004 - 62 ). Gruss Cosy

Hab's gefunden!! Excellent in der englischen Ausgabe von Wiki, Artikel unter http://en.wikipedia.org/wiki/Jack_plug Dort ist's genau definiert. Übrigens: Geschichte dieses Steckers und Alter: sehr interessant!!!

Nun passe ich den Artikel an mit einem Zusatz "Klinkenstecker in der Aviatik"

Vielleicht sollte man noch erwänen, woher die Abmessungen der Klinkenstecker kommen, 6,3mm wird in der englischen Literatur immer als "1/4 inch jack" beschrieben.

Schaft vs Hülse[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel werden die Begriffe Schaft und Hülse gleichermaßen verwendet. Für den Verweis von "TRS" (tip-ring-sleeve) ist in den mir zugänglichen dictionarys "sleeve" = "Hülse". Schaft wird dort nicht aufgeführt. M.E. ist auch im deutschen Sprachgebrauch "Hülse" der korrekte Begriff, weil eine Hülse immer hohl ist, während ein Schaft nicht immer hohl sein muß. Deshalb sollte im Artikel "Schaft" durch "Hülse" ersetzt werden. RainerK 06.01.09 08:50

Unter Hülse verstehe ich etwas ganz aussen herum (und auch entfernbar). Schaft ist 'dünner' und erscheint mir richtig. --AK45500 (Diskussion) 20:50, 17. Jan. 2014 (CET)

Mikroklinke - mechanische Instabilität[Quelltext bearbeiten]

Auf die mechanischen Probleme der kleinen Klinkenstecker wird im Artikel ja schon hingewiesen, vielleicht sollte aber doch noch erwähnt werden, dass die 2,5 mm Mikroklinke gegenüber 3,5 mm so gewaltig abfällt, dass damit ausgestattete Geräte eigentlich unbrauchbar sind. Während bei 3,5 mm noch eine gewissen Kraft aufgebracht werden muss, fällt der 2,5 mm Stecker allein beim "Drandenken" (nicht erst beim Anschauen ;-) ) aus der Buchse. Grundsätzlich muss man bei 2,5 mm von einer Alibifunktion ausgehen - im täglichen Gebrauch erweisen sich solche Buchsen-Stecker-Kombinationen als absolutes Ärgernis. --Burkhard 21:28, 24. Feb. 2009 (CET)

Noch schlimmer - selbst wenn man nicht daran denkt, fallen die Dinger schon aus der Buchse.
Der Gipfel der Grausamkeit ist ein 2,5mm-Kline-auf-XLR-Adapter. Die Kabel, die überlicherweise im Zusammenhang mit XLR-Verbindern verbaut werden, sind schon dicker als der ganze 3,5mm-Stecker. Die Kabel, die sich bei einem 2,5mm-Klinkenstecker verbauen lassen, sind schon so dünn, dass die Zugentlastung im XLR-Stecker damit schon nicht mehr funktioniert (künstliche Verdickung mit Schrumpfschlauch ist da eine Möglichkeit). Eine Zugentlastung auf der 2,5mm-Seite kann man natürlich so gut wie vergessen; obwohl man auch hier gerne Schrumpfschlauch als zusätzliche mechnische Stabilisierung einsetzt.
Klar, warum Zugentlastung? Der Stecker fällt doch eh schon von alleine aus der Buchse lange bevor man dran ziehen kann? Nun ja, weil der Stecker zwngsläufig mit Klebeband fixiert werden muss, und damit kann auch wieder Zug enstehen.
Wobei seitwärtiger Zug weniger ein Problem für das Kabel ist - unangenehmerweise stehen in so einem Falle die Chancen für einen sofortigen Tod der Kontakte in der Buche sehr gut. Das kann übrigens auch scon passieren, wenn beim Hantieren mit dem Klebeband ein wenig unvorsichtig ist. --Klaws 18:14, 25. Jul. 2011 (CEST)
Warum sollte irgndjemand auf die Idee kommen, von XLR auf Mikroklinke zu gehen? XLR ist Balanciertes Mono-Signal, daß überträgt man eh nur über XLR oder 6.3mm-TRS. Welche Geräte verwenden denn dafür 2.5mm?? --.rhavin;) (Diskussion) 19:04, 29. Apr. 2013 (CEST)

Telefon[Quelltext bearbeiten]

