Diskussion:Kulturgeschichte der Kartoffel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 1. Oktober 2015 der Artikel des Tages.

---[Quelltext bearbeiten]

ist dies wirklich ein vernünftiger Titel für einen Artikel? sollte jemand entscheiden, der den Artikel gelesen hat. --Coma 16:00, 10. Apr 2003 (CEST)

mhm, was sonst? "die Wirtschaftsgeographie der Kartoffel" oder mit Kartoffel mergen? , mfg --nerd

Wenn schon, dann "Wirtschaftsgeographie der Kartoffel" (ohne Artikel) oder "Kartoffel (Wirtschaftgeographie)". Ich tendiere zur ersten Variante, hab aber Probleme mit dem Begriff "Wirtschaftsgeographie". Da will ich erstmal wissen, ob es sowas wirklich gibt, bzw. wie verbreitet der Begriff ist! Zusammenlegung mit Kartoffel könnte auch gut sein. Evtl. muss dann aber umgestellt werden. Ich hab es wie gesagt nicht gelesen. Deshalb kann ich es auch nicht so genau sagen. Aber der aktuelle Titel ist mit Sicherheit nicht gut. --Coma 17:53, 10. Apr 2003 (CEST)

Hallo coma! Ich weiß leider auch nicht was besser ist... Ist der Artikel gut genug für exzellente Artikel, wo ich ihn bereits verlinkt habe?, mfg --nerd

das kann ich erst entscheiden, wenn ich ihn gelesen habe. mit dem titel aber wohl nicht. schau mal in die diskussion bei den exelenten Artikeln, da hab ich ja mal kriterien aufgestellt. man kann ihn ja erstmal drin lassen, wenn es jemandem nicht passt, kann er ihn ja wieder rausnehmen... --Coma 18:15, 10. Apr 2003 (CEST)

Ich hab den Artikel jetzt überflogen. Er hat zuviele Schwächen, um in die exzellenten Artikel aufgenommen zu werden. Ferner bin ich jetzt für ein Verschieben des Inhalts in die Kartoffel. Der Artikel dreht sich mit Sicherheit nicht nur um die Wirtschaftsgeographie der Kartoffel, sofern es diesen Begriff überhaupt gibt. --Coma 11:45, 11. Apr 2003 (CEST)

ich gehe noch einmal drüber und gebe es dann in die Kartoffelsuppe rein, es wird Euch schon schmecken! :-) Ilja Lorek

Ich finde, der Artikel behandelt eher die Kulturgeschichte der Kartoffel (leider nur nach der Zeit in Südamerika!); Wirtschaftsgeographie scheint mir zu eng. Der Begriff Kulturgeschichte ist dabei sogar zweideutig: Kultur = Anbau, Kultur = Gesellschaften, d.h. Anbau und Einfluss der Kartoffel auf uns Menschen. -- Schewek 17:09, 11. Apr 2003 (CEST)

Kulturgeschichte gefällt mit sehr gut!--nerd 17:33, 11. Apr 2003 (CEST)

Wenn nicht mit Kartoffel gemerget wird, sollten zumindest die duplizierten Textteile entfernt werden! 212.144.212.93 21:02, 8. Feb 2004 (CET)

...seit fast einem Jahr wird an dem Artikel so weit herumgedoktort, dass wohl kaum noch der Sinn davon übrigbleibt... War mal als Wirtschaftgeografie der Kartoffel entstanden. Ilja 21:24, 4. Mai 2004 (CEST)

oh, ich merk schon, die interwiki-links werden das so auch nicht überleben. ich nehm sie jetzt selbst wieder raus, weil sie sich auf "kartoffel" beziehen. ich will ja nicht meckern, aber ganze absätze sind auch gleich im artikel "kartoffel". das ist ein bisschen viel redundanz. viel glück bei der weiteren diskussion. und schnell wieder wech. Simplicius 00:37, 27. Mai 2004 (CEST)

Link-text[Quelltext bearbeiten]

Muss eigentlich direkt vor Beginn des Artikels ein Link gesetzt werden zu der Homepage von der ein Teil des Artikels stammt?... sieht nämlich so doof aus... "Link-Text" kein Frischling(Newbie) kann wissen was das bedeutet oder? --Igrimm12 14:12, 29. Jan 2005 (CET)

Ich nehme an, dass das ein Copy&Paste-Fehler war. Unten auf der Seite stand die URL unter Literatur. Ich habe einen Abschnitt Links angelegt, die URL eingertragen und oben entfernt. Andere Frage: ist das so, dass Teile des Textes von kartoffel-geschichte.de stammt, oder vermutest Du das? Falls dem so ist, müssen die Urheberheberrechte geklärt werden. --Maynard 09:19, 1. Feb 2005 (CET)

Bis vor fünf Minuten stand im Artikel: "Doch keine dieser neuen Pflanzen sollte für Europa eine ähnliche Bedeutung erlangen wie die unscheinbare Kartoffel." Ich habe mir erlaubt, das Adjektiv "unscheinbar" zu löschen, es gehörte meines Erachtens nicht in einen Wikipedia-Artikel. Und wer entscheidet, was "unscheinbar" ist? Essen wir Tomaten, weil sie schön rot und rund sind? Würden wir über Merkel schreiben: "Sie ist unscheinbar, aber Bundeskanzlerin."? (Vielleicht schon, aber nicht in einem Text, der Tatsachen vermitteln soll...).BerlinerSchule 22:33, 24. Mär 2006 (CET)


Lesenswert-Diskussionen[Quelltext bearbeiten]

#1[Quelltext bearbeiten]

Die spanischen Entdecker und Eroberer fanden in der Neuen Welt zahlreiche ihnen bisher unbekannte Früchte, die heute ein selbstverständlicher Teil unserer Ernährung sind. Doch keine dieser neuen Früchte sollte für Europa eine ähnliche Bedeutung erlangen wie die unscheinbare Kartoffel.

  • pro: im Zusammenhang Kartoffel ist auch dieser Artikel lesenswert --Atamari 22:10, 11. Jun 2005 (CEST)

#2[Quelltext bearbeiten]

Die spanischen Entdecker und Eroberer fanden in der Neuen Welt zahlreiche ihnen bisher unbekannte Früchte, die heute ein selbstverständlicher Teil unserer Ernährung sind. Doch keine dieser neuen Früchte sollte für Europa eine ähnliche Bedeutung erlangen wie die unscheinbare Kartoffel.

Symbol support vote.svg Pro Antifaschist 666 22:28, 19. Sep 2005 (CEST)

  • Symbol support vote.svg Pro interessanter Artikel --schlendrian schreib mal! 23:13, 19. Sep 2005 (CEST)
  • pro Man könnte noch Pommes, Kartoffelpüree und Kartoffelchips ansprechen. Ich schätze, das war eine Auslagerung und mit diesen Ergänzungen würde der Artikel rund werden, eventuell auch einmal exzellent. --Zahnstein 12:57, 20. Sep 2005 (CEST)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral An sich ganz schön - aber etwas zu euphorisch im Urteil. Wenn man das so hinnimmt, ist die Kartoffel der Grund, warum die Welt in den letzten 350 Jahren zu dem wurde, was sie heute ist. "Patatoe. The Decline and Fall of the European Empire"... Kenwilliams 18:37, 21. Sep 2005 (CEST) PS: Ich war mal so frei etwas zu bebildern. Vor allem wenn man Van Gogh erwähnt, sollte man das Bild auch zeigen. Unter meinen Bildern sind noch mehr "Kartoffelbilder" von van Gogh, ihr könnt ja mal schauen, ob ihr es lieber anders wollt. Kenwilliams 19:49, 21. Sep 2005 (CEST)
  • pro klasse Artikel, auch wenn vier van Goghs jetzt vielleicht etwas viel sind. --Kurt seebauer 20:15, 21. Sep 2005 (CEST)
  • pro, aber ich würde noch 1-2 Kartoffel-Fotos oder Fotos von Kartoffelprodukten einfügen, da 1 bild etwas wenig ist. : STOPP: Nehme alles zurück, da heute morgen nur 1 Bild da war, jetzt sind es schon mehrere van Goghs. Wirken sehr gut.Benutzer:Axel Hindemith 23:38, 21. Sep 2005 (CEST)

Hybridkartoffeln in den Anden[Quelltext bearbeiten]

Es fehlt m.E. ein Hinweis auf die Verdrängung von alteingesessenen Kartoffelsorten durch westliche Zuchtkartoffeln im andinen Peru. Eine Fernsehdokumentation (D 1998) berichtete einmal von dieser Tragödie, die exemplarisch für die verheerenden Auswirkungen modernen Kulturimperialismus' ist...