Die Damen vom Amt saßen vor vielen Jahren vor Stöpselfeldern, in die sie an Kabeln befindlichen Klinkenstecker steckten um die Telefonverbindung herzustellen. Die Klinkenstecker hatten den Vorteil, dass sie drehrichtungsunabhängig und somit zügig hineingesteckt werden konnten (man betrachte zum Vergleich den Diodenstecker). Damit diese Stecker nicht unbeabsichtigt herausgezogen werden konnten, hatten sie eine Rille, in die ein Federkontakt einschnappte (in gewisser Weise vergleichbar dem „Schnapperatismus“, wie er früher an Nachtschränken oder an Türen im Sowjetischen Kulturraum üblich war). Auch die Telefone und Telefondosen waren noch in den 1950-er Jahren als Klinkensystem ausgeführt. -- wefo 20:13, 28. Jul. 2009 (CEST)

Durchmesser Miniklinke 3,5 mm[Quelltext bearbeiten]

Wer immer der Meinung ist, die 3,5 mm seien großzügig aufgerundete 1,8", weil das vielleicht in irgendeinem Forum so geschrieben wurde, möge bitte ganz dringend mit der Schieblehre nachmessen - die sagt nämlich sowas von 3,5 mm, dass sich jeder Gedanke an Zoll (Einheit) sofort verflüchtigt. --Burkhard 19:51, 14. Apr. 2010 (CEST)

Nachteile / Preisvergleich[Quelltext bearbeiten]

Ja, das habe ich gerade eingebaut:

"Hochwertige Sonderbauformen (wie z.B. die Produkte der Firma Neutrik mit mechanische Verriegelung) sind teurer als XLR-Verbinder, mit denen sie zumindest mechanisch konkurrieren können."

Hm, würde ich natürlich gerne belegen, finde aber keine Quelle, die sich mit einem Preisvergleich mechanisch vergleichbarer XLR- und Klinkensteckverbinder befasst. Selbstverständlich ist es ganz einfach, auf Online-Shops zu verweisen, aus deren Preisliste das Preisverhältnis hervorgeht. Aber geht eine Preisliste als Quelle (und wenn ja, wie würde ich die Links auf ggf. unterschiedliche Produktseiten als Beleg unterbringen?), oder ist das schon OR? --Klaws 17:59, 25. Jul. 2011 (CEST)

Genau, Preislisten als Quelle sind eher verpönt. Könnte man das vielleicht ohne Produzentennennung auch neutraler formulieren, in dem Sinne, dass es eben auch Klinkenstecker mit Verriegelung gibt, die mit XLR konkurrieren können? Dass sowas dann teurer sein wird, kann man auch so ahnen und muss es dann gar nicht ausdrücklich erwähnen. Und dann bitte noch XLR verlinken. Also mein Vorschlag:
"Es werden auch hochwertige Sonderbauformen mit mechanischer Verriegelung angeboten, die mit XLR-Verbindern zumindest mechanisch konkurrieren können." --PeterFrankfurt 01:19, 26. Jul. 2011 (CEST)

4-polige Klinke[Quelltext bearbeiten]

Ich habe mal den abschließenden Satz im Abschnitt ("Diese Variante des Klinkensteckers scheint es nur in den Größen 2,5 mm und 3,5 mm zu geben.") gelöscht, da er sich nicht wirklich "nzyklopädieal" anhört und ich auch keine passendere Formulierung gefunden habe. --Dubaut 22:48, 17. Aug. 2011 (CEST)

3,17 mmm = 1/8 in[Quelltext bearbeiten]

Es gab bisher einen Hinweis, dass die „ungeraden“ Zahlen von Zoll-Maßen stammten. Stimmt das für 2,5 mm, der nie als „2,54 mm“ bezeichnet wird? Gibt es tatsächlich einen 1/8-Zoll-Stecker (3,17 mm), der in der Liste bisher nicht auftauchte? Woher stammt die Größe des NATO-Plugs (7,13 mm = 1/3,56 in)? — Christoph Päper 10:37, 20. Mär. 2012 (CET)

Irgendwie lese ich in Katalogen auch immer nur von 3,5 mm und nicht von 3,17 mm und genauso von 2,5 mm und nicht 2,54 mm, gerade bei www.conrad.de nachgeschaut. Da würde man doch zumindest eine Angabe wie 3,2 erwarten, wenn es präzise 3,17 sein sollten. Glaub ich nicht so richtig. --PeterFrankfurt (Diskussion) 02:17, 21. Mär. 2012 (CET)

Klinkenbuchse? Und was ist mit der Klinkenbuchse?[Quelltext bearbeiten]

Typisch männliches Geschwafel hier! Ich suche nach Infos über Schaltbuchsen, evtl Anschlußbeispiele und mechanische Ausführungsunterschiede bei isolierten/nichtisolierten und was finde ich? Hundert Absätze wo kleine Jungs mit ihren Steckern herumspielen und beim Suchbegriff Klinkenbuchse eine Weiterleitung auf Stecker! Blödes Machopack! (nicht signierter Beitrag von 80.141.249.161 (Diskussion) 15:04, 2. Mai 2012 (CEST))

Hi, ganz machomässig empfehle ich dir, bei Conrad oder Reichelt nach "Schaltbuchse" zu suchen, da findest du mehr, als wir hier in der Wiki jemals darüber schreiben werden. --RobTorgel (Diskussion) 15:51, 2. Mai 2012 (CEST)

Nachteile II[Quelltext bearbeiten]

Wir wollen den Artikel nicht mit allem Möglichen überladen, aber der häufigste Nachteil ist es, wenn der Stecker im Instrument schlechten Kontakt hat, was 1.) den Ausfall mitten im Spiel bewirkt 2.) meist/oft ein mörderisches Brummen auslöst und 3) beim Zurechtrücken kracht es dann ebenso mörderisch. --RobTorgel (Diskussion) 11:14, 8. Mai 2012 (CEST)

Schaltzeichen für Klinkenstecker?[Quelltext bearbeiten]

Das Lemma lautet "Klinkenstecker", im Artikel finde ich aber nur Schaltsysmbole für Klinkenbuchsen. Haben wir irgendwo ein Symbol für einen Klinkenstecker? --Wosch21149 (Diskussion) 09:29, 21. Mai 2012 (CEST)

symmetrisch/unsymmetrisch TRS[Quelltext bearbeiten]

Bei einer Studiobox wird der Eingang für einen Klinkenstecker als TRS bezeichnet, der sowohl für symmetrisch, als auch für unsymmetrisch ist. Woran erkannt man das?--Wikiseidank (Diskussion) 13:09, 17. Dez. 2013 (CET)

erkennt man was ? --RobTorgel (Diskussion) 13:28, 17. Dez. 2013 (CET)
TRS steht für "Tip", "Ring" und "Sleeve", also die drei Kontaktflächen eines Stereo-Steckers, bei dem "Sleeve" der Massekontakt/Abschirmung ist. Der Eingang könnte jetzt also entweder "Tip" und "Sleeve" unsysmmetrisch verwenden, oder aber "Tip" und "Ring" als symmetrischen Eingang. --Wosch21149 (Diskussion) 14:09, 17. Dez. 2013 (CET)

Die Frage ist immer noch nicht klar. Ansonsten muss da nichts erkannt werden. Es ist ein Differenzeingang und ein UNsymmetrischer Stecker schliesst automatisch den Ring-Kontakt, der hier auf dem Schaft aufliegt, mit dem Schaft-Kontakt kurz. Das ist der Vorteil eines koaxialen Steckers mit konstantem Durchmesser. Ein MONO-2pol-Stecker schliesst eine symmetrische Verbindung 'automatisch' asymmetrisch an, das über einen Kurzschluss des 'invertierten' Pols.

--AK45500 (Diskussion) 20:50, 17. Jan. 2014 (CET)

2014 Werbung[Quelltext bearbeiten]

wollte eigentlich nachsehen, wie die 3-poligen Mono- Kopfhörerbuchsen 2,5mm/3,5mm beschaltet sind, schade daß nichteinmal die einfachsten Dinge hier erklärt werden, liegt wohl daran, daß die Fa. Neutrik die nicht im Sortiment hat? arme Wikipedia, schon wieder nur Kommerz! --91.34.192.210 21:23, 1. Mai 2014 (CEST)