Das halte ich fuer etwas weit hergeholt/tendentiös! Man kann nicht einfach "imperalistische" Kartoffeln bei den "armen" Indios anbauen und so deren Landsorten verdraengen. Mal unter Kurztag/Langtagspflanzen oder Stichwort Photoperidizität nachsehen. Vielmehr werden gerade in den letzten Jahren verstärkt Wildsorten in Peru/Bolivien gesucht um deren natürlich vorhandene Resistenzen für Neuzüchtungen zu nutzen. --Cholo 01:57, 19. Aug 2006 (CEST)

Die ersten 10.000 Jahre?[Quelltext bearbeiten]

500 Jahre Kulturgeschichte der Kartoffel in Europa sind hier IMO gut beschrieben. Das sind, chronologisch gesehen, 5% der Geschichte. Die Zeit seit dem (mindestens) 8. Jahrtausend v. Chr. - als bereits Wildsorten im Gebiet des heutigen Bolivien und Peru verzehrt wurden - ist in einem einzigen Absatz zusammengefasst. Auch wenn wir (Deutschsprachigen) überwiegend in Europa leben... Das sollte nicht so bleiben. Meinungen? --Oheite 13:39, 22. Nov 2005 (CET)

Ja, die Frühgeschichte würde mich auch interessieren. Wie weit war der Kartoffelanbau in Amerika verbreitet? Gab es in Mittelamerika oder im Amazonasgebiet Kartoffeln? Oder in Nordamerika? --84.164.105.164 00:40, 10. Jul. 2012 (CEST)
Dazu müsste es doch archäologische Quellen geben. Welch ein dreist eurozentristischer Geschichtsrevisionismus, zu schreiben: "Die Kulturgeschichte der Kartoffel begann, als sie die spanischen Entdecker und Eroberer in Südamerika kennengelernt hatten"! --Heinz (Diskussion) 20:50, 7. Nov. 2015 (CET)
Ja, dieser Einleitungssatz ist mir auch gleich unangenehm aufgefallen. Vielleicht besser "Die Kulturgeschichte der Kartoffel in Europa ..."? --WWB 11:25, 24. Mar. 2015 (CET)

"Dreist eurozentrischer Geschichtsrevisionismus". Geht's auch noch ne Nummer größer? Rassistisch-faschistoide Herabwürdigung indigener Völker vielleicht? Der Satz ist Blödsinn und kann ohne weitere Diskussion einfach entfernt oder geändert werden. Kein Anlass für Wut-, Trauer- oder Betroffenheitsarbeit.

Die Kartoffel eine Frucht?[Quelltext bearbeiten]

Gleich im ersten Absatz ist die Rede von der Kartoffel als "Frucht" mit einem Link auf die entsprechende Botanikseite und dort wird eindeutig definiert was eine Frucht ist. Die Kartoffel-Knolle gehört nicht dazu. Gruß80.228.168.232 15:58, 27. Feb 2006 (CET)

Siehe unter Homonym. Das Deutsche Wort Frucht wird ebenso in der Bedeutung von Englisch "fruit" als auch "crop" gebraucht. Für letzteres könnte man spezifizierend "Feldfrucht" schreiben, aber ich denke, auch so weiß jeder, was gemeint ist.--Heinz (Diskussion) 20:53, 7. Nov. 2015 (CET)

Röstigraben[Quelltext bearbeiten]

Es sollte bei den Schweizern zwischen den frankophonen und den deutschsprachigen etc. unterschieden werden. Der frankophone Schweizer träumt in der Ferne eher weniger von den Röstis. Die Grenze zwischen der deutsch- und französischsprachigen Schweiz wird aus diesem Grunde auch Röstigraben genannt. MfG -- ossipro 12:08, 24. Mär 2006 (CET)

Kartoffelsorten[Quelltext bearbeiten]

Ich habe einmal gehoert, dass weltweit ca. 1200 Sorten Kartoffeln bekannt sind, ca. 120 Sorten heutzutage noch angebaut werden und ca. 12 Sorten bei uns im Handel zu finden sind. Ausserdem gab (oder gibt es) in St. Petersburg (Leningrad) ein Institut, dass alle existierenden Kartoffelsorten aufbewahrt hat. Unter anderem auch in der Zeit der Belagerung Leningrads durch die Wehrmacht. Die Rettung der Kartoffeln war so wichtig, dass sie trotz der Hungersnot nicht ausgeteilt wurden. Das laesst natuerlich verschieden interpretieren, jedoch halte ich es fuer wichtig, die kulturelle Vielheit der Kartoffel und die Bemuehungen zu ihrer Erhaltung zu beschreiben. Leider kann ich es auch nicht genauer sagen. :-( MfG -- ossipro 12:26, 24. Mär 2006 (CET) Wahrscheinlich hat jedes wichtige Kartoffelanbauland eine derartige Einrichtung um seine Genetischen Resourcen (in diesem Fall Kartoffel) zu sichern. Die wichtigste Einrichtung dieser Art ist übrigens das Internationale Kartoffelinstitut(Centro Internacional de la Papa,CIP)in Lima/Peru. (http://www.cipotato.org) Da kann man sich (engl./spanisch) umfassnd über die Kartoffel und deren Umfeld informieren. --Cholo 02:04, 19. Aug 2006 (CEST)