Hier gibt's eben keine Bastelanleitungen. Aber das Problem ist wohl auch eher, dass die 3-poligen Stecker/Buchsen normalerweise nicht Mono sind, sondern Stereo. Die gezeigten Beschaltungsbeispiele zeigen nur die Stecker. Wenn du ein Monosignal über eine 3-polige Buchse anbieten möchtest, solltest du das Signal einfach an L und R anlöten, die Masse an Masse. Zur Werbung: im Artikel sind recht viele Unternehmen namentlich erwähnt, meist wegen proprietärer Belegung der Anschlüsse. Neutrik ist mit einem Bild, einem Link zu einem Datenblatt und den mechanisch verriegelbaren Produkten erwähnt, die mit XLR-Verbindungen verglichen werden. Da ISO-Normen usw. normalerweise nicht kostenlos zugreifbar sind, müssen wir in derartigen Fällen meist auf freie Industrie-Datenblätter zurückgreifen. Wenn es da neutralere Quellen gibt, kann man die sicherlich einbauen. NB: Um die Werbung zu reduzieren, habe ich die Fa. aus der Überschrift hier entfernt. --Wosch21149 (Diskussion) 22:30, 1. Mai 2014 (CEST) Nachtrag: Oben wurde im Juli 2011 von PeterFrankfurt eine neutralere Formulierung vorgeschlagen, da die Erwähnung von Neutrik an dieser Stelle wirklich überflüssig war. Die Formulierung habe ich jetzt einmal eingebaut. --Wosch21149 (Diskussion) 22:52, 1. Mai 2014 (CEST)
Mir ist gar nicht so richtig klar was denn da erklärt werden muss? Die Belegung der Stecker ist doch da, und Buchsen, da gibt es tausende Möglichkeiten. Und wenn es denn Neutrik wäre, wäre es doch da erklärt , vielleicht. --AK45500 (Diskussion) 01:09, 2. Nov. 2014 (CET)

Kurzschlusseffekte bei halbsymmetrischen Verbindungen[Quelltext bearbeiten]

Den Abschnitt über Kurzschlusseffekte bei halbsymmetrischen Verbindungen halte ich für etwas konfuse. Mir wird nicht ganz klar was halbsymmetrisch ist oder welche Kurzschlusseffekte hier abweichend von den Effekten für Symmetrische und Unsymmetrische Verbindungen bestehen. Aus meiner Sicht muss der Abschnitt überarbeitet werden. Andernfalls sollte er, sofern keine Einwände bestehen, gelöscht werden, da er aus meiner Sicht inhaltlich nicht zum Artikel beiträgt.M. Meise (Diskussion) 20:06, 19. Apr. 2015 (CEST)

Angeblich verschmorte Klinkenstecker[Quelltext bearbeiten]

Bei der aktuellen Änderung wird darauf hingewiesen, dass durch den hohen Kontaktwiderstand die Isolierung schmelzen könnte. Dem steht entgegen, dass es bisher keinen einzigen – durch Überlast – verschmorten Klinkenstecker gibt. Auch nicht im PA- bzw. Musikerbereich. Somit bitte ich um einen Beleg für die Aussage; ansonsten Revert. --Frank Helbig (Diskussion) 19:32, 10. Nov. 2016 (CET)

Theoretische Probleme, für die es aber bisher keine entsprechenden Ereignisse gibt, haben trotzdem genug Relevanz um hier angesprochen zu werden. --Grüße, LeoDEDiskussion 13:34, 11. Nov. 2016 (CET)
Dann darf das theoretische Problem aber keinesfalls - wie aktuell - per Milchmädchenrechnung dargestellt werden! Wenn schon müsste mit der Wirkleistung aus dem Kontaktwiderstand der Steckverbindung gerechnet werden; dieser wird im Milliohmbereich - also weit unter der nominellen Impedanz des Lautsprechersystems - liegen.
Wenn wir schon dabei sind - die als Quelle für die 3 Ampere Maximallast angegebene Website von Neutrik führt nicht, jedenfalls nicht unmittelbar erkennbar, zu einer entsprechenden Spezifikation mit dieser Angabe.
Ergo - der ganze Absatz ist in der jetzigen Form schludrige Theoriefindung. Also bitte die thermischen Belastungsgrenzen belegen oder den Absatz löschen. Gruß, --Burkhard (Diskussion) 17:45, 14. Nov. 2016 (CET)
Jetzt ist der Absatz ganz verschwunden. Die Info, die früher unter "Überlast" stand, war aber sicher richtig und informativ: „Wird bei 6,3-mm-Steckern von max. 3 A ausgegangen (siehe oben), ist bei Lautsprecherverbindungen an 4 Ohm maximal 36 Watt zulässig. Das wird von Musikerelektronik eigentlich immer überschritten.“ Das kann sprachlich sicher verbessert werden, sollte aber evtl. wieder rein. --Wosch21149 (Diskussion) 22:21, 14. Nov. 2016 (CET)
Wenn sich die als Voraussetzung genannten 3 A Maximallast belegen liessen - gerne; aber selbst dafür fehlt ein Beleg (der Link auf die Neutrik Firmemwebsite zählt nicht). Dagegen spricht, dass zumindest ein Hersteller (http://www.fullcompass.com/prod/022031-Switchcraft-Z15J/?utm_source=googleps&utm_medium=shopping&utm_campaign=googleps) maximale 30 ° Temperaturerhöhung bei 15 Ampere Gleichstromlast angibt. Gruß, --Burkhard (Diskussion) 19:39, 15. Nov. 2016 (CET)
Die Sache mit 3 A = max. 75 Watt ist eine erstklassige Milchmädchenrechnung. Bitte einfach mal das ohmsche Gesetz beachten. Fakt ist: Der Übergangswiderstand hängt vom Kontaktmaterial und Anpressdruck ab. Bei hochwertigen Steckern dürfte er im Bereich weniger Milliohm liegen. Bei preiswerten Steckern und schlechtem Kontaktmaterial gerne bis zu 100 Milliohm. Müßte man einfach mal nachmessen. Bei 3 Ampere und 100 Milliohm komme ich auf einen Spannungsabfall von 0,3 Volt. Daraus resultierend eine Nenn-Verlustleistung von 0,9 Watt. Bitte beachten, dass ein Musiker kein dauerhaftes Sinussignal auf die Lautsprecher gibt. Wie soll denn dort eine so große Erwärmung stattfinden, die das Material (Kunststoffisolierung) zum schmelzen bringt? Insbesondere Neutrik-Stecker sind extrem temperaturfest. Des Weiteren gilt: Wenn ein Nutzer eine Information in einem Artikel einbringen möchte, so sollte er dafür einen Beleg aus einer seriösen Quelle beibringen. Nicht umgekehrt! --Frank Helbig (Diskussion) 21:45, 15. Nov. 2016 (CET)
Die Frage ist nicht, ob ein Klinkenstecker bei der Benutzung als Lautsprecherstecker für Verstärker oder PAs abfackelt. Diese Rechnung ist TF und gehört hier nicht her. Interessant könnte aber sein, ob der Klinkenstecker bei derartigen Anwendungen üblicherweise außerhalb der Spezifikation betrieben wird (egal, was das für Folgen hat oder haben könnte). Nur, gibt es eine "Standard"-Spezifikation für übliche 6,35 mm-Klinkenstecker? Neutrik ist bekannt für qualitativ hochwertige Stecker, wenn deren Produkte bis 3 A spezifiziert sind, ist das ein Indiz, aber noch kein ausreichender Beleg für einen "Standard". Dass es auch Hersteller für hoch-belastbare Stecker gibt, hilft da auch recht wenig. Und dass Musikverstärker (Bass, Gitarre) auch in der Praxis "im Mittel" die o.g. 36 Watt dauerhaft überschreiten können, dürfte nicht ernsthaft bezweifelt werden. Die spielen ja nicht immer im Wohnzimmer... (Übrigens: 3 A und max. 75 W für 4 Ohm ist keine Milchmädchenrechnung, sondern schlicht falsch. Richtig wären die genannten 36 W. Bei 8 Ohm wären es 72 W). --Wosch21149 (Diskussion) 22:30, 15. Nov. 2016 (CET)
Bitte Erklärung, wo Du die 3 Ampere bei Neutrik gelesen hast. Bitte Erklärung, wie Du auf 36 bzw. 72 Watt kommst? Meinst Du etwa P=U*I ? Hast Du dir schon mal angeschaut, wie auf der Bühne z. B. ein Marshall-Vollröhren-Amplifier abgenommen wird? Da steht ein separates Mikrofon vor dem Gitarrenlautsprecher (alternativ eine DI-Box). Mit dem Gitarren-Amp wird keineswegs das Publikum beschallt. Mache dich doch bitte erst einmal mit den Grundlagen vertraut, bevor wir die Diskussion vertiefen. --Frank Helbig (Diskussion) 23:42, 15. Nov. 2016 (CET)
Nette Arroganz hier. Die 3 Ampere hatte ich aus dem Beitrag von Burkhard oben. Ja, ich habe den Effektivstrom für die Berechnung genommen, nicht etwa einen Spitzenstrom. Natürlich nehmen viele Musiker ihre Verstärker über Mikrofone ab oder benutzen DI-Boxen, aber es gibt auch genug Marshall-Türme, die nicht nur zur Zierde auf der Bühne stehen. Und das abgenommene Signal geht über? Na, die PA. Und es gibt viel Amps und Powermixer, die nur Klinkenausgänge haben, womit wir wieder beim Problem sind. Die Realität geht also gerade im Musikbereich eben etwas über einfaches Basiswissen hinaus. --Wosch21149 (Diskussion) 08:55, 16. Nov. 2016 (CET) Ergänzung: Neutrik spezifiziert die Strombelastbarkeit in Abhängigkeit von der Buchse. Und die sind tatsächlich überwiegend mit 3 A spezifiziert, ein Modell mit 10 A [2]. --Wosch21149 (Diskussion) 09:04, 16. Nov. 2016 (CET)