Wer sich über Kartoffelsorten in Bild und Beschreibung informieren will: www.kartoffelvielfalt.de --Klio (Diskussion) 16:21, 5. Sep. 2014 (CEST)

John Hawkins und Sir Walter Raleigh[Quelltext bearbeiten]

Mag sein, dass es widersprüchliche Varianten der Geschichte gibt, wie die Kartoffel ihren Weg nach Europa fand, erwähnenswert finde ich aber allemal die 2 Geschichten von John Hawkins und Sir Walter Raleigh. Vielleicht ist ja auch mehr dran? -- es war in der zeit zwischen neujahr und dem dreikönigstag da bekam der mann auf einmal ein kind

  • Lord Nelson war's auch nicht, nicht Thomas Morus und nicht Prinz Charles. Man könnte Millionen Engländer (und andere UK-ler) aufführen, die nix mit der Einführung der Kartoffel am Hut hatten. (nicht signierter Beitrag von 92.76.79.34 (Diskussion) 18:21, 1. Okt. 2015 (CEST))

Zukunft[Quelltext bearbeiten]

Die Rubrik gehört so nicht in eine Enzyklopädie. Vorschlag: In Gegenwart umbenennen und die spekulativen Elemente löschen. 134.76.148.37

Begonnen!

Unbelegte Passage[Quelltext bearbeiten]

[die Kartoffel] ... ließ indirekt nach der Katastrophe des dreißigjährigen Krieges und nach zahlreichen Seuchen die Bevölkerungszahl wieder wachsen Theoretisch möglich, aber unbelegt. Kann Theriefindung sein, muss aber nicht. Beleg wäre hilfreich. --KStöhr 10:45, 30. Mär. 2010 (CEST)

ist raus --Jbergner (Diskussion) 07:28, 29. Mär. 2013 (CET)

Widerspruch zu Kartoffelbefehl[Quelltext bearbeiten]

Unter Kartoffelbefehl steht, "...so dass dieser gezwungen war, die Felder von Soldaten, Feldwächtern und Ratsdienern bewachen zu lassen." hier im Artikel hingegen: "...und von Soldaten bewachen lassen. Sie sollten aber nicht so genau hinschauen oder so tun als ob sie schliefen, damit die Bauern von der Kostbarkeit dieser Frucht überzeugt würden...". Für beides gibt es (nicht sonderlich gute) Quellen: echter diebstahl vs. fake-diebstahl. ... und nu? :D ...Sicherlich Post 14:32, 8. Mai 2011 (CEST)

Im Kartoffelbefehl ist die erwähnte Passage verschwunden. --Der letzte Enzyklopädist (Diskussion) 02:49, 2. Dez. 2012 (CET)

WTF ?! Wieso ist in diesem Artikel nichts von Friedrich II. und dem Kartoffelbefehl zu lesen?[Quelltext bearbeiten]

(nicht signierter Beitrag von 78.34.65.112 (Diskussion) 21:32, 10. Jul 2013 (CEST))

Alte Welt[Quelltext bearbeiten]

Müsste es nicht heissen: Sie brachten weitere, ihnen bisher unbekannte Pflanzen und Früchte ... aus der gesamten NEUEN Welt mit ? (nicht signierter Beitrag von 80.150.176.135 (Diskussion) 16:11, 6. Okt. 2015 (CEST))

Erledischt. Yupanqui (Diskussion) 17:01, 6. Okt. 2015 (CEST)

Verschiebung auf Geschichte der Kartoffel[Quelltext bearbeiten]

In der Redaktion Geschichte wird über das Lemma dieses Artikels diskutiert, und es gibt den Vorschlag, auf Geschichte der Kartoffel zu verschieben. Gibt es dagegen Einwände? --Andropov (Diskussion) 14:33, 14. Okt. 2015 (CEST)

In der Tat. Gerade Nutzpflanzen lassen sich ja sowohl hinsichtlich ihrer Natur- als auch ihrer Kulturgeschichte beschreiben. Da besteht ein fundamentaler Unterschied.--Heinz (Diskussion) 20:47, 7. Nov. 2015 (CET)

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 00:15, 27. Nov. 2015 (CET)