Wie bereits mehrfach angesprochen. Die Wikipedia ist ein Lexikon und sie dient nicht der Theoriefindung. Ich bin ebenfalls in Musikerforen aktiv; dort wurde noch NIE von verschmorten Klinkensteckern berichtet. Kommen wir sachlich neutral zur Verlustleistung. Bei 3 Ampere Dauerstrom und einen bereits sehr hoch angesetzten Übergangswiderstand von 100 mOhm (was in der Praxis deutlich unterschritten wird), werden 0,9 Watt in Wärme umgesetzt. Diese wird vom Metall und den Kupferdrähten abgeleitet. Kupfer ist ein sehr guter Wärmeleiter. Man möge mir einfach mal darlegen, welche Temperaturerhöhung dabei entsteht. An anderer Stelle wurde bereits angesprochen, dass bei 15 Ampere max. 30 °C entstehen. Also völlig unkritisch. Klinkenstecker werden durchaus in Marshall-Amps (und bei anderen Herstellern) verwendet. Doch mehr als 100 Watt liefert kaum ein Vollröhren-Top. Bei Beschallungszwecke - also im PA-Bereich - haben sich Speakon-Stecker durchgesetzt. Deren Spezifikationen findest Du hier in der Wikipedia detailiert beschrieben. Des Weiteren gilt nach wie vor die Regel: Derjenige, der eine Information eingebracht wünscht, hat sich um die Belege zu kümmern. Man möge mir einfach mal Bilder von verschmorten Klinkensteckern zeigen. Gerne auch von Facebook-Beiträgen oder aus Musikerforen (wenngleich dieses nur informativen Charakter hätte, und für einen belastbaren Beleg nicht geeignet ist) --Frank Helbig (Diskussion) 17:43, 16. Nov. 2016 (CET)

Ich denke, wir sind uns darin einig, dass der Satz mit den verschmorten Klinkensteckern Blödsinn war und den wohl kaum jemand wieder im Artikel haben möchte. Mein Einwand oben war lediglich, dass mit der Entfernung dieses Unsinns auch der vorher vorhandene, moderate Satz (unter der Überschrift „Überlast“) „Wird bei 6,3-mm-Steckern von max. 3 A ausgegangen (siehe oben), ist bei Lautsprecherverbindungen an 4 Ohm maximal 36 Watt zulässig. Das wird von Musikerelektronik eigentlich immer überschritten“ auch entfernt wurde. Dieser Satz war Anfang 2014 eingefügt worden.
Allerdings haben wir diesen Sachverhalt auch schon im Abschnitt „Lautsprecher-Anschluss“: "Es fließen hohe Ströme, die das Klinkenstecksystem in Grenzbereichen belasten. Bei einer Leistung von 500 Watt und einer Lautsprecher-Impedanz von 4 Ohm fließt bereits ein Strom von mehr als 10 Ampere." Ich denke, das reicht aus, so dass wir den Abschnitt „Überlast“ nicht noch gesondert brauchen und die Entfernung OK war. --Wosch21149 (Diskussion) 09:33, 17. Nov. 2016 (CET)

"Fernbedienung" am Kopfhörerkabel[Quelltext bearbeiten]

Es gibt doch Kopfhörer, an denen Taster für "Play/Pause", "Nächstes Musikstück" usw. sind. Ist dieser Anschluss irgendwie genormt (wenn ja: Wie heisst die Norm und wie funktioniert die Übertragung der Signale) oder funktioniert das nur zwischen Playern und Kopfhörern des gleichen Herstellers? --RokerHRO (Diskussion) 11:41, 25. Dez. 2017 (CET)